Inhalt

Kaufmannsschule: Flächendeckende Luftmessungen zeigen keine Auffälligkeiten

Die vorsorglichen flächendeckenden Messungen am Berufskolleg Kaufmannsschule haben keine Auffälligkeiten ergeben. Bei zusätzlich vorgenommenen Wischproben gab es einen Befund in einem Lehrerarbeitsraum im A-Trakt. Dieser Raum ist unmittelbar gesperrt worden und wird fachgerecht gereinigt. Aufgrund dieser Ergebnisse ist die Nutzung aller Gebäudeteile an beiden Standorten unbedenklich. Ab kommenden Montag (2. September) wird deshalb für alle Klassen der reguläre Unterricht wieder stattfinden.

Im Berufskolleg am Neuer Weg war im Zuge von Sanierungs- und Entkernungsarbeiten bei standardmäßigen Überprüfungen in Aula, B-Trakt und Turnhalle in geringem Umfang Asbest festgestellt worden. Fünf unverzüglich vorgenommene Luftmessungen in den angrenzenden Gebäudeteilen ergaben am 24. August unbedenkliche Messergebnisse. Vorsorglich hatte die Stadt Krefeld am 27. August trotz der unbedenklichen Werte in Anbetracht anstehender, weiterer Sanierungsarbeiten zusätzliche Messpunkte festgelegt - und bis 31. August vorsorglich für rund 400 Schülerinnen und Schüler aller Mittel- und Oberstufen des Wirtschaftsgymnasiums und der Assistentenberufe sowie der Oberstufe der Höheren Handelsschule den Unterricht abgesagt.

Stadt Krefeld, Bezirksregierung und Schulleitung sind sich einig, dass die Gesundheit aller am Schulwesen Beteiligten an erster Stelle steht und so die Beeinträchtigungen des Schulbetriebs während der ersten Unterrichtstage absolut gerechtfertigt war.

Fragen können bevorzugt per E-Mail (sekretariat@kaufmannsschule.de ) oder telefonisch über das Schulbüro (Tel. 0 21 51 / 76 58 0) an das Berufskolleg Kaufmannsschule gerichtet werden, um dann an den Schulträger oder entsprechenden Expertinnen und Experten weitergeleitet zu werden.