Inhalt

Sparda-Bank-Cup: Vorjahres-Sieger schon raus (13.02.2020)

Zuletzt geändert: 13.02.2020 16:54:53 CET

Nach dem sturmbedingten Ausfall des Auftakts des Sparda-Bank-Cups am 10. Februar wurde die Vorrunde der Jungen in der Wettkampfklasse drei (Jahrgänge 2006 und jünger) nun zum Startschuss des diesjährigen Sparda-Bank-Cups. 18 Mannschaften hatten in dieser Spielklasse gemeldet, die auf vier Gruppen aufgeteilt wurden. Jeweils die beiden Gruppenersten qualifizierten sich für die Endrunde am 17. März.

Für den Vorjahressieger Maria-Sibylla-Merian-Gymnasium kam durch zwei Niederlagen schon in der Vorrunde überraschend das Aus. Das Gymnasium Fabritianum und die Freiherr-vom-Stein-Schule zogen in Gruppe A weiter. Gleiches gelang in Gruppe B dem Gymnasium Horkesgath und der Marienschule und in Gruppe C dem Gymnasium am Moltkeplatz und dem Hülser Standort der Robert-Jungk Gesamtschule. Aus der Gruppe D nehmen das Hannah-Arendt-Gymnasium und die Gesamtschule Uerdingen an der Endrunde teil.

Auch bei den Grundschulmädchen, die am 13. Februar ins Turnier eingestiegen sind, gab es eine Überraschung. Denn auch hier schied der Vorjahressieger, die Gemeinschaftsgrundschule Krähenfeld, schon in der Vorrunde aus. Stattdessen gelang der Sollbrüggenschule als Gruppensieger der Sprung in die Endrunde am 11. März. In Gruppe B setzte sich der Seriensieger GGS Buscher Holzweg durch und in Gruppe C gewann die Maria-Montessori-Grundschule deutlich. Die Gruppenzweiten und -dritten mussten den Umweg über ein Qualifikationsspiel gehen, hier siegten die Mosaikschule, die Heinrichsschule und die erste Mannschaft der Grotenburgschule.