Inhalt

Qualitätsmanagementsystem in städtischen Kitas

Zuletzt geändert: 18.07.2022 16:34:08 CEDT

Oberbürgermeister Frank Meyer und Stadtdirektor Markus Schön gratulieren den erfolgreichen Kita-Leitungen.  Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, Dirk Jochmann
Oberbürgermeister Frank Meyer und Stadtdirektor Markus Schön gratulieren den erfolgreichen Kita-Leitungen.
Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, Dirk Jochmann

Kita-Leitungen schließen einjährige Fortbildung ab

Zur Einführung eines Qualitätsmanagementsystems haben seit einem Jahr die Leitungen der städtischen Kindertageseinrichtungen (Kitas) an einer Fortbildung teilgenommen. Ziel war es, ein Verfahren einzuführen, das die vorhandene gute Arbeit der städtischen Kitas sichtbar macht und darüber hinaus Möglichkeiten aufzeigt, wie sie ihre Qualität standardisiert und gleichzeitig praxisintegriert weiterentwickeln können. In einer Abschlussveranstaltung begrüßten nun Oberbürgermeister Frank Meyer und Stadtdirektor Markus Schön die 47 Kita-Leitungen im Familienzentrum Hubertusstraße. Die Leitungskräfte präsentierten dort ihre Arbeitsergebnisse und erhielten Zertifikate zur erfolgreichen Qualifikation.

Grundlage für die Fortbildung bildete das QuiK-Programm der pädquis Stiftung, das im Rahmen der Nationalen Qualitätsinitiative des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) entwickelt wurde und systematische Qualitätsentwicklung auf Grundlage bester pädagogischer Fachpraxis mit einer dauerhaften Qualitätssicherung in Einrichtungen der Bildung, Betreuung und Erziehung von Kindern bis sechs Jahre verbindet. In acht ganztägigen QuiK Arbeitskreisen setzten sich die Kita-Leitungen oder deren Stellvertretungen mit den verschiedenen Qualitätsbereichen des Programmes auseinander, transportierten die Inhalte in ihre Teams und erarbeiteten, in einem eigens dafür angesetzten Verfügungstag, gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen neue tragfähige Strukturen. Unterstützung erhielten sie über den gesamten Ausbildungszeitraum von den drei Fachkräften aus der Abteilung Kinder, die extra für dieses Programm zu Multiplikatoren ausgebildet wurden.