Inhalt

Bockumer Hochbunker könnte Wohnanlage werden (14.09.2018)

Zuletzt geändert: 14.09.2018 15:15:39 CEDT

Durch den Bebauungsplan 821 könnte im Hochbunker an der Friedrich-Ebert-Straße Ecke Schönwasserstraße bald eine Wohnanlage samt Büroräumen im Dachgeschoss entstehen. Die Stadtverwaltung hat im Planungsausschuss eine entsprechende Vorlage eingebracht, der Rat soll darüber in seiner Sitzung am Dienstag, 18. September, entscheiden. In der Prioritätenliste zur Bearbeitung von Bebauungsplanverfahren würde der Bebauungsplan 821 auf Rang 29 platziert.

Durch einen Sturm im Frühjahr war das Dach des achtstöckigen Bunkers in Mitleidenschaft gezogen worden. Die im Bunker beheimatete Krefelder Tafel kann ihn seitdem nur noch eingeschränkt nutzen. Sie könnte auch nach der Umwandlung dort ihren Sitz haben. Der bisherige Besitzer, die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, wollte das Dach zunächst sanieren, will nun aber lieber verkaufen und die Sanierung dem neuen Besitzer überlassen.