Inhalt

Ausstellung "Jasmina Cibic - The Spirit of our Needs"

Die slowenische Künstlerin Jasmina Cibic (*1979 Ljubljana, lebt und arbeitet in London) realisiert mehrschichtige Arbeiten, die im Geiste des Gesamtkunstwerkes stehen und eine kritische Auseinandersetzung mit der Avantgarde und Machtstrukturen verkörpern. In ihren Performances, Installationen und Filmen thematisiert sie Ideologien und deren Umsetzung in Kunst und Architektur. Sie zeigt in ihren Arbeiten Parallelen zwischen der Konstruktion von nationaler Kultur und Identität durch die Künste sowie deren Verwendung für politische Ziele auf. Letztendlich sind ihre Arbeiten großangelegte Forschungsprojekte, die Architekten, Wissenschaftler, Künstler, Handwerker und andere Experten mit einbeziehen. Durch die verschiedenen Disziplinen, Methoden und Systeme, die Cibic in ihren Arbeiten vereint, werden ihre Projekte zu Gesamtkunstwerken.

Die Künstlerin stammt aus einem Land, das zum ehemaligen Jugoslawien gehörte. Sie hat sich bereits mehrfach mit dem Architekten Vjenceslav Richter, der eine Schlüsselfigur von EXAT 51 war sowie dem Thema der Konstruktion einer nationalen Identität unter Tito auseinander gesetzt, und sie hat den Slowenischen Pavillon der Venedig Biennale 2013 bespielt.

Cibic realisiert in Krefeld eine Art Gesamtkunstwerk, indem ihr im Haus Lange und im Muzej Suvremene Umjetnosti in Zagreb gedrehte Film "NADA Act III" erstmalig gezeigt wird . Der Film ist das letzte Kapitel einer Trilogie, die untersucht, wie die moderne Kunst im Ersten und Zweiten Weltkrieg sowie im Kalten Krieg politisch instrumentalisiert wurde. Sie bezieht sich dabei auch auf Vjenceslav Richters Pavillon, der bei der EXPO 1958 Jugoslawien vertreten sollte. Eine Verbindung zu Ludwig Mies van der Rohes Werk ergibt sich durch Cibics Beschäftigung mit seinem deutschen Pavillon und der Präsentation "Deutsche Seide" für die EXPO Barcelona im Jahr 1929. Beide Architekten stehen mit ihren Entwürfen für zwei unterschiedliche politische Systeme.

Eröffnung der Ausstellung am Sonntag, 1. Oktober um 11.30 Uhr

Datum
Ort Museum Haus Esters
Wilhelmshofallee 97
47800 Krefeld - Bockum

Telefon: 0 21 51 / 97 55 80
Fax: 0 21 51 / 97 55 82 22
Veranstalter Kunstmuseen Krefeld
Joseph Beuys-Platz 1 (ehemals Karlsplatz 35)
47798 KREFELD - Innenstadt

E-Mail: kunstmuseen@krefeld.de
Telefon: 0 21 51 / 97 55 80
Fax: 0 21 51 / 97 55 82 22
ZielgruppeAlle
KategorieKultur

Unsere Termine unterstützen Mikroformate, in diesem Fall das hCalendar-Profil. Sie können sich die Veranstaltungs-Daten im iCalendar-Format abspeichern und in Ihre Terminverwaltung (Outlook, iCal, etc.) importieren.