Inhalt

Spenden & Sponsoring


Jedes Jahr engagieren sich zahlreiche Spielplatzpaten für die Anschaffung neuer Spielgeräte und die Erweiterung des Angebots auf ihrem Spielplatz. Die Bezirksvertretungen unterstützen das Patenprojekt dort, wo es engagierte Frauen und Männer gibt, die ein Auge auf den Platz halten und als Ansprechpartner für die Kinder zur Verfügung stehen.

Auch die Bürgervereine werden von den Spielplatzpaten gerne um eine Unterstützung gebeten und haben sich in zahlreichen Stadtteilen in den letzten Jahren engagiert. Daneben gibt es eine Reihe weiterer Initiativen und auch Krefelder Firmen, die das Projekt unterstützten.

Folgende Spenden werden hier beispielhaft genannt:

Neue Spielgeräte für den Spielplatz Kempener Allee

Adlerhorst für den Lübecker Weg durch den Förderverein Lübecker Weg

Kaiserpark bekommt Findlinge durch die Bezirksvertretung Ost

Pfingstlauf unterstützt Walter - Flex - Straße

Kaiserpark - 2 weitere Stiftungen durch SPD Bockum und eine private Spenderin

Mündelheimer Straße: Gofus und die Bayer Cares Foundation sponsern Geräte

Spielgeräte für drei Spielplätze dank des Pfingstlaufs

Weitere Aufrüstung gegen "Müllklau" dank Voith Paper

Firma Theo und Willi Bützer spendet 16 Tonnen Spielsand

Straßengemeinschaft „Hääs von 1959" sponserte eine neue Kletterpyramide

Spielhaus durch Mercedes-Benz Spende

Spielgeräte durch die Initiative "Platz da!"

Firma Voith Paper installierte ein 3-Stufen-Reck

Doppelschaukel und Reck dank der Unterstützung der Initiative für Kinder und Jugendliche im Kempener Feld e. V.

Neue Spielgeräte durch Leo-Club

 

Selbstverständlich gibt es auch andere Spenden: Privatspenden von Anwohnern und Spielplatznutzern, die zeigen, dass hier eine Vorleistung eingebracht wird, die die Bezirksvertretungen dann in der Regel gerne unterstützen. Vielfach gibt es auch gezielte Sachspenden der Einzelhändler aus dem Stadtteil für Spielfeste: so können aus dem gestifteten Kuchen wiederum Gelder für den Spielplatz eingenommen werden.

 

Neue Spielgeräte für den Spielplatz Kempener Allee

Kempener Allee Neue Torwand

Kempener Allee Tischtennisplatte

 

 

 

 

 

Kleine und große Besucher des Spielplatzes Kempener Allee können sich über zusätzliche Spielgeräte freuen: Der Wunsch der Kinder nach einer Torwand ging in Erfüllung. Nach vielen Jahren gibt es wieder eine Tischtennisplatte und der Spielgerätecontainer wurde mit neuem Spielmaterial aufgefüllt. Die Torwand finanzierten der Verein „Mutmacher" und die Spielplatzpaten. Zusätzliche Spendengelder hierfür gab es vom Seniorenheim Bellini und dem CTC Tennisclub. Den Einbau übernahm die Stadt Krefeld. In Gemeinschaftsaktion ist so ein neues Highlight auf dem Spielplatz entstanden. Die auf dem Spielplatz Dreikönigenstraße nicht mehr gewünschte Tischtennisplatte konnte dort abgebaut, auf dem Spielplatz Kempener Allee wieder aufgebaut werden und erfreut sich am neuen Standort nun großer Beliebtheit.

Adlerhorst für den Lübecker Weg durch den Förderverein Lübecker Weg

Lümmelbank auf dem Spielplatz Lübecker Weg

Die engagierten Nachbarn Diana Baumanns, Renate Struff, Frank Kühnen, Nicola Kaiser-Kühnen, Gabi Krause und Michaela Bünten gründeten einen Förderverein, der mittlerweile 50 Mitglieder hat, um Gelder für den Spielplatz Lübecker Weg zu sammeln. Sie verkauften Spielplatz-Zertifikate, kümmerten sich um Sponsoren, organisierten Trödelmärkte und Feste. Der gesamte Erlös von mittlerweile knapp 30.000 Euro ist dem Spielplatz zugute gekommen. Mit weiteren 40.000 Euro von der Stadt konnte das Gelände kindgerecht gestaltet und ausgestattet werden. Die Pläne dafür hat ein Architekt aus der Nachbarschaft kostenlos entworfen.
Neu hinzugekommen ist nun ein „Adlerhorst", bei dem die Kids über schwingende Nester zu einer Rutsche gelangen - eine ausgefallene Attraktion, die mit über 7.500 Euro durch den Förderverein finanziert wurde.

zurück

Kaiserpark bekommt Findlinge durch Bezirksvertretung Ost

Findlinge auf dem Spielplatz Kaiserplatz

Nach bereits fünf gestifteten Spielgeräten im Kaiserpark gibt es seit 2012 noch eine weitere Attraktion: 5 sogenannte „Hinkelsteine". Sie konnten dank einer Spende der Bezirksvertretung Ost angeschafft werden. Somit konnte Ilka Huhnen als Spielplatzpatin ein weiteres Mal erfolgreich einen neuen Spielwert auf den Spielplatz Kaiserpark bringen. Es kann geklettert und gesprungen oder einfach nur auf den Steinen ausgeruht und geplauscht werden.

zurück

Pfingstlauf unterstützt Walter - Flex - Straße

Neues Spielgerät für Walter-Flex-Straße

Nach vielen segensreichen Anschaffungen für Krefelder Spielplätze war 2011 der Spielplatz Walter-Flex-Straße an der Reihe: Es wurden dank des Krefelder Pfingstlaufs eine Niedrigkletteranlage und eine Vogelnestschaukel angeschafft- beides Spielgeräte, die auch gehbehinderte Kinder aufgrund der niedrigen Einstiegshöhe nutzen können- denn die Nutzergruppe der behinderten Kinder liegt den Initiatoren seit vielen Jahren am Herzen. Hinzu kam ebenfalls ein Märchenhaus. Aufgrund der gesponserten Geräte wurde die Teilsanierung dieses Spielplatzes vorgezogen.
Insgesamt belaufen sich die Spenden des Krefelder Pfingstalufs nun auf rund 60.000 Euro.

zurück

Kaiserpark - 2 weitere Stiftungen durch SPD Bockum und eine private Spenderin

Neue Rutsche für Spielplatz Kaiserplatz

Eine Rutsche wurde für den Kaiserpark von einer Anwohnerin und Mutter gestiftet.

Neuer Spielpilz für Spielplatz Kaiserplatz

Zwei Hüpfpilze für den Spielplatz bezahlte die SPD Bockum.

zurück

Mündelheimer Straße: Gofus und die Bayer Cares Foundation sponsern Geräte

Neues Klettergerüst auf der Mündelheimer Straße Neues Spielgerät für Spielplatz Mündelheimer Straße

Der teilsanierte Spielplatz an der Mündelheimer Straße in Uerdingen wurde 2010 durch 2 Attraktionen bereichert. Die Initiative "Platz da!" von Gofus stiftete eine vielseitige Niedrigkletteranlage aus Robinienholz. Gofus, das sind Golf spielende Sportprofis, die sich für Bolzplätze und Spielflächen einsetzen und in Krefeld bereits zum zweiten Mal eine Spielgerät sponserten. Auf dem Albrechtplatz konnte 2 Jahre zuvor über die Initiative "Platz da!" eine Holländerscheibe angeschafft werden.
Weiter ergänzt wurde das Angebot auf der Mündelheimer Straße durch die Bayer Cares Foundation. Diese stiftete auf Initiative der Patin Frau Andrea Reuter ein begeh- bzw. "befahrbares" großes Holzauto- eine schöne Ergänzung auf dem Platz, der unter anderem dem Thema Verkehr gewidmet ist!

zurück

Spielgeräte für drei Spielplätze dank des Pfingstlaufs

Die neue Hochwippe auf dem Spielplatz Wichernstraße.

Spielplatz Wichernstraße:
die neue Hochwippe

Auch in diesem Jahr hat es wieder eine großzügige Spende der Organisatoren des Krefelder Pfingstlaufes, Klaus Freiberger, Holger Falk und Frank Klein, gegeben. Auf den Spielplätzen Wichernstraße in Fischeln und Am Böttershof in Oppum konnten sogenannte Hochwippen für die älteren Kids angeschafft werden.

Der Spielplatz Thyssenstraße in Stahldorf wurde durch einen Federwippteller ergänzt. Alle 3 Plätze werden von Paten betreut, die besonders ein Auge auf die neuen Geräte werfen und dazu beitragen, dass die Attraktionen lange Freude bieten.

Rund 50.000 Euro wurden seit 1998 aus den Startgeldern und den Sponsorengeldern des Krefelder Pfingstlaufes für die Spielplätze gestiftet. Im Vordergrund standen hierbei behindertengerechte Spielgeräte wie beispielsweise Vogelnestschaukeln. Angeschafft wurden über die Jahre aber auch ausgefallenere Geräte wie das Rollstuhlkarussell im Zoo und die Rollstuhlfahrerwippe auf dem Spielplatz Virchowstraße.

Eines von vielen anderen Projekten war die Vogelnestschaukel am Boennersdyk. Auf dem Spielplatz Thyssenstraße steht nun ein Wippteller. Eine neue Hochwippe steht auf dem Spielplatz Am Böttershof.

zurück

Weitere Aufrüstung gegen "Müllklau" dank Voith Paper

Als Zeichen von Vandalismus wird es oft interpretiert, wenn sich neben Papierkörben Müll und Unrat auf dem Boden türmt. Nicht immer werden diese Verunreinigungen jedoch von Menschen verursacht. Insbesondere die Elstern- und Rabenvögel suchen in einfachen, nach oben offenen Papierkörben nach Essensresten. Besonders ärgerlich ist dies für Spielplatzpaten, die dazu beitragen wollen, dass ihr Spielplatz sauber bleibt. Am anderen Morgen gibt es durch die Vögel oft böse Überraschungen, wenn der Müll überall herumliegt.

Die Stadtverwaltung hat begonnen, die offenen Müllkörbe Zug um Zug auszutauschen. Hierbei ist Voith Paper mit seinen Auszubildenden maßgeblich behilflich. Diese bauten in der Lehrwerkstatt 50 Mülldeckel, mit denen offene Papierkörbe „aufgerüstet" werden können.

Bereits 2009 stiftete die Firma Voith Paper zehn nagelneue Müllbehälter für die Spielplätze.

zurück

Firma Theo und Willi Bützer spendet 16 Tonnen Spielsand

Viele helfende Hände beim Einbau des Spielplatzes am Kinderspielplatz an de Welt

Fischelner Kinder und ihre Eltern sowie Dirk Wetzel, Sylwia Wetzel-Walkowiak und Silke Klopf (Spielplatzpaten) schaufelten den alten Sand aus dem Sandkasten. Um so mehr freuten sie sich, als der LKW mit dem neuen Spielsand vorfuhr, um den Spielplatz wieder zu befüllen. Besonderer Dank gilt der Firma Bützer, die diesen Berg an Sand stiftete und anlieferte, sowie Herrn Pasch vom Fachbereich Grünflächen für die vielen Schaufeln und Schubkarren. Natürlich danken wir auch den helfenden Händen aller Kindern und Eltern, die mitgeschaufelt haben!

zurück

Straßengemeinschaft „Hääs von 1959" sponserte eine neue Kletterpyramide

Anlässlich ihres 50-jährigen Jubiläums sponserte die Straßengemeinschaft „Hääs von 1959" eine neue Kletterpyramide für den Spielplatz Hees.

zurück

Spielhaus durch Mercedes-Benz Spende

Herr Kathstede bei der Einweihung des neuen Spielgerätes

Die Mercedes Niederlassung Krefeld hat die traditionelle Weihnachtsspende zugunsten sozialer und gemeinnütziger lokaler Einrichtungen für ein neues Spielgerät auf dem Kinderspielplatz Verberger Straße investiert. Oberbürgermeister Kathstede freute sich, dass mit dieser Aktion neben dem 462.000 Euro Programm, das die Stadt Krefeld für die Attraktivitätssteigerung auf Spielplätzen bereitgestellt hat, eine weitere Chance zur Verbesserung des Angebots gegeben wurde. Die Kinder nutzen mit viel Begeisterung das Kletter- und Rollenspielhaus.

zurück

Weitere Spielgeräte durch die Initiative "Platz da!"

Kinder auf dem neuen Spielgerät auf dem Albrechtsplatz - Holländerscheibe

Der Kinderspielplatz am Albrechtplatz wurde dank einer Spende von 10.000 Euro aus der Initiative „Platz da!" von GOFUS und mit Mitteln der Bezirksvertretung erheblich aufgewertet. Es konnte eine große Holländerscheibe eingebaut werden, zu der der Fachbereich Grünflächen 3.000 Euro für den Einbau beisteuerte. Außerdem konnten aus Mitteln der Bezirksvertretung zwei Sandtische eingebaut werden.


zurück

Firma Voith Paper installierte ein 3-Stufen-Reck

Mächen auf dem gestifteten Reck im Kaiserpark.

Im Kaiserpark installierte die Firma Voith Paper ein 3-Stufen-Reck, ein über all die Jahre immer noch sehr beliebtes Spielgerät.

zurück

Doppelschaukel und Reck dank der Unterstützung der Initiative für Kinder und Jugendliche im Kempener Feld e. V.

Kinder auf der Doppelschaukel

Auf dem Spielplatz Kempener Allee konnten dank der Unterstützung der Initiative für Kinder und Jugendliche im Kempener Feld e. V. eine Doppelschaukel und ein Reck installiert werden.

zurück

Spielgeräte durch Leo-Club

Kinder und Betreuerinnen des Leoclubs auf dem Wackelbalken

2007 wurden über den Leo-Club zwei Spielgeräte auf dem Spielplatz Hülser Berg ergänzt.

zurück