Inhalt

Krefeld macht Sport: Viele Vereine werden gefördert

Zuletzt geändert: 18.07.2022 14:17:51 CEDT

Der neue Kunstrasenplatz im Sportpark Oppum. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken
Viele Vereine werden vom neuen Antragspaket profitieren.
Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken

Der Sportausschuss hat über das neue Antragspaket abgestimmt

Der Sportausschuss der Stadt Krefeld hat weitere Mittel im Paket „Krefeld macht Sport" bewilligt. Zahlreiche Vereine profitieren durch die Zuschüsse zu Sanierungen, Erweiterungen und Modernisierungen von Sportstätten. Für das Haushaltsjahr 2022 sind im städtischen Haushalt insgesamt 450.000 Euro etatisiert. Zwei Pakete mit insgesamt 37 Anträgen waren in vergangenen Sitzungen bereits verabschiedet worden. Das Volumen der neu genehmigten Förderungen beläuft sich auf rund 91.800 Euro. Die Fördergelder sollen ausgezahlt werden, sobald die haushaltsrechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind.

Diese Vereine erhalten Zuschüsse

Folgende Vereine erhalten Zuschüsse: Der ATS Krefeld erhält 2.550 Euro für Trainingsmaterial und Videoaufzeichnungsgeräte. Der TuS Gatherhof 1970 möchte verschiedene Sportmaterialien für die Gymnastik-, Faszien- und Seniorengruppen sowie für den Kinder- und Jugendsport beschaffen. Die Förderung beläuft sich in diesem Fall auf rund 1.730 Euro. Die Abteilung Kleinkinderturnen des Hülser SV beantragt neue Sportgeräte, um die alten Geräte austauschen zu können und erhält eine Förderung in Höhe von rund 5.425 Euro. Die Trendsportabteilung des SV Bayer Uerdingen 08 möchte zur Erweiterung ihres Angebotes Funsport-Equipment anschaffen und wird dafür mit 7.490 Euro gefördert. Die Jugendabteilung des SV Bayer Uerdingen 08 beabsichtigt, neue Spielplatzgeräte anzuschaffen, um die Aktivität der Kinder und Jugendlichen zu fördern. Der Spielplatz ist während der Öffnungszeiten der Anlage frei zugänglich. Die Fördersumme beläuft sich auf 7.022 Euro. Die Abteilung Gesundheitssport des SV Bayer Uerdingen 08 beantragt eine Förderung für ein Outdoor-Gym für den Breiten- und Gesundheitssport. Eine Fördersumme in Höhe von 7.500 Euro wurde festgelegt.

Der Verein „m-s gymnastics" möchte einen neuen Übungsbalken für die Turner anschaffen und wird mit 514 Euro gefördert. Der Fischelner TV 1905 möchte für den Fitnessparcours im Stadtpark Fischeln einen Beintrainer beschaffen, der öffentlich zugänglich ist. Die Förderung beläuft sich auf rund 6.250 Euro. Der VfR 1920 Krefeld-Fischeln möchte verschiedene Sportgeräte und eine neue Ausstattung - Federbälle, Schläger und diverse Koordinationsübungshilfen - für die Badminton-Abteilung beschaffen. Rund 2.840 Euro Förderung werden dafür fließen. Der KTSV Preussen möchte für seine Tischtennisabteilung neue Schiedsrichtertische, Netze und Bälle beschaffen. Die Fördersumme beläuft sich auf rund 1.540 Euro. Der Fecht Club Krefeld beantragt, für den Trainings- und Turnierbetrieb zwei neue Fechtbahnen anzuschaffen sowie die im Hallenboden installierten Kabelrollen zu erneuern. Die Maßnahme wird mit 7.500 Euro gefördert.

Der FC Traar 1971 beantragt, einen Materialcontainer zu beschaffen, um zusätzlichen Stauraum für Bälle, Trikots und weitere Utensilien zu erhalten. Auch hier werden 7.500 Euro Förderung ausgezahlt. Der BV Union 05 Krefeld möchte für den Tennenplatz die maroden Holzhütten gegen neue Auswechselbänke austauschen. Außerdem wird ein neuer Spielfeldmarkierwagen benötigt. Die Förderung beläuft sich auf rund 7.230 Euro. Die Historische Schützenbrüderschaft von Hüls 1464-1957 beantragt eine Förderung zur Umrüstung auf elektronische Schießstände, um weiterhin Meisterschaften durchführen zu können. 7.500 Euro Fördergeld sind festgelegt worden. Der Kanu-Wander-Klub Krefeld benötigt zwei neue Kajaks für das Training auf dem Rhein und das Erlernen einer sicheren Paddeltechnik. Die Förderung beläuft sich auf rund 3.560 Euro.

Der Seidenraupen-Verein beantragt die Anschaffung eines Start- und Zielbogens. Dieser soll beim Seidenraupen-Cross eingesetzt werden und würde gegebenenfalls auch anderen Sportvereinen leihweise zur Verfügung gestellt werden. Die Förderung liegt bei 4.760 Euro. Der SC Turnhalle Niederrhein beantragt Materialien für das Jungendtrainingsprogramm. Rund 3.355 Euro Förderung sind vorgesehen. Der HTC BW Krefeld möchte zwei seiner Tennisplätze mit einer Flutlichtanlage ausstatten und erhält eine Förderung in Höhe von 7.500 Euro.

Frist für Anträge läuft noch

Gefördert werden im Programm „Krefeld macht Sport" solche Maßnahmen, die der unmittelbaren Sportausübung dienen. Zwei weitere eingegangene Anträge von Vereinen konnten deshalb nicht bewilligt werden, weil ein direkter Zusammenhang zur unmittelbaren Sportausübung nicht gegeben war. Die Frist für Anträge, die zur nächsten Sitzung des Sportausschusses am 8. September beraten werden sollen, endet am Freitag, 29. Juli.