Inhalt

Ausschuss beschließt Ausbau an der Gesamtschule Kaiserplatz (15.03.2019)

Zuletzt geändert: 15.03.2019 12:33:14 CET

Der Unterausschuss Schulbau und -sanierung hat einstimmig Umbauarbeiten an der Gesamtschule Kaiserplatz zugestimmt. Im Fokus steht dabei die Erweiterung und neue Ausstattung des Lehrerzimmers. Damit wird ein wichtiges Anliegen der Schule aufgegriffen und umgesetzt. Für 129 Lehrkräfte steht dort aktuell ein Raum mit Arbeitsplätzen und Fächerschränken von 118 Quadratmetern zur Verfügung. Um passende und zeitgemäße Arbeitsverhältnisse zu schaffen, soll der Raum auf 247 Quadratmeter vergrößert werden. Zudem sollen die WC-Anlagen der Schule saniert und vergrößert werden. Die verbleibende Atriumsfläche wird nach Errichtung des Erweiterungsbaus landschaftsgärtnerisch mit Beeten, Pflasterflächen und fest installierte Sitzgelegenheiten gestaltet. Die Gesamtkosten betragen 1,08 Millionen Euro.

Eine Finanzplanung aus dem Jahr 2009 umfasste damals eine Vergrößerung des Lehrerzimmers auf nur 185 Quadratmeter. Die Kosten wurden auf Grundlage einer ersten Skizze vor zehn Jahren auf 375 000 Euro bilanziert. Darin waren nicht die Ausstattung, die Sanierung und Erweiterung der WC-Anlagen, die Renovierung des bisherigen Lehrerzimmers und die Gestaltung der Atriumsfläche enthalten. Ebenso sind darin keine Baupreissteigerungen berücksichtigt. Die Erweiterung des Lehrerzimmers erfolgt wegen besonderer Dringlichkeit als Teilprojekt im Vorgriff auf die vorgesehene Machbarkeitsstudie zur Anpassung der Raumkapazitäten der Gesamtschule Kaiserplatz. Parallel zur Baumaßnahme Lehrerzimmer ist die Brandschutz-Sanierung des Bestandsgebäudes Kaiserplatz 50 (Hauptgebäude) geplant mit einer neuen Außentreppe.

Bereits im Sommer 2018 sind im denkmalgeschützten Bereich der Schule diverse Baumaßnahmen durchgeführt worden - so die Sanierung von Klassenräumen und die Erneuerung von Bodenbelägen. Ebenso wurde der Parkettboden in der Mensa und im Forum erneuert. Neben der Erweiterung des Lehrerzimmers waren auch ein Neubau der Turnhalle und sogenannte Differenzierungsräume für die Inklusion geplant und etatisiert. Da ein deutlich höherer Raumbedarf besteht, bereitet aktuell die Verwaltung eine „Machbarkeitsstudie" für eine bauliche Erweiterung der Gesamtschule Kaiserplatz vor. Damit soll gemeinsam mit der Schule geklärt werden, wie der zukünftige Bedarf nach Möglichkeit auf dem vorhandenen Schulgrundstück baulich realisiert werden kann.