Inhalt

Aktivitäten und Veranstaltungen in der Europäischen Mobilitätswoche

Zuletzt geändert: 22.09.2020 10:45:05 CEDT

Die Stadt Krefeld beteiligt sich zum zweiten Mal an der Europäischen Mobilitätswoche, die in diesem Jahr von Mittwoch, 16., bis Dienstag, 22. September, stattfindet. Am Samstag, 19. September, gibt es gleich drei Veranstaltungen. Zwischen 9 und 12 Uhr findet die Ideenwerkstatt des Mobilitätskonzeptes im Vertiefungsbereich Hüls mit den Themenschwerpunkten ÖPNV und Radverkehr statt. Bürger haben die Möglichkeit, in einem Zelt auf dem Wochenmarkt am Hülser Markt Anregungen zu geben und mit Mobilitäts-Experten zu sprechen. Vor Ort in Hüls soll ein besonderes Augenmerk auf die Verknüpfung verschiedener Fortbewegungsmittel gelegt werden. Für den Radverkehr werden Ideen für ein Stadtteilnetz und die Verknüpfung mit den angrenzenden ländlichen Gebieten in thematisiert.

Krefeld lässt sich prima per Fahrrad erkunden. Foto: Stadt Krefeld, Presse und KommunikationKrefeld lässt sich prima per Fahrrad erkunden.
Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Ebenfalls um 9 Uhr startet am Weltladen, Westwall 62, die Radtour der Fairen Woche zur Krefelder Partnerstadt und Fairtrade-Town Venlo. Die 70 Kilometer lange Radtour mit Bürgermeisterin Gisela Klaer führt durch die wunderschöne niederrheinische Landschaft zur Fairtrade-Town Venlo. Eine Pause mit fairen Snacks gibt es in Hinsbeck, die Rückfahrt kann auf eigene Kosten auch mit dem Zug erfolgen. Eine Anmeldung ist erforderlich bei Darina Finsterer vom Fachbereich Umwelt per E-Mail an darina.finsterer@krefeld.de.

Von 12 bis 16 Uhr bittet dann der ADFC Krefeld-Viersen zu seinem Aktionstag „Fair statt mehr" zum Pop-up-store des Weltladens auf der Marktstraße 36. Hier werden besondere Fahrräder präsentiert: Tandems, Rollfiets oder Backfiets. Der ADFC zeigt, wie diese Räder eingesetzt werden, bietet Fahrradchecks für Kinder und präsentiert Radrouten durch die Stadt und für den Einkauf. Direkt zum Start um 12 Uhr gibt es die feierliche Enthüllung eines besonderen Fahrrads.

Durchaus eine Option für das Wochenende ist auch die „Höfe-Radtour" als kulinarische Route durch den Krefelder Norden. Der ADFC Krefeld-Viersen markiert diese und lädt zum „Hofladen-Hopping" ein. Ähnlich wie beim Niederrheinischen Radwandertag wird gemeinsam mit dem Stadtmarketing eine rund 25 Kilometer lange Strecke markiert, die bis zum 22. September an einem Selbstpflückfeld am Lousbilldyk, an der Milchtankstelle von Schulte-Bockholt und am Beerenhof Schroeder an der Rather Straße vorbeiführt. „Jeder kann diese Route selbst nachfahren", sagt Andreas Domanski, Vorsitzender des ADFC Krefeld-Viersen. „Besonders für Familien ist diese Tour sicherlich interessant." Geeignete Startpunkte der Tour sind zum Beispiel die Hüttenallee im Stadtwald oder der Hülser Markt.