Inhalt

Venezolanische Chorleiterin bietet Musikprojekt für Frauenchor an (09.01.2019)

Zuletzt geändert: 09.01.2019 13:49:42 CET

Die venezolanische Chorleiterin Johana Sayago bietet an der Musikschule der Stadt Krefeld als Teil ihres Masterstudiums ein Musikprojekt für einen Frauenchor an. Gesucht werden 16 Frauen zwischen 14 und 25 Jahren, die Interesse an einem Chorprojekt in spanischer Sprache haben. Zur Einstudierung kommt die „Opereta Ecológica en Cuatro Actos" des venezolanischen Komponisten Alberto Grau. In vier Akten behandelt diese Operette das Thema „Erhaltung der Umwelt". Neben der Vermittlung von Chormusik und Stimmbildung widmet sich das Projekt vorrangig der Interpretation lateinamerikanischer Lieder.

Im Rahmen ihres Masterstudiums bietet die venezolanische Chorleiterin Johana Sayago an der Musikschule der Stadt Krefeld ein Musikprojekt für Frauenchor an. Foto: privat
Im Rahmen ihres Masterstudiums bietet die venezolanische
Chorleiterin Johana Sayago an der Musikschule der Stadt
Krefeld ein Musikprojekt für Frauenchor an. Foto: privat

„Dieses Chorprojekt bietet insbesondere Schülerinnen, die an Krefelder Schulen Spanisch lernen, eine sehr gute Gelegenheit, sich dieser klangschönen Sprache auf musikalische Weise anzunähern. Singen erleichtert bekanntlich den Spracherwerb", so Roman Marreck, stellvertretender Musikschulleiter. Für eine Teilnahme sind jedoch Sprachkenntnisse und musikalische Erfahrungen keine Voraussetzung.

Johana Sayago ist seit November Lehrkraft an der Musikschule Krefeld und stammt aus Venezuela. Ihre Muttersprache ist Spanisch. Als ausgebildete Chorleiterin für Kinder- und Jugendchöre führt sie an der Katholischen Grundschule Königshof Chorunterricht durch. Während der Projektdauer von Februar bis Juli 2019 wird freitags von 17.30 Uhr bis 18 Uhr im Chorsaal der Musikschule an der Uerdinger Straße geprobt. Am Ende des Projektes steht ein Abschlusskonzert. Die Teilnahme am Chorprojekt ist kostenfrei.

Eine formlose Anmeldung bis 14. Dezember per E-Mail an roman.marreck@krefeld.de oder per Telefon 0 21 51 / 59 00 11 genügt.