Inhalt

Verkehrstechnik

Zum Sachgebiet Verkehrstechnik, Verkehrssicherung und Straßenbeleuchtung gehören Planung, Bau und Überwachung von Lichtsignalanlagen (Ampeln), das Parkleitsystem, die Parkscheinautomaten, Verkehrsbeschilderung (nach Straßenverkehrsordnung - StVO) und Fahrbahnmarkierung.

Zur Zeit sind 242 Kreuzungspunkte im Stadtgebiet durch Lichtsignalanlagen (Ampeln) geregelt.

Blick auf die Großkreuzung Obergath und Gladbacher Strasse.

Eine Geschwindigkeitsüberwachungsanlage zeigt den Verkehrsteilnehmern, ob sie sich im Rahmen der vorgeschriebenen Geschwindigkeiten bewegen. Planung und Betrieb des Parkleitsystems, zehn Parkhäuser sind angeschlossen, gehören ebenso dazu, wie die 64 Parkscheinautomaten. Zwei mobile Verkehrszählgeräte erfassen Verkehrsmengen und dienen der optimierten Planung von Verkehrsabläufen.

Im Rahmen des Sachgebietes "Verkehrstechnik" wird auch die konzeptionelle Planung, Bauüberwachung und der Betrieb von "Straßenbeleuchtungen" und "Anstrahlungen" vorgenommen. 28.527 Strassenleuchten (Stand 30.06.2018) mit einem Anschlußwert von rund 2,8 Megawatt befinden sich im Stadtgebiet. Mit durchschnittlich nur 98 Watt pro Leuchte wird durch ausgefeilte Technik eine hohe Lichtausbeute realisiert. Charakteristisch ist, dass in fast jeder Leuchte zwei getrennt schaltbare Lampen sind. Während der Hauptverkehrszeiten, montags bis freitags, sind morgens und abends beide Lampen in Betrieb.

40 Gebäude werden angestrahlt und tragen so zum markanten Stadtbild Krefelds bei. Dazu gehören Rathäuser, Kirchen, Denkmäler, Historische Bauwerke, Mühlen, Kaiser-Wilhelm-Museum (siehe Fotos unten) , Burg Linn und der Krefelder Hauptbahnhof.

Das Bild zeigt das beleuchtete Hauptportal des Kaiser Wilhelm Museums.

Das Bild zeigt den beleuchteten Seitenflügel des Kaiser Wilhelm Museums.