Inhalt

Sparda-Bank-Cup 2019: Die Ergebnisse (20.03.2019)

Zuletzt geändert: 21.03.2019 10:39:58 CET

Hier gibt es immer tagesaktuell die Ergebnisse des Sparda-Bank-Cups.

19.3.: WK 3 Jungen

Großer Jubel im Maria-Sibylla-Merian-Gymnasium: Die Jungen der Jahrgänge 2005 und jünger haben in der Wettkampfklasse 3 den Sparda-Bank-Cup, die Krefelder Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der Schulen, gewonnen. Die Fischelner behielten nicht nur im Finale beim Siebenmeterschießen gegen die Gesamtschule Uerdingen die Nerven und siegten 3:2. Schon im Halbfinale setzten sie sich im Shoot-Out gegen die Marienschule (3:1) durch. Und auch im Viertelfinale zielten sie gegen die Kurt-Tucholsky-Gesamtschule besser vom Punkt (3:1).

Die Schüler der Realschule Horkesgath und die Marienschule, wie auch das MSM Gruppensieger in der Vorrunde, entschieden zuvor die Endrunden-Gruppen für sich. In den Entscheidungsspielen ging dann aber gegen die Penalty-Experten vom MSM nichts mehr. Dritter wurde die Marienschule, die im gesamten Turnierverlauf nur eine Niederlage einstecken musste: Im Halbfinale gegen das MSM.

18.3.: Grundschulen

Nun steht fest, wer die Grundschul-Endspiele im Rahmen des Grundschul-Sporttages am Montag, 8. April, bestreitet. Bei den Mädchen sind es die Grundschule Krähenfeld und die Maria-Montessori-Grundschule, bei den Jungen die Grundschule Buscher Holzweg und die Grotenburgschule. Damit ist klar: Bei den Mädchen wird es nach acht Jahren erstmals wieder einen anderen Meister geben als die Grundschule Buscher Holzweg oder die Grotenburgschule, die den Pokal seit 2011 stets gewinnen konnten. Letztere scheiterte diesmal überraschend früh im Viertelfinale gegen die Regenbogenschule mit 1:2, für die Traarer Mädel war im Halbfinale nach einem 0:2 gegen die Grundschule Krähenfeld (Horkesgath) Endstation. Die „Krähen" treffen im Finale auf die Schülerinnen der Maria-Montessori-Grunschule, die die Regenbogenschule mit 2:0 bezwingen konnten. Damit setzten sich die beiden nach der Vorrunde favorisierten Teams durch.

Auch bei den Jungs waren die besten Mannschaften der Vorrunde zunächst erfolgreich und holten sich die Gruppensiege. Die Sollbrüggenschule fuhr drei Siege ein, die Paul-Gerhard-Schule gewann zweimal und spielte einmal Remis. Große Spannung dann schon in den Viertelfinalspielen, die beide erst im Siebenmeterschießen entschieden wurden. Mit jeweils 3:2 gewannen die Grundschule Buscher Holzweg und die Grotenburgschule. Auch im Halbfinale setzten sich diese beiden Mannschaften gegen die schon erwähnten Gruppensieger im Siebenmeterschießen durch, so dass es zur Neuauflage des Gruppenspiels kommen wird. Dieses endete 0:0, Spannung ist also garantiert.

14.3.: Förderschulen

Beim Sparda-Bank-Cup, der Krefelder Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der Schulen, ist nun auch bei den Förderschulen die Entscheidung gefallen. Der Vorjahressieger, die Erich-Kästner-Schule, konnte ihren Titel souverän verteidigen. Schon im ersten Spiel gegen die Luise-Leven-Schule gelang ein 3:0-Sieg. Und auch gegen die beiden Mannschaften vom Uerdinger Rundweg gab es deutliche Siege. Die Luise-Leven-Schule konnte die beiden Uerdinger Mannschaften ebenfalls besiegen und sicherte sich so Platz zwei.

14.03.: Berufskollegs

In der Wettkampfklasse der Berufskollegs traten alle mit jeweils zwei Mannschaften an. Das Berufskolleg Vera Beckers als Sparda-Bank-Cup-Sieger des Vorjahres gewann in Gruppe 1 alle drei Spiele, ähnlich wie die Kaufmannschule in Gruppe 2. Sie musste jedoch im Halbfinale nach einer 1:2-Niederlage gegen das Berufskolleg Glockenspitz die Segel streichen. Im Spiel gegen die eigene zweite Mannschaft setzte sich VB I mit 4:1 durch. Und auch im Finale behielten die Schüler von der Girmesgath eine weiße Weste und konnten nach einem 2:1-Sieg den Titel verteidigen und zum zehnten Mal holen.

12.03.: WK 4 Jungen

Den Beginn der Endrunden machten die Jungen aus den jüngeren Jahrgängen der weiterführenden Schulen (2007 und jünger). Hier konnte sich das Ricarda-Huch-Gymnasium durchsetzen. In der Vorrunde noch Dritter setzte es sich mit zwei Siegen in Gruppe A schnell ab. Im letzten Gruppenspiel gab es jedoch eine 0:1-Niederlage gegen das Arndt-Gymnasium, das damit die Gruppen gewann. In Gruppe B konnte die Marienschule die Favoriten-Rolle mit drei Siegen in drei Spielen voll erfüllen.

In den Viertelfinals setzten sich die beiden Gruppenzweiten, Ricarda-Huch-Gymnasium und Maria-Sibylla-Merian-Gymnasium gegen die Gruppendritten Gymnasium am Moltkeplatz und Albert-Schweitzer-Schule durch. Im Halbfinale dann die große Überraschung: Das RHG schlug die Marienschule mit 2:1 und traf im Finale auf das Arndt-Gymnasium, das wiederum mit 2:0 gegen das MSM gewann. Während in der Vorrunde noch das Arndt-Gymnasium gewann, waren es diesmal die Jungen von der Moerser Straße, die mit 4:1 das bessere Ende für sich hatten. Es war der dritte Titel für das RHG seit 2005.

19.02.: WK 3 Jungen, 2005 und jünger

Am zweiten Vorrundentag der weiterführenden Schulen konnten sich die beiden besten Mannschaften in der Wettkampfklasse 3 direkt und der Sieger des Spiels der Gruppendritten für die Endrunde am 19. März qualifizieren. In der WK 4 Jungen (2007 und jünger) geht es für die besten vier Mannschaften in der Wettkampfklasse 4 weiter.

18.02.: WK 1 Grundschulen Jungen Vorrunde 2

Am zweiten Vorrundentag der Grundschuljungen traten 14 Mannschaften an, um die vier besten Teams dieses Tages für die Endrunde zu ermitteln. Aus der Gruppe C qualifizierten sich die besten beiden Mannschaften direkt. Die besten drei Teams aus der Gruppen D und die Schulen der Gruppe E bildet dabei eine Zwischenrundengruppe F, in der die bisherigen Ergebnisse mitgenommen wurden. Nach neun weiteren Spielen standen auch hier die zwei besten Auswahlen für die Endrunde in genau vier Wochen fest.

14.02.: Moltke-Gymnasium erster Sparda-Bank-Cup-Sieger

Die Mädchen des Moltke-Gymnasiums haben sich den ersten Sparda-Bank-Cup gesichert. In der Wettkampfklasse „Mädchen der weiterführenden Schulen" wurde in einer Sechserrunde der Sieger und die Platzierungen ausgespielt.

Das erfolgreiche Team vom Gymnasium am Moltkeplatz. Links steht die Betreuerein Susanne Heimes, rechts die Gratulaten: Sybille Kaisers, Beraterin für den Schulsport, und Sebastian Mathé, stellvertretender Vorsitzender im Auschuss für den Schulsport. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Das erfolgreiche Team vom Gymnasium am Moltkeplatz. Links steht die Betreuerein Susanne
Heimes, rechts die Gratulaten: Sybille Kaisers, Beraterin für den Schulsport, und Sebastian
Mathé, stellvertretender Vorsitzender im Auschuss für den Schulsport.
Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Schon in der ersten Spielrunde gab es einen 3:0-Sieg des Vorjahresdritten, Albert-Schweitzer-Schule, gegen den Sieger von 2018, der Marienschule. Der Vorjahreshalbfinalist, Gymnasium Horkesgath, konnte sein Spiel gegen die Gesamtschule Uerdingen genauso souverän mit 5:1 gewinnen wie der Zweite aus 2018, Gymnasium am Moltkeplatz, mit dem 3:0 im Spiel gegen das Gymnasium Fabritianum.

Die Mädchen der Albert-Schweitzer-Schule und die des Gymnasiums am Moltkeplatz spielten untereinander 0:0, setzten danach aber ihre Siegesserie fort. Zum Schluss musste das Torverhältnis entscheiden. Dabei setzten sich die Mädchen vom Moltke mit drei mehr geschossenen Toren durch. Dritter wurde die Marienschule.