Inhalt

Experimentierplatz für junge Talente: „Fabritz-Lab" feierlich eröffnet

Zuletzt geändert: 29.09.2021 14:15:15 CEDT

Mit einer offiziellen Eröffnung, einem Grußwort von Oberbürgermeister Frank Meyer und einer Talkrunde hat das Gymnasium Fabritianum am Mittwoch den Startschuss für sein „Fabritz-Lab" gegeben. Das Schülerforschungslabor für die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) wurde im ehemaligen Chemiesammlungsraum eingerichtet und steht auch Schülern anderer Krefelder Schulen offen.

Schüler Nils Hollaender zeigt Oberbürgermeister Frank Meyer und Schulleiter Eric Mühle bei der Eröffnung des neu eingerichteten FabritzLAB einen 3D-Drucker Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. BischofSchüler Nils Hollaender zeigt Oberbürgermeister Frank Meyer und Schulleiter Eric Mühle bei der Eröffnung des neu eingerichteten FabritzLAB einen 3D-Drucker
Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. Bischof

Die Nutzer des Labors können dort eigenständig forschen und experimentieren. Über einen digitalen Zugang ist das „Fabritz-Lab" auch außerhalb des Schulbetriebs nutzbar. Ziel ist die Förderung naturwissenschaftlicher Talente über Kooperationen mit anderen Schulen, Unternehmen und der Hochschule Niederrhein. Finanziert wurde das Labor mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung sowie über Sponsoring.