Inhalt

Eine letzte Reise nach Paris im Theater Krefeld (15.04.2019)

Zuletzt geändert: 15.04.2019 09:11:08 CEDT

Das von Matthias Gehrt inszenierte Schauspiel „Himmel über Paris" wird nur noch am 26. April und 5. Mai auf der großen Bühne gespielt.

In „Himmel über Paris" dreht sich alles um die Geschichte eines deutschen Ingenieurs (Adrian Linke), der bestohlen wird, und einer deutschen Lehrerin (Esther Keil), die auf der Suche nach ihrem Hotel in den falschen Bus einsteigt. Beide landen in einem trostlosen Außenviertel von Paris und erleben eine Nacht voller seltsamer Begegnungen und auch voller Musik. Die live gesungenenChansons, u. a. von Édith Piaf und Jacques Brel, begleiten sie auf ihrem Weg durch die Stadt der Liebe, der für beide auch ein Weg zu sich selbst wird.

Die tragikomische musikalische Odyssee ist nach „Kein schöner Land" Lothar Kittsteins zweite Arbeit für das Theater Krefeld und Mönchengladbach.

Karten für die letzten beiden Vorstellungen von „Himmel über Paris" am Freitag, den 26. April um 19.30 Uhr und Sonntag, den 5. Mai um 18 Uhr sind an der Theaterkasse unter 02151/805-125 oder online erhältlich. Ab dem 17. Mai wird das Stück im Theater Mönchengladbach gespielt.