Inhalt

Veranstaltungen und Führungen der Kunstmuseen (14.11.2017)

Die Besucher des Kaiser-Wilhelm-Museums sind in der Reihe „Kunst am Nachmittag" am Mittwoch, 15. November, um 13.15 Uhr eingeladen, sich zusammen mit Museumspädagogen Thomas Janzen bei einer Kurzführung die kinetische Sammlung anzusehen. Die Teilnahme ist kostenfrei, es muss lediglich der Eintritt in das Museum bezahlt werden. Das nächste Kunstcafé mit Gabriel Dreyer findet am Freitag, 17. November, von 14.30 bis 16.30 Uhr im Kaiser-Wilhelm-Museum statt. Das Thema lautet dann „Grand Tour: Mit Adolf Höninghaus auf Goethes Spuren durch Italien". Die Teilnahme kostet zwei Euro plus Eintritt. Kaffee und Kuchen kosten zusätzlich 4,80 Euro (Angebot der Museumsgastronomie). Eine Anmeldung ist erforderlich.

Am Samstag, 18. November, findet von 11 bis 17 Uhr ein Keramikworkshop mit der Keramikkünstlerin Maika Korfmacher im Kaiser-Wilhelm-Museum statt. Im Jahr 2001 baute Korfmacher an der Kunstakademie Münster eine Werkstatt für Keramik auf, die sie viele Jahre leitete. Sie gilt heute als eine der bedeutendsten deutschen Vertreter der fernöstlichen Raku-Technik. In Anlehnung an keramische Arbeiten des bekannten Krefelder Keramikers Paul Dresler, der einst die berühmte Töpferei Grotenburg aufbaute und dessen gesamter Nachlass im Kaiser-WilhelmMuseum aufbewahrt wird, beschäftigen sich die Teilnehmer des Workshops mit der Technik des Hinterglasurdekors. Hier können Erwachsene mit viel Spaß interessante Keramik-Techniken von professioneller Hand kennenlernen. Die Kosten betragen 45 Euro inklusive Material. Die Plätze sich begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Die Kunstmuseen Krefeld bieten am Sonntag, 19. November, um 11.30 Uhr eine Führung durch die neue Sonderausstellung „Der unersättliche Blick. Die Reisen des Landschaftsmalers Adolf Höninghaus" im Kaiser-Wilhelm-Museum an. Die Leitung hat die Kuratorin Dr. Sylvia Martin. Die Führung kostet zwei Euro plus Eintritt. Constanze Zawadzky, wissenschaftliche Volontärin, führt am Sonntag, 19. November, um 15 Uhr in den Museen Haus Lange und Haus Esters die Ausstellungen „EXAT 51. Synthese der Künste im Jugoslawien der Nachkriegszeit" und „Jasmina Cibic. The Spirit of Our Needs". Die Führung kostet zwei Euro plus Eintritt.

Die Kunstmuseen Krefeld bieten zur Ausstellung „EXAT 51. Synthese der Künste im Jugoslawien der Nachkriegszeit" am Sonntag, 19. November, um 17 Uhr einen Filmabend zu Vlado Kristl im Museum Haus Lange an. Vlado Kristl, 1923 in Zagreb geboren, war Künstler und Filmemacher. Ab 1962 lebte er in Deutschland, wo er 2004 in München verstarb. Kristl arbeitete äußerst erfolgreich an Animations- und Kurzfilmen. Sein wohl bekanntester Zeichentrickfilm ist Don Kihot (Don Quijote) von 1961, für den er den ersten Preis der Kurzfilmtage Oberhausen erhielt. Der Film wird aktuell in der Ausstellung „EXAT 51. Synthese der Künste im Jugoslawien der Nachkriegszeit" im Museum Haus Lange gezeigt. Bei dem Filmabend stehen weitere Kurz- und Zeichentrickfilme von Vlado Kristl im Mittelpunkt und eröffnen einen Blick auf das facettenreiche Werk des Künstlers. Constanze Zawadzky von den Kunstmuseen Krefeld moderiert den Abend.

Von der für die Kunstmuseen Krefeld entworfenen Edition „Die Zugezogenen" sind noch einige Exemplare verfügbar. Elmgreen & Dragset haben im Vorfeld der Eröffnung eine Zeitungs-Doppelseite geschrieben und gestaltet. Diese erschien am 11. Februar in der Westdeutschen Zeitung Krefeld und beinhaltete einen Bericht über die „Brexit-Flüchtlinge" sowie ein vermeintliches Interview mit den Zugezogenen. Die Künstler haben die Seite mit ihren eigenen Fußabdrücken - quasi den Renovierungsspuren aus Haus Lange - versehen und rahmen lassen. Die Edition wird von den Freunden der Kunstmuseen Krefeld herausgegeben in einer Auflage von 50 Stück, signiert und nummeriert, 600 Euro inklusive Rahmen, auf Wunsch gerahmt mit Museumsglas, zuzüglich 100 Euro. Der Katalog zu der Ausstellung ist ab Dienstag, 8. August, in den Museumsshops der Kunstmuseen erhältlich. Es handelt sich um die erste deutschsprachige Publikation zu Elmgreen & Dragsets Werk seit fast 20 Jahren. Der Katalog umfasst 144 Seiten (Deutsch/Englisch). In den Museumsshops kostet die Publikation 25 Euro, im Buchhandel 29,80 Euro.

Die Stadt Krefeld bietet eine Jahreskarte für alle städtischen Museen an. Der Normalpreis beträgt 40 Euro. Schüler, Studenten und Leistungsempfänger zahlen ermäßigt 20 Euro. Die Familienkarte für zwei Erwachsene und bis vier Kinder kostet 50 Euro.