Inhalt

Winterdienst

Informationen zum Winterdienstzwei Winterdienstfahrzeuge räumen die Nordtangente im Schneegestöber

Der erste Schnee fällt

Nun tauchen die üblichen Fragen zum Winterdienst auf. Schnee und Eis sind hier am Niederrhein eher selten.
Aber ein paar Tage in jedem Winter müssen wir uns dann doch mit den Gaben von Frau Holle und Väterchen Frost auseinandersetzen!
Spätestens, wenn vor unserer Tür eine weiße Schneedecke alles leiser werden lässt und Eiskristalle funkeln, wird es Zeit, etwas Warmes anzuziehen und den Schneeschieber herauszuholen.

Nun fängt Ihre Arbeit an. Das heißt: Schnee räumen und Eisglätte beseitigen.

Der Umfang der Winterwartung, die von Ihnen als Grundstückseigentümer bzw. Anlieger zu erbringen ist, ergibt sich aus der Satzung über die Reinigung öffentlicher Straßen in der Stadt Krefeld (Reinigungssatzung).

Danach müssen Sie als Grundstückseigentümer beziehungsweise Anlieger dafür Sorge tragen, dass

  • die Winterwartung auf den Gehwegen vor Ihrem Grundstück gewährleistet ist und
  • die Winterwartung entsprechend der Witterungsverhältnisse gegebenenfalls mehrmals täglich durchgeführt wird.

Der Winterdienst muss auch dann gewährleistet sein, wenn Grundstückseigentümer bzw. Anlieger den Winterdienst nicht selbst durchführen.
Wenn Sie einen Hausmeisterdienst oder einen anderen Dritten mit dem Winterdienst beauftragen wollen, muss sichergestellt sein, dass der Beauftragte eine ausreichende Haftpflichtversicherung abgeschlossen hat. Aus diesem Grund ist die Beauftragung eines Dritten mit dem Winterdienst nur mit Zustimmung der Stadt Krefeld möglich, das heißt, Sie müssen die Übertragung des Winterdienstes bei der Stadt Krefeld, Fachbereich Umwelt, Elbestraße 7, 47800 Krefeld beantragen. Das muss schriftlich und formlos geschehen!

geräumter Gehweg

An dieser Stelle muss darauf hingewiesen werden, dass bei Nichterfüllung der Winterwartung die Anlieger bzw. Grundstückeigentümer zum Schadenersatz herangezogen werden können.

Auf welchen Flächen müssen Sie den Winterdienst durchzuführen?

  • Der Winterdienst auf den Gehwegen ist unabhängig von der sonstigen Reinigungsverpflichtung bei Bedarf mehrmals täglich durchzuführen. Gehwege sind
    • alle selbstständigen Gehwege,
    • die gemeinsamen Fuß- und Radwege,
    • alle erkennbar abgesetzt für die Benutzung durch Fußgänger vorgesehenen Straßenteile sowie
    • Gehbahnen ab begehbarem Straßenrand, insbesondere in verkehrsberuhigten Bereichen und Fußgängerbereichen.
  • Hierbei sind die Gehwege in einer für den Fußgängerverkehr erforderlichen Breite von mindestens einem Meter von Schnee freizuhalten, außerdem ist Eis- und Schneeglätte zu beseitigen.
  • Verkehrszeichen HaltestelleBefindet sich im Bereich Ihres Grundstückes eine Haltestelle für öffentliche Verkehrsmittel und Schulbusse, müssen die Gehwege von Ihnen so freigehalten und bei Glätte bestreut werden, dass ein möglichst gefahrloses Ein- und Aussteigen sowie ein gefahrloser Zu- und Abgang zur Haltestelle und zu vorhandenen Wartehäuschen gewährleistet sind.
  • Auf Straßen, die laut Straßenverzeichnis in der Anlage 1 der Reinigungssatzung der Stadt Krefeld keiner Winterdienstklasse (WKL) zugeordnet sind, ist zusätzlich auch auf den gefährlichen Stellen der Fahrbahnen, z.B. vor unübersichtlichen Einmündungen, Kreuzungen, Kurven, vor Fahrbahnverengungen, bei wechselndem Fahrbahnbelag oder an Gewässern / Wasserläufen, der Winterdienst durchzuführen. Das heißt bei beidseitiger Bebauung bis zur Mitte der Fahrbahn; ist nur auf einer Straßenseite ein winterwartungspflichtiger Anlieger vorhanden, erstreckt sich die Winterwartungspflicht auf die gesamte Breite der Fahrbahn.

Wie lange und wie oft müssen Sie Schnee räumen und Glätte beseitigen?

Die Beseitigung des in der Zeit von 7.00 Uhr bis 20.00 Uhr gefallenen Schnees sowie der entstandenen Glätte hat unverzüglich nach Beendigung des Schneefalls bzw. nach dem Entstehen der Glätte zu erfolgen. Nach 20.00 Uhr gefallener Schnee und entstandene Glätte sind werktags bis 7.00 Uhr, sonn- und feiertags bis 8.00 Uhr, zu beseitigen.

Womit kann Schnee- und Eisglätte beseitigt werden?

Schnee räumen geht vor Streuen!

Für die Beseitigung von Schnee- und Eisglätte auf den Gehwegen dürfen Sie Streusalz nicht verwenden.

Hier empfiehlt es sich, abstumpfende Mittel, z.B. Sand oder Granulat aufzubringen, die Sie in Baumärkten oder Baustoffhandlungen erhalten. Damit Sand oder Granulat im Falle des Falles streufähig sind, sollten Sie sicherstellen, dass Sand und Granulat trocken sind. Wenn Sie diese Mittel außerhalb des Hauses aufbewahren, empfiehlt sich ein verschlossenes Gefäß!

Winterdienstgebühr

Die GSAK führt im Auftrag der Stadt Krefeld die Winterwartung auf den Fahrbahnen aller öffentlichen Straßen innerhalb der geschlossen Ortslagen in den Winterdienstklassen 1, 2 und 3 durch. Dafür wird seit dem 1. Januar 2013 zusätzlich zur Gebühr für die Straßenreinigung eine separate Gebühr für die Winterwartung erhoben, die allgemein als „Winterdienstgebühr" bezeichnet wird.

Die Höhe der von Ihnen zu leistenden „Winterdienstgebühr" können Sie Ihrem Bescheid über Steuern und sonstige Abgaben entnehmen.

Schneeräumfahrzeug der GSAK

Zuordnung von Straßen und Straßenteilstücken zu den Winterdienstklassen 1 bis 3

  • In der Anlage 1 zur Reinigungssatzung ( Straßenverzeichnis ) ist geregelt, welcher Winterdienstklasse jede öffentlich gewidmete Straße beziehungsweise jeder öffentlich gewidmete Platz in Krefeld zugeordnet ist.
  • Die Zuordnung der einzelnen Straßen bzw. Straßenteilstücke erfolgt insbesondere nach der Verkehrsbedeutung der Straße für den Individualverkehr, den öffentlichen Personennahverkehr sowie der Berücksichtigung betrieblicher Erfordernisse.
  • Ist einer Straße keine Winterdienstklasse zugeordnet, sind die Grundstückseigentümer beziehungsweise Anlieger auch für den Winterdienst auf der Fahrbahn zuständig. Eine Winterdienstgebühr wird für diese Bereiche nicht erhoben.

Streuanhänger mit Salz für den Winterdienst auf den Krefelder Straßen

Haben Sie noch Fragen?

Dann wenden Sie sich bitte an den Fachbereich Umwelt der Stadt Krefeld.