Inhalt

Edy Edwards

Zuletzt geändert: 16.07.2019 01:07:27 CEDT

Wenn Rock und Blues im Hier und Jetzt angekommen sind, ist viel erlaubt und noch mehr möglich. Genau diese Freiheit nutzt der junge Mann mit Entertainerqualitäten, der auf den Namen Edy Edwards hört, wo er nur kann.

Die Wurzeln aus Rock, Blues und Americana sind allgegenwärtig und klar zu hören. Seine musikalische Früherziehung hat ihn geprägt, von Robert Johnson über John Lee Hooker, die Rolling Stones, bis hin zu Led Zeppelin - und sie haben Spuren hinterlassen. Gepaart mit modernen Einflüssen aus Pop bis hin zu elektronischer Musik hat Edy einen eigenen Stil kultiviert. Diese spannende Mixtur ist nicht unbedingt neu, mit diesen Zutaten sind die Black Keys, Jack White oder Kaleo weit gekommen, gepaart mit deutschen Texten, ist das Ganze nahezu ungehört. Die Texte sind mal blumenreich und bitter, dann wieder frech und geradeaus, aber immer mitten aus dem Leben. Eben genau wie Edy selbst − schwer einzuordnen und überraschend. Das Bindeglied in seinemSchaffen ist seine einprägsame Stimme, die es ihm erlaubt, sich musikalisch immer neu zu erfinden und neue Wege zu beschreiten.

Wo sich andere Gitarristen mit der Technik herumschlagen, hat Edy seine Freiheit gefunden. Für ihn geht es nicht darum, möglichst filigran oder schnell zu sein, sondern einzig und allein um den Transport von Leidenschaft und Emotionen. Ob alleine oder mit Band ist ihm eine kindliche Spielfreude anzusehen, die einfach ansteckt. Diese fast schon naive Losgelöstheit versprüht eine Kraft und Energie, der man sich nicht entziehen kann.

 

Isabelle Saadat ist Mitte zwanzig und gebürtige Krefelderin. Nach einer langen musikalischen Auszeit fanden sich im letzten Jahr Gleichgesinnte, die nun gemeinsam mit der Künstlerin ihre neuen, selbstkomponierten Songs im Studio ausarbeiten.

 

Mit einer für dieses Projekt zusammenkommenden Band nimmt Isabelle Saadat gerade ihre erste EP auf, die im nächsten Jahr zu hören sein wird. Die Pop-Songs, in englischer Sprache interpretiert, handeln von Fernweh, dem Ausreißen vorgegebener gesellschaftlicher Strukturen, dem Nachgehen nicht auf den ersten Blick ersichtlicher persönlicher Wünsche und Ziele, dem Mysterium des Hier und Jetzt, und Dankbarkeit für emotionalen Tiefgang.

 

Die Band bedient sich hier Elementen unterschiedlicher Genres und schafft eine melancholische, atmosphärische und ehrliche Stimmung mit Schlagzeug, Piano und Gitarren.

An diesem Abend wird sie von Patrick Pereira an Gitarre und Synths und Michael Kemkes am Schlagzeug begleitet und gibt erste Einblicke in ihre Musik.

Veranstaltung in den Kalender importieren
Datum
Preis / KostenAK 13,00 €, erm. 6,50 €, VVK 10,00 €
Ort Südbahnhof
Saumstraße 9
47798 KREFELD - Innenstadt

E-Mail: info@suedbahnhof-krefeld.de
Telefon: 0 21 51 / 5 30 18 12
Veranstalter Werkhaus Krefeld
Blücherstraße 13
47798 Krefeld - Innenstadt

E-Mail: info@werkhaus-krefeld.de
Telefon: 0 21 51 / 80 12 11
ZielgruppeErwachsene
KategorieKultur

Unsere Termine unterstützen Mikroformate, in diesem Fall das hCalendar-Profil. Sie können sich die Veranstaltungs-Daten im iCalendar-Format abspeichern und in Ihre Terminverwaltung (Outlook, iCal, etc.) importieren.

QR-Code mit Link zur Homepage