Inhalt

MOVE! - 18. Krefelder Tage für modernen Tanz

Krefeld TANZT zeitgenössisch

12. Oktober bis 23. November 2019

Logo des Kulturbüros der Stadt Krefeld

Das Kulturbüro der Stadt Krefeld lädt seit 1994 dazu ein, mit den Krefelder Tagen für modernen Tanz „MOVE!" zeitgenössischen Positionen aus der Tanzszene NRW und aus einem Gastland in der Fabrik Heeder zu begegnen - in diesem Jahr zum 18. Mal. Dabei beweist „MOVE!" immer wieder hautnah, wie facettenreich sich die flüchtige Kunstform Tanz einsetzen lässt, um relevante, politische, ganz persönliche, vielfältige Themen auf der Bühne zu verhandeln.

Zum diesjährigen Festival wurden sieben aktuelle Produktionen aus Nordrhein-Westfalen eingeladen. Den Länderschwerpunkt bilden in diesem Jahr drei Compagnien aus Belgien, die alle in Brüssel residieren.

Die Compagnie Giolisu reflektiert in ihrer Arbeit immer wieder gesellschaftspolitische Realität in einer poetischen Weise. Ihre virtuose Produktion „Il Dolce Domani" eröffnet das Festival.

Die Choreographin Ayelen Parolin ist mit ihren Kreationen über Verhaltensmuster und das Animalische im Menschen in ganz Europa erfolgreich. Sie beleuchtet in „Autóctonos II", was es heißt, Teil einer Gruppe zu sein, und trifft damit wieder einmal einen Nerv der Zeit.

Zum Abschluss der Tanztage zeigt die Anton Lachky Company ihr Stück „Ludum", eine faszinierende Performance von beeindruckendem Tempo und großer Präzision.

Aus Nordrhein-Westfalen werden in Krefeld zu Gast sein: die Emanuele Soavi incompany, CocoonDance, das Kaiser Antonino Dance Ensemble, MIRA 7, die Tchekpo Dance Company und tanzfuchs PRODUKTION sowie der Choreograph Julio César Iglesias Ungo gemeinsam mit seinem belgischen Partner Helder Seabra. Ein umfangreiches Rahmenprogramm rundet das Festival ab.

Ein besonderer Dank gilt den Förderern der diesjährigen Reihe „MOVE!", der Kunststiftung NRW und dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Logo der Kunststiftung NRW Logo des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen


Eine ausführlichere Fassung des Programms erhalten Sie hier.

12.10. Samstag - 20 Uhr - Studiobühne 1

Zur Eröffnung sprechen:
Frank Meyer, Oberbürgermeister der Stadt Krefeld
Bettina Milz, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW
Christine Peters, Expertin für Performing Arts der Kunststiftung NRW

Compagnie Giolisu, Brüssel, Belgien
IL DOLCE DOMANI

Konzept, Regie: Lisa Da Boit, Céline Curvers - Choreographie, Performance: Lisa Da Boit, Rudi Galindo, Jean-Marc Fillet und Rolando Rocha - Musik, Soundtrack: Thomas Barrière

Szene aus der Produktion "IL DOLCE DOMANI", Foto: Martin CoiffierFoto: Martin Coiffier

www.giolisu.com

Eine Produktion in Kooperation mit Les Brigittines und unterstützt durch Fédération Wallonie-Bruxelles - Service de la Danse, asbl Centre Lorca, Théâtre Marni, Charleroi Danses und CC Jacques Franck. Giolisu wird gefördert von Grand Studio und WBI.

Das Gastspiel erfolgt mit Unterstützung von Wallonie-Bruxelles International (WBI).

Logo Wallonie - Bruxelles International.be

Eintritt: 13,- Euro/ ermäßigt 7,50 Euro

Anschließend MOVEtalk:
Sie sind herzlich eingeladen zu einem Getränk und zum Austausch mit anderen Tanzinteressierten.

12.10. Samstag bis 20.12. Freitag - Eingangshalle des Hauptbahnhofs Krefeld, Innenhof und Foyers der Fabrik Heeder

Ein Tanzfilm im öffentlich-virtuellen Raum
Mark Sieczkarek Company, Wuppertal
MALOU & DOMINIQUE

Deutschland 2019
Choreographie, Kostüme, Filmschnitt: Mark Sieczkarek - Tanz, Darstellung: Malou Airaudo und Dominique Mercy - Assistenz: Gabriel Soto Eschbach - Filmproduktion, Kamera, Aufnahmeleitung: Kai Fobbe - Präsentation: motionartfilm - Softwareentwicklung: Munir Husseini

Filmszene aus Malou & Dominique, Foto: Mark SieczkarekFoto: Mark Sieczkarek

Das Sichten des Films ist kostenfrei. Scannen Sie den QR Code, gehen Sie zu den angegebenen Orten, und Sie können den Film auf Ihrem mobilen Endgerät sehen.
www.motionartfilm.de/virtual-public-space/virtual-public-space/tanz-film-projekt-malou-dominique/

OR-Code zu dem Tanzfilm im öffentlich-virtuellen Raum "MALOU & DOMINIQUE"
Logo des NRW Kultursekretariats Wuppertal

17.10. Donnerstag - 20 Uhr - Studiobühne 1

Emanuele Soavi incompany, Köln
INVASION
Ein Stück Tanz für Jacques Offenbach im Rahmen des Jacques-Offenbach-Jahres 2019
Choreographie: Emanuele Soavi - in Zusammenarbeit mit den Tänzerinnen und Tänzern: Federico Casadei, Abine Leao Ka, Lisa Kirsch, Mihyun Ko, Giulia Marino und Michele Nunziata - Cello: Katharina Apel-Hülshoff und Anja Schröder - Sound: Stefan Bohne - Ausstattung: Heike Engelbert

Szene aus der Produktion "INVASION", Foto: Joris Jan BosFoto: Joris Jan Bos

www.emanuelesoavi.de

Emanuele Soavi incompany wird institutionell gefördert von: Kulturamt der Stadt Köln, RheinEnergie Stiftung Kultur. Das Jacques-Offenbach-Jahr 2019 in Köln und der Region wird gefördert von: Stadt Köln, Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW, LVR und RheinEnergie Stiftung Kultur, Hauptsponsoren: RheinEnergie und Sparkasse KölnBonn. European Media Host: WDR3. Medienpartner: Kölner Stadtanzeiger.

Eintritt: 13,- Euro / ermäßigt 7,50 Euro

Anschließend MOVEtalk:
Die Compagnie spricht über die inhaltliche und künstlerische Auseinandersetzung mit der Produktion und die Herausforderung, eine Choreographie für den öffentlichen Raum in eine Bühnenproduktion zu verwandeln.

19.10. Samstag - 18 Uhr - Studiobühne I

TANZ.BACKSTAGE
zu Gast bei MOVE! und CocoonDance

Das Format tanz.backstage wirft einen Blick hinter die Kulissen: Was passiert an einem Probentag, und wie arbeiten Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Tanz, Musik und Lichtdesign zusammen?

Sowohl junge als auch erwachsene Zuschauerinnen und Zuschauer sind eingeladen, auf der Bühne der Fabrik Heeder Proben und den technischen Aufbau zum Stück GHOST RIO B zu verfolgen und mit Künstlerinnen und Künstlern sowie Bühnentechnikerinnen und Bühnentechniker ins Gespräch zu kommen.

Die Teilnahme ist kostenlos und ohne Vorkenntnisse möglich.
Gruppen ab acht Personen bitten wir um Voranmeldung per E-Mail an: tanzvermittlung@landesbuerotanz.de.

tanz.backstage ist ein Vermittlungsformat des nrw landesbuero tanz.
www.landesbuerotanz.de

Detailinformationen zur Produktion „Ghost Trio B": siehe Ankündigung für den 20. Oktober.

20.10. Sonntag - 18 Uhr - Studiobühne 1
17.30 Uhr Einführung durch die Compagnie

CocoonDance, Bonn
GHOST TRIO B - corps multiples

Choreographie, Regie: Rafaële Giovanola - von und mit: Fa-Hsuan Chen, Martina De Dominicis, Alvaro Esteban, Daniel Morales, Werner Nigg und Susanne Schneider - Komposition: Franco Mento - Dramaturgie, Konzept: Rainald Endraß

Szene aus der Produktion "GHOST TRIO B", Foto: Klaus FröhlichFoto: Klaus Fröhlich/Franco Mento
www.cocoondance.de

Eine Produktion in Koproduktion mit: Théâtre du Crochetan, Monthey, Ringlokschuppen Ruhr, Mülheim, theaterimballsaal, Bonn. Gefördert durch: Kunststiftung NRW, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Bundesstadt Bonn und Théâtre-Pro VS, Le Conseil de la Culture État du Valais, La Loterie Romande.

Eintritt: 13,- Euro/ ermäßigt 7,50 Euro

26.10. Samstag - 20 Uhr - Studiobühne 1
19.30 Uhr Einführung durch den Kulturjournalisten René Linke, Krefeld

Ayelen Parolin, Brüssel, Belgien
AUTÓCTONOS II
Konzept, Choreographie, Kostüm: Ayelen Parolin - Tanz, Performance: Daniel Barkan, Jeanne Colin, Marc Iglesias und Gilles Noël - Komposition, Klavier: Lea Petra - Dramaturgie: Olivier Hespel

Szene aus der Produktion "AUTOCTONOS II", Foto: Gary PlattFoto: Garry Platt

www.ayelenparolin.be

Eine RUDA asbl Produktion in Kooperation mit Charleroi danse, Kunstenfestivaldesarts, Théâtre les Tanneurs (Bruxelles), Théâtre de Liège, Festival Montpellier Danse 2017, CCN de Tours/Thomas Lebrun, Le Gymnase/CDCN Roubaix-Hauts de France, Le CCN Ballet National de Marseille, Atelier de Paris/CDCN, Ma scène nationale - Pays de Montbéliard und Theater Freiburg (DE). Mit Unterstützung von Fédération Wallonie-Bruxelles - Service de la Danse. Gefördert von WBI, WBT/D, SABAM, SACD. Aktuelle Studios: La Raffinerie/Charleroi danse, Théâtre Les Tanneurs, Les Brigittines, Grand Studio, Studio Cie Thor, Studio Ultima Vez, ZSenne Art Lab, CCN de Tours und Le Gymnase CDC.

Das Gastspiel erfolgt mit Unterstützung von Wallonie-Bruxelles International (WBI).

Logo Wallonie - Bruxelles International.be

Eintritt: 13,- Euro / ermäßigt 7,50 Euro

30.10. Mittwoch - 20 Uhr - Studiobühne 1

Kaiser Antonino Dance Ensemble, Duisburg
L'ÉTAT DES CHOSES

Choreographie, Tanz, Kostüme: Avi Kaiser und Sergio Antonino - Dramaturgie: Sally Anne Friedland - Sound: Florian Walter - Stimme: Frank Schablewski

Szene aus der Produktion "L'ETAT DES CHOSES", Foto: Avishai FinkelsteinFoto: Avishai Finkelstein

www.kaiser-antonino.com

Eine Produktion des Kaiser Antonino Dance Ensemble und The Roof-TanzRaum, in Koproduktion mit: 40. Duisburger Akzente. Unterstützt von: Stadt Duisburg, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, Choreographers Association und Ministry of Culture and Sport, Israel.

Eintritt: 13,- Euro/ ermäßigt 7,50 Euro

02.11. Samstag - 20 Uhr - Studiobühne 1

Tanzfilm in Heeder
TANZ!

Ein Tanzfilmprogramm der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen

Im Frühjahr jeden Jahres wird Oberhausen mit seinem bedeutenden Filmfestival zum Zentrum der internationalen Kurzfilmszene. Ein Tanz-Kurzfilmprogramm aus dem Oberhausener Archiv wird nun von der Reihe MOVE! präsentiert. Das rund 70minütige Programm zeigt zehn Tanzfilme, die zwischen 1999 und 2019 entstanden sind.
www.kurzfilmtage.de

Szenenfoto aus dem Kurzfilm "APPROACHING THE PUDDLE", Foto: Internationale Kurzfilmtage Oberhausen
Foto: Internationale Kurzfilmtage Oberhausen

STAR ESCALATOR Michel Klöfkorn, Deutschland 1999
CRAB DAY Phil Collins, Deutschland 2016
UM MUSICAL Tarcisio Lara Puiati, Brasilien 2016
OIDA Jessica Hausner, Österreich 2015
SELF PORTRAIT WITH A DEER Saana Inari, Finnland, Deutschland 2011
A CONVERSTATION WITH MY MOTHER Daniela Mezzapesa, Deutschland 2013
LINK-UP Markus Bader, Deutschland 2002
SEN TOE Akari Eda, Japan 2016
APPROACHING THE PUDDLE Sebastian Gimmel, Deutschland 2015
TRYING TO FORGET YOU Simon(e) Paetau/Aerea Negrot, Deutschland 2019

Eintritt: 6,- Euro / ermäßigt 3,50 Euro
Karten an der Abendkasse ab 19.30 Uhr

07.11. Donnerstag - 20 Uhr - Studiobühne 1
19.30 Uhr Einführung durch die Compagnie

MIRA 7, Köln
MIRA 7_THULEY
Choreographie: Julia Riera - Tanz: Fa-Hsuan Chen, Odile Foehl, Mahdi Mosawi, Omid Rezai und Lin Verleger - Musik: Philip Mancarella - Dramaturgie: Thomas Falk - Licht: Wolfgang Putz

Szene aus der Produktion "MIRA 7_THULEY", Foto: Meyer OriginalsFoto: Meyer Originals

www.mira-performance.de

Eine Koproduktion mit Barnes Crossing. Gefördert durch: Kulturamt der Stadt Köln, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, RheinEnergieStiftung Kultur.

Eintritt: 13,- Euro / ermäßigt 7,50 Euro

15.11. Freitag - 20 Uhr - Studiobühne 1

Tchekpo Dance Company, Bielefeld
POUR MILES D. / BETRACHTUNG


POUR MILES D.
Choreographie, Tanz: Tchekpo Dan Agbetou - Assistenz: Ulla Agbetou - Bühnenbild, Szenographie: Elisabeth Masé

Szene aus der Produktion "Pour Miles D., Foto: Jim ColemanFoto: Jim Coleman

BETRACHTUNG
Choreographie: Danilo Valpassos Cardoso (Samadhyana Company) - Tanz: Ching-Mei Huang und Danilo Valpassos Cardoso

Szene aus der Produktion "BETRACHTUNGII", Foto: Jörg BrücknerFoto: Jörg Brückner

www.dansart.de

Förderer: Ministerium für Kultur und Wissenschaft, Kulturamt der Stadt Bielefeld, Verein der Förderer der Tanzkunst e.V., DansArt Tanznetworks.

Eintritt: 13,- Euro / ermäßigt 7,50 Euro

16.11. Samstag - 12 bis 16 Uhr - Studiobühne 1

Ein Tanzworkshop für Frauen und Männer ab 55 Jahre
GEBOREN UM ZU SPIELEN - UNSERE ABENTEURER, TRÄUMER
UND HERZENSBRECHER

Leitung: Mitsuru Sasaki, Wuppertal, und Hanna Agurski, Krefeld

Foto von Hanna Agurski, Foto: privatFoto von Mitsuru Sasaki, Foto: privat
Fotos: privat

Es wird barfuß oder mit Tanzschuhen getanzt.
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Getränke sowie
Kleidungsstücke und Accessoires zum Verkleiden.

Teilnahmegebühr: 12,- Euro / ermäßigt 6,- Euro
Eine Anmeldung ist beim Kulturbüro bis zum 8. November erforderlich.

17.11. Sonntag - 18 Uhr - Studiobühne 2
Ein Mehrgenerationenstück und Tanzkonzert für Schaulustige von 1-99 Jahren

MOVEfamilientag

Logo "Auf eigenen Füßen stehen"

tanzfuchs PRODUKTION, Köln
PAPIERSTÜCK
Künstlerische Leitung: Barbara Fuchs - Tanz: Sônia Mota - Musik: Jörg Ritzenhoff
Bühne: Odile Foehl - Licht: Wolfgang Pütz - Dramaturgie: Henrike Kollmar

Szene aus der Produktion "Papierstück", Foto: Meyer OriginalsFoto: Meyer Originals

Koproduziert durch das tanzhaus nrw im Rahmen von Take-off: Junger Tanz, gefördert durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf sowie das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW. Weiterhin gefördert durch das Kulturamt der Stadt Köln, das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, den Fonds Darstellende Künste, die Kunststiftung NRW und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW. tanzfuchs PRODUKTION wird gefördert durch die RheinEnergie Stiftung Kultur.

Eintritt: 5,- Euro / Gruppenpreis ab 10 Personen 4,- Euro pro Person

19.11. Dienstag - 10.30 Uhr - Studiobühne 2
Ein Mehrgenerationenstück und Tanzkonzert für Schaulustige von 1-99 Jahren

Logo "Auf eigenen Füßen stehen"

tanzfuchs PRODUKTION, Köln
PAPIERSTÜCK
Künstlerische Leitung: Barbara Fuchs - Tanz: Sônia Mota - Musik: Jörg Ritzenhoff
Bühne: Odile Foehl - Licht: Wolfgang Pütz - Dramaturgie: Henrike Kollmar

Wir bieten an:
Die Compagnie besucht die Einrichtungen, die mit einer Gruppe oder Klasse zu einer Veranstaltung am 17. oder 19.11. kommen, sehr gerne im Vorfeld für einführende Gespräche oder Workshops mit den Kindern. (Mindestteilnehmerinnen/Teilnehmerzahl: 10 Kinder)
Für dieses kostenlose Angebot des Kulturbüros können interessierte Einrichtungen bis Anfang November unter Telefon 0 21 517 86-2600 oder per Mail an d.monderkamp@krefeld.de einen Termin vereinbaren.

Eintritt: 5,- Euro / Gruppenpreis ab 10 Personen 4,- Euro pro Person

Anschließend MOVEtalk:
Die Compagnie sucht den Austausch mit dem jungen Publikum.

19.11. Dienstag - 19 Uhr - Studiobühne 2
PHYSICAL INTRODUCTION

zu „The Well in the Lake"

Das Format Physical Introduction lädt vor der Vorstellung von „The Well in the Lake" mit Julio César Iglesias Ungo und Helder Seabra das Publikum ein, selbst aktiv zu werden. Einfache Körperübungen rütteln die Sinne wach und sensibilisieren für die nachfolgende Aufführung. Die Anleitung erfolgt durch Irena Vujicic, Düsseldorf.

Dieses Vermittlungsformat wurde vor einigen Jahren durch Prof. Ingo Diehl/HFMDK Frankfurt/Main mit Tanzstudierenden und Alumni des Studiengangs MA CoDE entwickelt und findet inzwischen deutschlandweit erfolgreich statt.

Der Eintritt ist frei.

Detailinformationen zur Produktion „The Well in the Lake":
siehe die nachfolgende Ankündigung für den 19. November.

19.11. Dienstag - 20 Uhr - Studiobühne 1

Julio César Iglesias Ungo, Bochum, und Helder Seabra, Antwerpen, Belgien
THE WELL IN THE LAKE

Konzept, Choreographie, Tanz: Julio César Iglesias Ungo und Helder Seabra - Komposition, Musik: Christoph Heinze aka Inhalt der Nacht und Stijn Vanmarsenille - Lichtdesign: Lennart Aufenvenne

Szene aus der Produktion "The Well IN THE LAKE", Foto: Alvaro S. RodriguezFoto: Álvaro S. Rodriguez

Eine Koproduktion mit dem Theater im Pumpenhaus, Münster, und dem tanzhaus nrw, Düsseldorf. Gefördert durch die Kunststiftung NRW.

Eintritt: 13,- Euro / ermäßigt 7,50 Euro

23.11. Samstag - 20 Uhr - Studiobühne 1

Anton Lachky Company, Brüssel, Belgien
LUDUM
Choreographie: Anton Lachky - Tanz: Angel Duran, Lewis Cooke, Patricia Rotondaro, Guilhem Chatir, Hyaejin Lee, Anna Karenina Lambrechts, Ioulia Zacharaki und Maria Manoukian - Licht- und Tondesign: Tom Daniels - Kostüme: Britt Angé - Musik: „Velociraptor", geschrieben von Kerry Muzzey, verwendet mit der Erlaubnis von Kirbyko Music LLC

Szene aus der Produktion "LUDUM", Foto: Hichem DahesFoto: Hichem Dahes

www.antonlachkycompany.com

Eine Produktion in Kooperation mit La Balsamine Théâtre (Belgien), CHARLEROI-DANSE/Centre Choréographique de la fédération Wallonie-Bruxelles (Belgien), STEP FESTIVAL/MIGROS/THE CULTURE PERCENTAGE (Schweiz). Mit Unterstützung von Steuerbegünstigungen der belgischen Bundesregierung und der fédération Wallonie-Bruxelles (Belgien).

Eintritt: 13,- Euro / ermäßigt 7,50 Euro

Anschließend musikalischer AUSKLANG des Festivals mit

SOUNDS & GROOVES

Der Krefelder Produzent und DJ David Platzdasch (Peppermint Jam Records, Nite Grooves, Gents & Dandy's Records) komponiert live an diesem Abend Deep-House-Sounds mit Einflüssen aus Soul und Jazz. Der Krefelder Musiker Maximilian Zelzner legt hierüber handgemachte rhythmische und tonale Flächen mit Percussion sowie Quer-, Alt- und Bassflöte. Dabei mischt er sowohl ethnische als auch klassische Farben unter.

www.rhythm-matters.de - www.facebook.com/platzdaschanddix/


Vorverkauf und Kartenreservierung ab 23. September:

Kulturbüro der Stadt Krefeld
Friedrich-Ebert-Straße 42
47 799 Krefeld
Telefon 0 21 51/58 36 11
kultur@krefeld.de und über
www.krefeld.de/kulturbuero

Neben den Einzeltickets ist das MOVE!-Festivalticket für vier verschiedene Abendvorstellungen nach vorheriger Wahl für 39,- Euro / ermäßigt 22,50 Euro erhältlich.

Bei Vorlage der Ehrenamtskarte gelten folgende Eintrittspreise:
Abendvorstellung: 11,50 Euro
Kindervorstellung: 4,50 Euro
Filmabend: 5,- Euro

Veranstalter: Kulturbüro der Stadt Krefeld
Gefördert durch die Kunststiftung NRW und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW

„MOVE!" erfährt außerdem eine Unterstützung durch die Mittelzentrenförderung TANZ und PERFORMANCE des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW für die Fabrik Heeder.

Logo NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste

Änderungen vorbehalten.