Inhalt

10 - Hansahaus

Am Hauptbahnhof 2
Architekt: Carl Moritz
Umbau: Kuhn/ Boskamp+Partner
Baujahr: 1916/1985

Das Hansahaus entstand nach dem Vorbild der großen Handelshäuser als Gebäude für die Krefelder Getreidebörse und wurde bis Ende der 80iger Jahre als Geschäftszentrum und Wirtschaftsbörse genutzt. Im Erdgeschoss waren vornehmlich Läden oder Ausstellungsräume. Die Obergeschosse beherbergten Geschäftsräume, dem Trend folgend Büros und Läden zu vereinen.

In den 30er Jahren siedelte sich dort die Polizeistation an und während des Krieges wurde das Gebäude von der NSDAP genutzt. Der Börsensaal fungiert zu dieser Zeit als Kino. Nach dem Krieg diente das Hansahaus als Verwaltungsgebäude, 1985 wurde es zum Hotel umgebaut. Heute wird es von der Caritas genutzt.

Hansahaus