Inhalt

Woche des Respekts vom 14. bis 22. September

Zuletzt geändert: 18.09.2019 13:12:59 CEDT

Das Thema Respekt beschäftigt Krefeld: Ob die Pflegekräfte im Krankenhaus, die Dienstleister, die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr beim Einsatz oder die Tierpfleger im Zoo. „Wir alle wünschen uns ein respektvolles Miteinander in Krefeld und möchten dazu motivieren, sich aktiv für mehr Respekt einzusetzen", sagte Oberbürgermeister Frank Meyer während einer gemeinsamen Auftaktveranstaltung im Mai im Zoo Krefeld. Die Kampagne „#Respekt in Krefeld" riefen 19 Institutionen aus Krefeld ins Leben, darunter Polizei, Feuerwehr, Zoll, Stadtwerke SWK, IHK, Krefeld Pinguine, Zoo, verschiedene Krankenhäuser und Unternehmen der chemischen Industrie. Die Aktionen sollen eine breite Öffentlichkeit erreichen und möglichst viele Menschen ermuntern, im eigenen Umfeld dauerhaft für mehr Respekt zu werben und gegebenenfalls Respektlosigkeiten entgegenzutreten.

Rund um den jährlich am 18. September stattfindenden „Tag des Respekts" haben die Aktionsteilnehmer eine Woche des Respekts für Krefeld initiiert, die mit verschiedenen Aktivitäten an unterschiedlichen Stellen dazu beitragen soll.

Aktivitäten zur Woche des Respekts

Hauptzollamt Krefeld

Das Hauptzollamt Krefeld wird zur „Woche des Respekts" am Samstag, 14. September, mit einer Fotoaktion für Kinder auf die Aktionswoche aufmerksam machen, um damit ein respektvolles Miteinander zu fördern. Hierzu können sich Kinder im Streifenwagen ablichten lassen. Das Foto wird dann mit einem kurzen Artikel sofort ausgedruckt und den Kindern und Eltern ausgehändigt. Selbstverständlich stehen die anwesenden Zöllnerinnen und Zöllner auch für alle Fragen rund um den Zoll zur Verfügung. Der Zollstand befindet sich ab 10 Uhr auf dem Neumarkt vor dem Kaufhof. Ansprechpartner vor Ort: Rainer Wanzke.

Krefeld Pinguine / SWK

Die Krefeld Pinguine werden das Respekt-Logo auch über die Aktionswoche hinaus während der kompletten Spielzeit 2019/20 auf ihren Warm-Up-Trikots für Medien und Fans sichtbar tragen. Außerdem steht das Heimspiel am 22. September gegen die Iserlohn Roosters ganz im Zeichen der Kampagne: Hier dreht sich natürlich auch alles rund um das Thema „Respekt und was bedeutet Respekt für mich persönlich". Zusammen mit der SWK Krefeld finden rund um das kleine Derby viele Aktionen auf und neben dem Eis statt. In den nächsten Tagen, werden die Krefelder Fans dazu aufgerufen ein kurzes Video unter dem Motto: „Was bedeutet Respekt für dich" aufzunehmen und an den KEV oder an die SWK zu senden. Die fünf besten Einsendungen erhalten ein Fan Paket, mit einem Trikot, zwei Eintrittskarten zum Spiel und einer Stadionführung für zwei Personen. Auch am Spieltag vor Ort wird es für alle Fans noch in der Fotobox die Möglichkeit geben, ein Statement zum Thema Respekt abzugeben. Natürlich stehen auch die Drittelpausen komplett unter dem Motto „Respekt". Außerdem sind die Teilnehmer der Kampagne zu einem Sonderpreis ins Stadion eingeladen.

Zoo / SWK

Der Krefelder Zoo und die SWK STADTWERKE KREFELD AG werden gemeinsam am 14. September einen Clean-Up in den Parkanlagen angrenzend an den Zoo durchführen. Um die 20 Kinder aus dem Juniorclub des Zoos werden hier, ausgestattet mit entsprechendem Werkzeug von der GSAK, den herumliegenden Müll aufsammeln und dafür sorgen, dass dieser richtig entsorgt wird. Die Aktion findet zwischen 10 und 12.30 Uhr statt.

Klinik Königshof

In der Klinik Königshof, Am Dreifaltigkeitskloster 16, heißt es „Musik verbindet Menschen". Kranke und gesunde Menschen singen gemeinsam am Montag, 16. September, von 14 bis 15.30 Uhr in der Empfangshalle. Nach einer Auflockerung „Warm up" mit allen Interessierten werden gemeinsam mit einer professionellen Gesangslehrerin bekannter Lieder zum Thema gesungen.

Krankenhaus Maria-Hilf

Im Krankenhaus Maria-Hilf wird in der Respektwoche vom 14. bis 22. September die gemeinsame Bildkampagne mit den Geschäftsführer-Portraits als Ausstellung präsentiert. Per Poster wird auf den Alexianer-Informations- und Aktionstag „RESPEKT - Der Kitt für ein friedliches und gesundes Miteinander" am 11. Januar 2020 hingewiesen. Am Tag des Respekts, 18. September, werden Barbara Krause vom Marketing und Pressesprecher Frank Jezierski von 14 bis 15 Uhr im Foyer des Krankenhauses Maria-Hilf das Gespräch mit den Besuchern, Patienten und Mitarbeitern suchen. Dabei gibt es als kleines Präsent eine Rose beziehungsweise einen Apfel und dazu ein Kärtchen mit der Social-Media-/Webadresse.

Polizei, Feuerwehr und Stadt Krefeld

Bei einem Facebook-Gewinnspiel haben rund 20 Personen mit ihrem Kommentar „Respekt gegenüber Einsatzkräften bedeutet für mich..." überzeugt und damit eine Führung Die Gewinner dürfen sich auf eine Besichtigung der jeweiligen Leitstellen freuen. Bei der Polizei wird zusätzlich eine Hundeführerin von ihrem Alltag berichten. Medienvertreter sind zu dieser Führung bei der Polizei Krefeld herzlich eingeladen für Donnerstag, 19.09.2019, um 16 Uhr: Treffpunkt Foyer des Polizeipräsidiums.
Ebenso gibt es für rund 20 Gewinner des Facebook-Gewinnspiels eine Führung durch die neue Hauptfeuer- und Rettungswache der Stadt Krefeld. Medienvertreter sind zu dieser Führung bei der Feuerwehr ebenfalls herzlich eingeladen für Mittwoch, 18.09.2019, um 16 Uhr, Treffpunkt Foyer der Hauptfeuerwache, Zur Feuerwache 4.

Chempark

Der Chempark beteiligt sich nach seiner öffentlichen Löschaktion am Uerdinger Marktplatz für Anwohner im Sommer nun an der Woche des Respekts mit einer Postkarten-Aktion für die über 8000 Mitarbeiter. Dort wird, in Kooperation mit dem Krefelder Zoo, mit verschiedenen Tiermotiven und Sprüchen auf das Thema Respekt aufmerksam gemacht, um einen wertschätzenden Umgang untereinander zu fördern.

Evonik

Das Unternehmen Evonik macht mit einer Video-Kampagne im Intranet in der Woche des Respekts auf das Thema aufmerksam. Mitarbeiter erzählen, was Respekt für sie bedeutet und wie wichtig es ist, sich dafür einzusetzen. Darüber hinaus unterstützen die Auszubildenden in den Herbstferien die Krefelder Tafel. Sie holen Nahrungsmittel in Supermärkten ab und helfen beim Sortieren, Einräumen und Ausgeben der Waren in den Einrichtungen der Tafel. Zudem greifen sie den Tafel-Mitarbeitern beim Mittagstisch unter die Arme und servieren Essen.