Inhalt

Wir sind offen für Vielfalt!

Die Stadt Krefeld unterzeichnet die "Charta der Vielfalt"

Charta der Vielfalt

Krefeld gehört zu den Unterzeichnern der "Charta der Vielfalt", einer Unternehmensinitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen. Die Charta kann von Unternehmen, Verbänden, Vereinen, Stiftungen und Institutionen aus dem öffentlichen Sektor unterzeichnet werden. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel ist Schirmherrin, die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration unterstützt die Initiative. Ziel der Initiative ist es, die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Unternehmenskultur in Deutschland voranzubringen. .

Die Stadt Krefeld hat die Charta mit der Intention unterzeichnet, ein Arbeitsumfeld zu pflegen, das frei von Vorurteilen ist. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfahren Wertschätzung - unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität.

Mit der Unterzeichnung der Charta geht unsere Stadtverwaltung eine freiwillige Selbstverpflichtung ein.

Wir machen deutlich, dass wir eine wertschätzende und vorurteilsfreie Organisationskultur pflegen.

Im Rahmen der Charta wird die Stadtverwaltung Krefeld

1. eine Organisationskultur pflegen, die von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung jeder und jedes Einzelnen geprägt ist. Wir schaffen die Voraussetzungen dafür, dass Vorgesetzte wie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter diese Werte erkennen, teilen und leben. Dabei kommt den Führungskräften bzw. Vorgesetzten eine besondere Verpflichtung zu.

2. unsere Personalprozesse überprüfen und sicherstellen, dass diese den vielfältigen Fähigkeiten und Talenten aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie unserem Leistungsanspruch gerecht werden.

3. die Vielfalt der Gesellschaft innerhalb und außerhalb der Organisation anerkennen, die darin liegenden Potenziale wertschätzen und für das Unternehmen oder die Institution gewinnbringend einsetzen.

4. die Umsetzung der Charta zum Thema des internen und externen Dialogs machen.

5. über unsere Aktivitäten und den Fortschritt bei der Förderung der Vielfalt und Wertschätzung jährlich öffentlich Auskunft geben.

6. unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über Diversity informieren und sie bei der Umsetzung der Charta einbeziehen.


Die Unterzeichnung der "Charta der Vielfalt" ist für uns nicht nur ein Lippenbekenntnis. Das Thema Diversity wird aktiv von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung vorangetrieben: Wir sind offen für Vielfalt!

Ein wichtiger Bestandteil von Diversity ist die interkulturelle Ausrichtung unserer Stadtverwaltung. Vielfältige und umfangreiche Angebote, Maßnahmen und Projekte werden schon seit Jahren in den Fachbereichen und Instituten wahrgenommen und unterstützen diesen Prozess.
Logo

Die Vielfalt der modernen Gesellschaft, beeinflusst durch die Globalisierung und den demografischen Wandel, ist für uns von hoher Bedeutung. Wir können nur erfolgreich sein, wenn wir die vorhandene Vielfalt erkennen und nutzen. Das betrifft die Vielfalt unserer Beschäftigten und die vielfältigen Bedürfnisse unserer Kundinnen und Kunden. Die Vielfalt der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten und Talenten eröffnet Chancen für innovative und kreative Lösungen.

Krefeld ist eine weltoffene Stadt mit einer langen Tradition des Zusammenlebens von Menschen unterschiedlicher Herkunft und Kulturen. Kulturelle Vielfalt gehört zu unserem Lebensalltag. Die Zukunft in dieser Vielfalt zu gestalten und die zunehmende Internationalisierung sowie die demografische Entwicklung sind Aufgaben aller, in gemeinsamer Verantwortung.
Mit dem Ausbau und der stetigen Weiterentwicklung der interkulturellen Orientierung stellen wir uns dieser Herausforderung auf dem Weg zu einer Stadt, in der kulturelle Vielfalt als Chance wahrgenommen wird.

Um die interkulturelle Orientierung der Stadt Krefeld zu gestalten, wird sie als aktiver, selbstreflektierter und dauerhafter Prozess verstanden werden.

Für das positive Ziel, die interkulturelle Ausrichtung der Stadt Krefeld kontinuierlich weiterzuentwickeln, hat sich der Verwaltungsvorstand durch den Projektauftrag "Interkulturelle Orientierung der Stadtverwaltung Krefeld als Arbeitgeberin" ausgesprochen.

Projekt der Stadtverwaltung Krefeld "Interkulturelle Orientierung der Stadtverwaltung Krefeld als Arbeitgeberin"

Mit Blick auf die verwaltungsweite interkulturelle Sensibilisierung haben wir das Projekt I"nterkulturelle Orientierung der Stadtverwaltung Krefeld als Arbeitgeberin" ins Leben gerufen. Gemeinsam mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Fachbereiche und Instituten wurde ein Maßnahmenplan entwickelt.

In das Projekt wurden Vertreterinnen und Vertreter aller Fachbereiche und Institute zur Feststellung örtlicher Bedarfe eingebunden. Hierzu wurde unter Leitung und Geschäftsführung des Fachbereiches Verwaltungssteuerung und -service eine entsprechende Projektgruppe eingerichtet.

Interkulturelles Portal und Integrationsbüro der Stadtverwaltung Krefeld

Das Interkulturelle Portal www.krefeld-verbindet-menschen.de stellt die Vielfalt der Integrationsarbeit und -angebote in Krefeld vor; es informiert über aktuelle Veranstaltungen und enthält einen Katalog der örtlichen Migrantenselbstorganisationen.

Gleichstellung bei der Stadtverwaltung Krefeld

Logo

Unser Unternehmen ist als größte Dienstleisterin in Krefeld schon seit vielen Jahren die bedeutendste Arbeitgeberin für Frauen in der Region. Viele Regelungen, die das Landesgleichstellungsgesetz Nordrhein-Westfalen auch für die Kommunen verbindlich vorsieht, werden in Krefeld seit vielen Jahren erfolgreich angewendet.

Das Programm zur Chancengleichheit ist von der Gleichstellungsstelle der Stadt Krefeld veröffentlicht worden. Es enthält Maßnahmen zur Gleichstellung von Frauen und Männern, die auch im Landesgleichstellungsgesetz geregelt sind.
Unsere Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Krefeld sorgt dafür, dass Chancengleichheit für Frauen und Männer besteht, von der Einstellung über Beförderung, über Weiterbildung bis zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Schwerbehinderung

Menschen mit Behinderungen oder von Behinderung bedrohte Menschen sind in besonderem Maße auf den Schutz und die Solidarität der Gesellschaft angewiesen. Ihre Eingliederung in Arbeit und Ausbildung ist wesentlicher Ausdruck und gleichzeitig Voraussetzung für eine gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Öffentlichen Arbeitgebern kommt bei der Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen zur Förderung und Sicherung dieser Teilhabe, insbesondere im Berufsleben, eine Vorbildfunktion zu.
Wir stellen uns bewusst dieser Verantwortung und haben daher in den letzten Jahren stets einen deutlich über den gesetzlichen Anforderungen liegenden Anteil behinderter Menschen beschäftigt. Dieses Ziel soll auch in künftigen Jahren erreicht bzw. ausgebaut werden.

Menschen mit Behinderungen sind in der Regel genauso leistungsfähig und leistungsbereit wie Menschen ohne Behinderungen. Dies gilt insbesondere dann, wenn der jeweilige Arbeitsplatz optimal an die Behinderung angepasst wurde. Dennoch muss auch in Kauf genommen werden, dass in Einzelfällen behinderte Beschäftigte für eine Arbeit mehr Zeit brauchen als Nichtbehinderte. Wir schaffen hierfür das notwendige Verständnis. Behinderte Menschen erwarten Respekt, Toleranz sowie Unterstützung; Mitleid und Vorurteile dürfen dagegen keinen Raum haben.

Eine besondere Aufgabe kommt hierbei unserer Schwerbehindertenvertretung der Stadtverwaltung Krefeld zu. Diese fördert die Eingliederung schwerbehinderter Menschen, vertritt Ihre Interessen und steht beratend und unterstützend zur Seite.