Inhalt

Stadt bildet aktuell 96 Nachwuchskräfte im Kita-Bereich aus

Zuletzt geändert: 28.07.2022 13:53:19 CEDT

Ferienaktionen in Krefeld Bild: Pixabay
Bild: Pixabay

Insgesamt 51 Berufseinsteiger beginnen im Betreuungsjahr 2022/2023

Die Stadt Krefeld setzt weiterhin mit der Abteilung Kinder im Fachbereich Jugendhilfe die Fachkraftoffensive durch gezielte pädagogische Nachwuchsarbeit fort. Seit 2017 gibt es neben den Berufspraktikanten im Anerkennungsjahr auch die praxisintegrierte Form der Erzieherausbildung. Im vergangenen Jahr wurde diese durch das Berufsbild der Heilerziehungspflege ergänzt, und ab dem Betreuungsjahr 2022/2023 gibt es zusätzlich das Berufsbild der Kinderpflege. Zusammen mit den bisherigen 45 pädagogischen Auszubildenden werden damit im Arbeitsbereich der Kitas aktuell 96 Nachwuchskräfte ausgebildet.

Am Montag, 1. August, werden neue Berufspraktikanten (BPs) gemeinsam mit praxisintegrierten Erzieherauszubildende (PIAs) - darunter interne „Aufsteigerinnen" von der Kinderpflegerin zur pädagogischen Fachkraft - ihre Ausbildung in einer städtischen Kindertageseinrichtung (Kita) aufnehmen. Am gleichen Tag beginnen Nachwuchskräfte ihre praxisintegrierte Ausbildung in der Heilerziehungspflege PiA-HEP), die die Stadt zum zweiten Mal anbietet. Außerdem wechseln an diesem Tag erstmalig bisherige Assistenzkräfte aus dem Alltagshelferprogramm des Landes NRW in ihre praxisintegrierte Ausbildung für die Kinderpflege (PiA-KiPfl.).

Am Montag, 8., und Dienstag, 9. August, begrüßt die Stadt die neuen pädagogischen Nachwuchskräfte - neun BPs, 28 PIAs, sechs PiA-HEPs und acht PiA-KiPfl. - in einer Willkommensveranstaltung. Unter dem Motto „gemeinsam aktiv" treffen sich alle im ehemaligen Kletterwald Viersen. Nach einer morgendlichen Begrüßung zum neuen Lebensabschnitt, haben die neuen angehenden Fachkräfte die Gelegenheit, sich kennenzulernen. Als Einführung in ihre Tätigkeit widmen sie sich deshalb in mehreren aktiven Gruppenarbeiten den Themen „Haltung - Reflexion - Kommunikation und Kooperation".