Inhalt

Wochenmärkte der Stadt Krefeld mit Abstandsregelungen

Zuletzt geändert: 09.04.2020 16:52:19 CEDT

In Zeiten der Corona-Krise und unterstützt durch das schöne Frühlingswetter erleben die städtischen Wochenmärkte jetzt einen ungewöhnlich hohen Zulauf. Das hat dazu geführt, dass in der vergangenen Woche teilweise die vorgeschriebenen Sicherheitsabstände zwischen den auf dem Markt befindlichen Personen nicht eingehalten wurden. Die städtische Marktverwaltung hat darauf reagiert und noch vor Ostern diverse Maßnahmen umgesetzt, um einen möglichst sicheren Aufenthalt auf den Marktplätzen zu gewährleisten. Diese werden schon am Gründonnerstag, 9. April, auf den wegen Karfreitag vorgezogenen Märkten am Westwall und Weggenhofplatz umgesetzt.

Frisches Obst aus der Region - ein Renner auf dem Markt.  Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Frisches Obst aus der Region - ein Renner auf dem Markt.
Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Weil nach der aktuellen Erlasslage nur noch Anbieter von Lebensmitteln sowie Direktvermarkter auf den Wochenmärkten zugelassen sind, konnten die verbleibenden Stände mit größerem Abstand auf den Märkten verteilt werden. Mittelreihen wie auf dem Westwall wurden aufgelöst. Durch den geänderten Aufbau der einzelnen Stände wurden natürliche Abstandsflächen zwischen Verkäufern und Kunden geschaffen. Wie in Supermärkten werden Abstandsflächen auf dem Boden vor und neben den Ständen markiert. Alle Händler haben zudem Schilder zum Aushang erhalten, auf denen die einzuhaltenden Hygiene- und Abstandsvorschriften aufgeführt sind. Große Plakate an den Eingängen zu den Märkten weisen ebenfalls auf die Verpflichtung hin, Abstände einzuhalten.

Da die Erfahrung zeigt, dass persönliche Ansprache trotz aller Hinweise erforderlich ist, hat der Kommunale Ordnungsdienst die Wochenmärkte in seinen Streifendienst aufgenommen und wird vor Ort die Einhaltung der Vorgaben kontrollieren. Unterstützt wird er durch eigene Kräfte des veranstaltenden Marktmanagements, die ebenfalls während der Öffnungszeiten auf den städtischen Wochenmärkten für Ordnung sorgen werden.

Die Stadt Krefeld setzt alles daran, dass ihre Bürger das Angebot der frischen, regionalen Produkte auf den Märkten ohne Angst um ihre Gesundheit nutzen können. Ziel ist neben der Versorgung der Bevölkerung mit den notwendigen Lebensmitteln auch, diese wichtige Absatzmöglichkeit für die heimische Landwirtschaft in Zeiten der Krise zu erhalten.