Inhalt

Besucher-Rekord bei Eröffnung im Deutschen Textilmuseum (08.11.2018)

Zuletzt geändert: 09.11.2018 08:39:00 CET

Am Tag der Ausstellungseröffnung von „Tracht oder Mode - Die europäische Sammlung Paul Prött" im Deutschen Textilmuseum Krefeld kamen bereits 1200 Besucher. „Das ist ein neuer Rekord für einen Eröffnungstag im Deutschen Textilmuseum", freut sich Museumsleiterin Dr. Annette Schieck. Nach den ersten drei regulären Ausstellungetagen sind es schon fast 1500 Besucher. „Die Resonanz auf unsere neue, spannende Ausstellung ist fantastisch", sagt Schieck.

Eine Haube aus der "Sammlung Paul Prött"
Eine Haube aus der "Sammlung Paul Prött"

Im Haus am Andreasmarkt in Linn werden erstmals rund 270 von insgesamt über 560 Objekten des im vergangenen Jahr wissenschaftlich untersuchten Bestands der Sammlung Paul Prött präsentiert. Trachtenteile, Hauben und Schmuck, vor allem aus dem deutschsprachigen Raum sowie aus verschiedenen mittel- und südeuropäischen Regionen werden unter anderem im neu gestalteten Obergeschoss des Museums gezeigt. Die Sammlung Prött wurde 1943 an die Gewebesammlung (Vorgänger des Textilmuseums) für heute umgerechnet zwei Millionen Euro verkauft. Weil der Ankauf in der Zeit des Nationalsozialismus erfolgte, ließ das Museum die Provenienz der Objekte sowie über die Person Paul Prött forschen. Die Ergebnisse und weitere Forschungsansätze sind in der Ausstellung und dem umfangreichen Begleit-Katalog zusammengestellt.

Das Deutsche Textilmuseum Krefeld bietet sonntags und mittwochs um 14.30 Uhr öffentliche Führungen durch die Ausstellung „Tracht oder Mode - Die europäische Sammlung Paul Prött" an. Informationen und Anmeldungen für gesonderte Gruppenführungen sind möglich unter Telefon 0 21 51 / 9 46 94 50 oder per E-Mail textilmuseum@krefeld.de.