Inhalt

2005, 1 - Weltwunder - Textilien der Sammlung Henkel (30. Januar bis 24. April 2005)

Die von Gabriele Henkel aufgebaute großartige und vielseitige Kunstsammlung der Firma Henkel umfasst auch circa 300 bedeutende Textilien aus den unterschiedlichen Kulturen der Welt.

Schwerpunkte liegen einerseits auf indonesischen Textilien, wobei vor allem eindrucksvolle Gewebe von den Inseln Borneo, Sulawesi und Timor, aber auch von Bali und Flores gezeigt werden. Afrikanische Textilien, vor allem Tanzröcke und andere Bekleidungsstücke verschiedener Stämme in Zaire, fangen den Betrachter ein mit ihrem eigenartigen, fremden Reiz, der sowohl in der starken graphischen Qualität der Muster zum Ausdruck kommt, als auch in der erst auf den zweiten Blick deutliche, ungeheuren Präzision der ausführung.

Ungewöhnlich sind außerdem die Fahnen der Fante aus Ghana, ein Volk, das als Küstenbewohner über Jahrhunderte eine Vermittlerrolle zwischen den europäischen Händlern und den afrikanischen Stämmen im Landesinneren besaß. Die Fahnen sind Ausdruck der Vermischung völlig fremder Einflüsse in der Gestaltung mit afrikanischen Inhalten.

Peruanische Textilien sind mit wundervollen Einzelstücken vertreten, wie ein Umhang aus Vogelfedern und einem Poncho der Ica-Zeit mit einer großen menschlichen Gestalt. Behänge aus Zentralasien, Suzanis (Stickereien) un dIkats, sind außergewöhnlich farbenprächtig und von hohem ästetischem Reiz. Beide Techniken brachten in Usbekistan Objekte von kultureller Bedeutung hervor, deren große Wertschätzung bei Einheimischen und Fremden, die schon früh diese schönen Stücke sammelten, nur allzu verständlich ist.

Im wahrsten Sinne des Wortes bewahrt die Düsseldorfer Sammlung textile Wunderwerke aus vielen Teilen der Welt. Mit dieser Auswahl möchte das Textilmuseum dem interessierten Besucher einen ersten Einblick in die qualitätvolle Privatsammlung gewähren.

Zur Ausstellung ist eine Broschüre (32 Seiten) mit zahlreichen Farbabbildungen und Texten von Isa Fleischmann-Heck und Brigitte Tietzel zum Preis von 4,00 Euro erschienen.