Inhalt

Mobilitätskonzept: Online-Beteiligung bis 12. April möglich (15.03.2019)

Zuletzt geändert: 15.03.2019 11:28:58 CET

An einem Mobilitätskonzept für Krefeld arbeiten Interessierte Bürger, Interessenvertreter, Mitglieder eines Beirates, Verwaltung und Politik sowie Experten gemeinsam. Nach einer ersten öffentlichen Veranstaltung ist es nun möglich, sich unter www.krefeld-bewegen.de online einzubringen. Interessierte können sich dort bis zum 12. April in sechs Dialogräumen zu unterschiedlichen Themen beteiligen. Man kann seine Meinung äußern, Beiträge anderer lesen, bewerten oder kommentieren. Dabei sollen alle Verkehrsarten, also der Fußverkehr und Radverkehr genauso wie der öffentliche Verkehr mit Bussen und Bahnen und der Autoverkehr berücksichtigt werden. Und es wird auch um eine hohe Lebensqualität und Attraktivität von Krefeld gehen. Mit dem Mobilitätskonzept soll der Krefelder Stadtverkehr im Jahr 2030 geplant werden. Zentrale Fragen dabei sind „Wie ändert sich unser Mobilitätsverhalten?", „Was haben wir bis 2030 im Verkehr verbessert?", „Welche positiven Aspekte lassen sich zeitnah nutzen?" und „Welche Herausforderungen gilt es anzupacken?".

Nach der Beteiligungsphase steht die Seite im Internet weiterhin zur Verfügung und wird aktuelle Informationen bereitstellen. Eine Ideenwerkstatt zum Leitbild, zu Zielen und Handlungsfeldern folgt dann am Samstag, 18. Mai. Die Beteiligten stellen sich den Zielen und der Aufgabenstellung, untermauert mit Argumenten und Einschätzungen zu Vor- und Nachteilen von Leitbildern aus den verschiedenen Perspektiven der Verkehrsteilnehmer. Dabei geht es auch darum, Zielkonflikte sowie Vor- und Nachteile der verschiedenen Entwicklungsrichtungen zu beleuchten.