Inhalt

Sammlung

Die Sammlung der Kunstmuseen Krefeld umfasst rund 14.000 Werke aus den Bereichen Malerei, Skulptur, Grafik, Fotografie und Neue Medien. Der Schwerpunkt liegt auf der modernen und zeitgenössischen Kunst seit 1945. Der ältere Sammlungsbestand reicht zurück bis in die frühe Neuzeit und beinhaltet ein umfangreiches Konvolut von Werken aus der italienischen Renaissance, japanische Holzschnitte wie auch Bestände des "Deutschen Museums für Kunst in Handel und Gewerbe" oder Gemälde und Skulpturen der Klassischen Moderne. Die Geschichte der Sammlung ist wesentlich durch die bis heute gültige Verschränkung von Ausstellungspraxis und Ankaufspolitik bestimmt. Die Freunde der Kunstmuseen Krefeld e.V. und die Heinz und Marianne Ebers-Stiftung tragen mit ihren Neuerwerbungen wesentlich zur Aktualisierung der Sammlung bei.

Gegenwartskunst

Aus dieser Mitte heraus entwickelt sich die Sammlung konsequent in die Gegenwart und gewinnt in der Kunst der achtziger und neunziger Jahre mit Werken von Richard Artschwager, Richard Deacon, Katharina Fritsch, Rodney Graham, Andreas Gursky, Peter Halley, Juan Muñoz, Hermann Pitz, Sigmar Polke, Thomas Ruff, Thomas Schütte, Andreas Slominski, Rosemarie Trockel, Luc Tuymans, Jeff Wall, Franz West und vielen anderen einen weiteren Schwerpunkt. Gerade in diesem Bereich haben das Engagement sowohl der Freunde der Kunstmuseen Krefeld e. V. als auch der Heinz und Marianne Ebers-Stiftung wesentlich dazu beigetragen, wichtige Neuerwerbungen tätigen zu können. Das gilt auch für Werke aus der jüngsten Zeit, beispielsweise von Anton Henning, Teresa Hubbard / Alexander Birchler und Stephan Kürten.

Kunst nach 1945

Das Zentrum der heutigen Sammlung der Kunstmuseen Krefeld liegt in der modernen und zeitgenössischen Kunst seit 1945. Werke aus allen relevanten Sparten und Kunstbewegungen der 1950er und 60er Jahre, ausgehend von der abstrakten Malerei über Nouveaux Realismé, Arte Povera, Zero und Kinetik bis hin zu Pop-, Minimal-, Concept- und Land-Art, geben vielschichtige Einblicke in diese Zeit des Umbruchs und Neubeginns. Ausgewählte Arbeiten von Arman, Joseph Beuys, Alexander Calder, Yves Klein, Sol LeWitt, Richard Long, Richard Allen Morris, Robert Morris, Claes Oldenburg, Blinky Palermo, Gerhard Richter, Reiner Ruthenbeck, Richard Serra, Jean Tinguely, Andy Warhol und vielen anderen geben dem Bestand der Kunstmuseen Krefeld seinen unverwechselbaren Charakter.

Kunst vor 1945

Die Sammlung reicht aber auch über die Klassische Moderne und das 19. Jahrhundert mit Werken von Heinrich Campendonk, Lovis Corinth, James Ensor, Erich Heckel, Wassily Kandinsky, Ernst Ludwig Kirchner, László Moholy-Nagy, Piet Mondrian, Claude Monet, Auguste Rodin, Max Slevogt und vielen anderen zurück bis ins Mittelalter. Die umfangreiche Sammlung Adolf von Beckeraths beispielsweise gewährt reizvolle Einblicke in die Zeit der italienischen Renaissance. Hinzu kommen neben einer umfangreichen druckgrafischen Sammlung des 20. Jahrhunderts spezielle Konvolute wie die berühmte kunstgewerbliche Sammlung des Deutschen Werkbundes oder eine Kollektion erlesener asiatischer Porzellane.

Angewandte Kunst

Die Kunstmuseen Krefeld verfügen über eine umfangreiche Sammlung angewandter Kunst, die überwiegend im Zeitraum von 1883 bis 1923, der Gründungs- und ersten Entwicklungsphase des Kaiser Wilhelm Museums, entstanden ist.

Ursprünglich als modernes Kunstgewerbemuseum geplant, das zur Förderung der lokalen kunsthandwerklichen Betriebe aktuelle Beispiele vorbildlicher künstlerischer Gestaltung sammeln und präsentieren sollte, zeigte sich schon bei der Eröffnung des Museums 1897, dass der "Crefelder Museumsverein" auch zahlreiche ältere kunstgewerbliche Objekte für das neue Museum gesammelt hatte. Seit dessen Gründung 1883 waren vor allem Möbel, Porzellan und Glas des 17. bis 19. Jahrhunderts zusammengetragen worden.
mehr