Inhalt

Innenstadt entdecken

StadtBauKultur - Krefeld

In Architekturkreisen ist Krefeld in erster Linie durch die Mies van der Rohe Bauten bekannt, die der Stararchitekt für die Seidenindustriellen Lange und Esters Ende der 20er Jahre entwarf. Die Häuser Lange und Esters sind heute international bekannte Kunstmuseen. Doch auch in der Innenstadt hat die Blütezeit der Seidenproduktion Spuren hinterlassen. Nährboden dieser Blütezeit war der 1607 geschlossene Neutralitätsvertrag, der in Krefeld weitestgehende Glaubensfreiheit gewährte. Viele Glaubensflüchtlinge siedelten sich in der Stadt an, darunter auch mennonitische Handwerkerfamilien, wie die Familie von der Leyen, später wichtige Vertreter der Seidenindustrie.

Beispiele des Architekturrundganges

Bis 1766 gab es fünf Erweiterungen des Stadtkerns, die der Stadtplaner Adolph von Vagedes im Jahre 1819 durch die klassizistischen, längsrechteckigen und noch heute bestehenden vier Wälle umrahmt und damit den kompakten Innenstadtkern definiert. Die vom zweiten Weltkrieg stark zerstörte Innenstadt hat eine facettenreiche Geschichte, die nicht zuletzt auch durch das Miteinander der Architektur unterschiedlicher Epochen erlebbar wird. Neben dem 2002 erbauten Behnisch Haus, das heute die Innenstadt mit prägt, gibt es in der Krefelder Innenstadt viele architektonische bedeutsame Gebäude zu entdecken. Die folgenden Seiten führen zu einer kleinen Auswahl solcher Gebäude.