Inhalt

Landschaftsverband Rheinland: 120,3 Millionen Euro für Krefeld (12.07.2019)

Zuletzt geändert: 12.07.2019 12:54:01 CEDT

Die Stadt Krefeld hat im Haushaltsjahr 2018 eine Umlage in Höhe von 64,9 Millionen Euro an den Landschaftsverband Rheinland (LVR) gezahlt. Im gleichen Zeitraum flossen Leistungen in Höhe von 120,3 Millionen Euro in die Stadt zurück, meldet der Landschaftsverband. Mehr als 74,3 Millionen Euro hiervon sind Eigenmittel des LVR und über 46 Millionen Euro stammen aus Bundes- und Landesmitteln sowie aus der Ausgleichsabgabe.

Senkung der Landschaftsumlage für das Haushaltsjahr 2018

Mit Beschluss der Landschaftsversammlung vom 2. Mai 2018 erfolgte nach einer Senkung des Umlagesatzes in 2017 eine weitere Senkung der Landschaftsumlage für das Haushaltsjahr 2018 um 0,7 Prozentpunkte auf 14,7 Prozent. Der Doppelhaushalt 2017/2018 entwickelte sich durch gestiegene Deckungsmittel und eine weiterhin restriktive Haushaltsbewirtschaftung positiver als erwartet, sodass die Stadt im Rahmen der beiden Nachtragshaushalte um rund 9,7 Millionen Euro entlastet werden konnte. Diese Finanzmittel standen der Stadt für andere Zwecke zur Verfügung. Für das Haushaltsjahr 2019 wurde ein um weitere 0,27 Prozentpunkte abgesenkter Umlagesatz von 14,43 verabschiedet, was einer zusätzlichen Entlastung von über 1,2 Millionen Euro für die Stadt Krefeld entspricht.

Wichtige Rolle als Arbeitgeber und Standortfaktor

Rund 76,9 Millionen Euro wurden vom LVR in der Stadt für die Sozialhilfeleistungen der Menschen mit Behinderungen, Pflegebedürftiger, Menschen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten sowie für die Förderschulen, die Kriegsopferfürsorge und Hilfen für schwerbehinderte Menschen im Beruf verausgabt. Mit circa 108.000 Euro förderte der LVR in Krefeld zudem Aktivitäten im Rahmen der Kulturpflege. Der LVR spielt überdies mit seinen Einrichtungen in Krefeld eine wichtige Rolle als Arbeitgeber und Standortfaktor: In den beiden LVR-Förderschulen, im LVR-Klinikverbund und dem LVR-HPH-Netz West arbeiten insgesamt 370 Mitarbeitende. 231 von ihnen sind direkt beim LVR beschäftigt. In den Krefelder LVR-Förderschulen werden über 400 Kinder und Jugendliche unterrichtet. Weitere 251 Kinder werden in der Frühförderung und im Gemeinsamen Lernen betreut. Diese Informationen gehen aus der Leistungsübersicht 2018 hervor, die der LVR veröffentlicht hat.

 

Der LVR ist als regionaler Kommunalverband zuständig für Aufgaben in den Handlungsfeldern Soziales, Gesundheit, Schulen, Jugend sowie Kultur und Umwelt. Diese werden finanziert aus der Umlage der 26 Mitgliedskörperschaften im Rheinland sowie aus Bundes- und Landesmitteln, die vom LVR bewirtschaftet werden. Die Arbeit des LVR wird politisch gestaltet und kontrolliert von der Landschaftsversammlung Rheinland. In der Landschaftsversammlung vertreten Politiker aus den Stadträten, Kreistagen und dem Städte-Regionstag ihre Kommunen.