Inhalt

Ausstellung "Exat 51 / Experimental Atelier" - Synthese der Künste im Jugoslawien der Nachkriegszeit

Die erste Ausstellung widmet sich einer interdisziplinären Vereinigung von Künstlern und Architekten, die eine experimentierfreudige Synthese der angewandten und bildenden Künste anstrebte und sich dabei dezidiert für die gegenstandslosen Kunst im sozialistischen Jugoslawien der 1950er Jahre einsetzte . Zu den Mitgliedern gehörten: Bernardo Bernardi (Architekt, Designer), Zdravko Bregovac (Architekt), Vladimir Kristl (Künstler, Filmemacher), Ivan Picelj (Künstler, Grafiker), Zvonimir Radić (Architekt), Božidar Rašica (Architekt, Bühnenbilder, Künstler), Vjenceslav Richter (Architekt, Bildhauer), Aleksander Srnec (Künstler, Grafiker, Filmemacher), Vladimir Zarahović (Architekt).

Die Ziele von EXAT 51 wurden im Dezember 1951 in einem Manifest veröffentlicht, das die Protagonisten in der Fortführung der Ideale der Vorkriegsmoderne - Bauhaus, Konstruktivismus und de Stijl - positionierte. Allerdings geschah dies zu einer Zeit, in der das ehemalige Jugoslawien nach Titos Bruch mit Stalin und der Sowjetunion (1950) versuchte, sich geopolitisch neu zu positionieren und eine eigene sozialistische nationale Identität zu schaffen. EXAT 51 war der Überzeugung, dass gegenstandslose Kunst die Weiterentwicklung der Gesellschaft bereichert, im Gegensatz zur dogmatischen Kunst des Sozialistischen Realismus. Die Ausstellung zeigt anhand einer Auswahl von repräsentativen Arbeiten und kollaborativen Projekten den experimentierfreudigen, interdisziplinären Geist, mit dem die Künstler und Architekten versuchten, die gegenstandslose Kunst im sozialistischen Alltag einzuführen. Dazu gehören Pavillondesigns für Weltausstellungen und Industriemessen, Möbel, Wandteppiche, Zeitschriften, Objekte, Skulpturen, Gemälde, Grafiken, und Animationsfilme.

Die Ausstellung wird in Zusammenarbeit mit dem Muzej Suvremene Umjetnosti (Museum für zeitgenössische Kunst) in Zagreb organisiert.
Es erscheint eine Publikation.
KuratorIn: Katia Baudin und Tihomir Milovac

Eröffnung der Ausstellung am Sonntag, 1. Oktober um 11.30 Uhr

Datum
Ort Museum Haus Lange
Wilhelmshofallee 91
47800 Krefeld - Bockum

Telefon: 0 21 51 / 97 55 80
Fax: 0 21 51 / 97 55 82 22
Veranstalter Kunstmuseen Krefeld
Joseph Beuys-Platz 1 (ehemals Karlsplatz 35)
47798 KREFELD - Innenstadt

E-Mail: kunstmuseen@krefeld.de
Telefon: 0 21 51 / 97 55 80
Fax: 0 21 51 / 97 55 82 22
ZielgruppeAlle
KategorieKultur

Unsere Termine unterstützen Mikroformate, in diesem Fall das hCalendar-Profil. Sie können sich die Veranstaltungs-Daten im iCalendar-Format abspeichern und in Ihre Terminverwaltung (Outlook, iCal, etc.) importieren.