Inhalt

27 Vorschläge für den Preis „Bürgerschaftliche Selbsthilfe 2017" (13.09.2017)

Seit 1983 zeichnet die Stadt Krefeld jährlich Bürger, Verbände, Vereine und Vereinigungen für ihr herausragendes bürgerliches Engagement aus. Das öffentliche Interesse daran nimmt weiter zu. In diesem Jahr gibt es 27 Vorschläge aus der Bürgerschaft, wer als Preisträger in Frage kommen könnte. Das stellt die Jury vor eine große Herausforderung. Geplant war, dass die Jury kurzfristig darüber berät, wer den Preis bekommen soll und dem Stadtrat schon für seine Sitzung am 19. September eine Entscheidung ermöglichen sollte. Dies lässt sich angesichts der Vielzahl der Vorschläge nicht so umsetzen. Deshalb wird die Jury zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden und der Stadtrat entsprechend im Anschluss daran in seiner Sitzung den oder die Preisträger benennen.

Der Preis kann sowohl für gemeinnütziges oder soziales Wirken wie für jede andere Art des besonderen bürgerschaftlichen Engagements für die Seidenstadt verliehen werden. Der Preis für Bürgerschaftliche Selbsthilfe ist mit 2500 Euro dotiert und kann auf mehrere Preisträger aufgeteilt werden.