Inhalt

Unterstützungsangebote für Schwangere und Eltern mit Kleinkindern

Viele Anlaufstellen der „Frühen Hilfen" sind wegen der Ausbreitung des Coronavirus für Publikumsverkehr weitgehend geschlossen. Durch das derzeitige Kontaktverbot können die Gespräche in den Beratungsstellen nicht stattfinden. Die Krefelder Partner des Netzwerks Frühe Hilfen unterstützen und begleiten derzeit Schwangere sowie Familien mit Babys und Kleinkindern bis drei Jahren durch telefonische Gespräche oder Online Beratungen, damit sie mit ihren Fragen und Sorgen nicht alleine sind. Die aktuellen Beratungsangebote sind auf der Internetseite der Stadt unter www.krefeld.de/coronavirus unter den Downloads zu finden.

Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen hat unter www.elternsein.info/coronazeiten-beratung-jetzt-fuer-eltern ebenfalls eine Übersicht an professionellen und ehrenamtlichen kostenlosen Telefon- und Online-Beratungen für Eltern und Schwangere veröffentlicht. Die Seite verweist auch auf die telefonische Erreichbarkeit vieler Beratungs- und Anlaufstellen von öffentlichen und freien Trägern.