Inhalt

Berufsfelderkundung „Kein Abschluss ohne Anschluss" (18.12.2017)

In 2018 finden in Krefeld wieder die Berufsfelderkundungstage der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss" statt. Rund 1500 Schüler aller weiterführenden Schulen nehmen daran teil und erhalten erste Einblicke in die Arbeitswelt. Teilnehmenden Unternehmen eröffnet das die Möglichkeit, sich als potentielle Arbeitgeber zu präsentieren. Die Stadt Krefeld bietet zahlreiche Plätze zur Berufsfelderkundung in vielen Bereichen an. So wird auch das Büro von Oberbürgermeister Frank Meyer für Schülerinnen und Schüler seine Türen öffnen.

„Alle Krefelder Firmen und Unternehmer möchte ich bitten, ihre Chance wahrzunehmen, die Fachkräfte von morgen zu entdecken, und motivierten jungen Leuten aus Krefeld die Gelegenheit zu geben, Einblicke in die Arbeitswelt zu erhalten", so der Oberbürgermeister. Interessierte Arbeitgeber können im Online-Buchungsportal ein Kurzprofil ihres Betriebs einstellen und sich vom 16. bis 20. April 2018 sowie vom 25. bis zum 29. Juni an den Berufsfelderkundungen beteiligen. Beide Seiten profitieren dadurch, dass zukünftige Auszubildende bereits eine genauere Vorstellung von ihrem künftigen Beruf haben.

Die Stadtverwaltung Krefeld möchte auch in Zeiten des demographischen Wandels geeignete junge Menschen für die benötigten Berufe innerhalb der Verwaltung begeistern. Sie öffnet ihre Türen an folgenden fünf Tagen: 16. bis 18. April sowie 25. und 26. Juni. „Es wird für alle Unternehmen zunehmend wichtiger zu erkennen, dass die Akquise guten Nachwuchses verstärkt eine Aufgabe der Führungskräfte wird. Nur so kann Krefeld als Standort der globalen Wirtschaftswelt bestehen", bekräftigt Frank Meyer.

Für Schüler steht das Portal schon jetzt für eine Vorauswahl der Wunschplätze bis zum 16. Februar zur Verfügung. Die konkrete Buchungsphase beginnt am 17. Februar um 14 Uhr.