Inhalt

Erfolgreiche Teilnahme der Abteilung Kinder am Programm „Qualität vor Ort"

Die Abteilung Kinder des städtischen Fachbereichs Jugendhilfe hat erfolgreich am Programm der deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) „Qualität vor Ort" teilgenommen. Ziel war es, für die Fachkräfte in den städtischen Kindertageseinrichtungen und für Tagespflegepersonen ein möglichst einheitliches Dokumentationsverfahren zur Unterstützung der Sprachenentwicklung von Kindern zu entwickeln. Dazu haben sich verschiedene Akteure aus dem Fachbereich Jugendhilfe, dem psychologischen Dienst und aus einigen Kitas zusammengeschlossen. Mit Unterstützung einer Prozessbegleiterin der DKJS konnte die Arbeitsgruppe das bestehende Dokumentationssystem in einem ersten Schritt bereits deutlich verbessern und will es in diesem Jahr weiterentwickeln und implementieren.

Bereits seit 2015 ist für alle städtischen Kitas die „Begleitende alltagsintegrierte Sprachentwicklungsbeobachtung in Kindertageseinrichtungen" verbindlich. Sie sichert von Anfang an einen umfassenden Überblick der verschiedenen Sprachkompetenzen jedes einzelnen Kindes. Auf der Grundlage dieses Dokumentationsverfahrens beschäftigte sich die Arbeitsgruppe insbesondere mit dessen Entwicklung für die unter dreijährigen Kinder. Da diese Altersgruppe regelmäßig in der Kindertagespflege gefördert wird, bestand die große Herausforderung darin, den Dokumentationsaufwand alltagstauglich zu halten. Somit mussten sowohl die fachlichen als auch die zeitlichen Ressourcen der pädagogischen Kräfte mit berücksichtigt werden.