Inhalt

Verein Kunst und Krefeld zeigt Arbeiten des Künstlers Hellmut Seegers (12.04.2018)

Der Verein Kunst und Krefeld zeigt in der Alte Post an der Steinstraße ab Sonntag, 15. April, die Ausstellung „Hellmut Seegers. Bilder". Der Künstler, Jahrgang 1922, lebte und arbeitete zurückgezogen in Traar. Sein Atelier und Haus an der Kull bildeten den Dreh- und Angelpunkt seines Lebens. Außer seiner Frau erhielten nur engste Freunde Zutritt in seine Welt. Er beteiligte sich an Ausstellungen unter anderem mit der „Neuen Rheinischen Sezession Düsseldorf", deren Mitglied er seit 1950 war. Ferner wurden seine Arbeiten im Kaiser-Wilhelm-Museum unter Paul Wember gezeigt und in Schloss Ringenberg bei Wesel. Seegers schuf im Laufe seines Lebens über 200 Ölbilder, Hunderte von Aquarellen, zahlreiche Radierungen, Lithographien und Tausende Skizzen und Zeichnungen. Er starb im November 2005 in Krefeld.

Seinen künstlerischen Nachlass brachte seine Witwe Ingeborg Seegers als eine „unselbstständige Stiftung" ein, deren Träger der Verein Kunst und Krefeld ist. Die Gründung der „Hellmut-Seegers-Stiftung" erlebte er noch bewusst und in dem Vertrauen, dass sein Lebenswerk auch künftig geschätzt wird und erhalten bleibt. Mit der Ausstellung (bis 20. Mai) möchte der Verein Kunst und Krefeld das Spektrum von Seegers Arbeiten in Erinnerung bringen und zeigt Werke aus verschiedenen Schaffensperioden. Die Ausstellung ist geöffnet mittwochs und donnerstags von 15 bis 18 Uhr, sonntags von 13 bis 16 Uhr. Am Donnerstag, 10. Mai, bleibt die Ausstellung geschlossen.