Inhalt

2019-05-22: Viele Touren rund um das elfte Krefelder Stadtradeln

Zuletzt geändert: 11.07.2019 17:57:01 CEDT

Zum elften Mal wird es vom 17. Juni bis 7. Juli das Stadtradeln in Krefeld geben. Bürger, Schulen, Unternehmen, Parteien und Vereine sind aufgerufen, sich an der Aktion zu beteiligen. Ansatz des Stadtradelns ist, in den drei Wochen aufs Auto zu verzichten und auf das Rad umzusatteln. Eine Registrierung ist auf www.stadtradeln.de möglich. Die gefahrenen Kilometer werden dann ab dem 17. Juni im Online-Kalender oder in der App eingegeben. Schon jetzt haben sich 59 Teams mit fast 400 Radlern angemeldet. Sie und alle weiteren Teilnehmer können sich ab Montag, 3. Juni, quasi als Einstimmung, die „Krefelder Klingel" im Stadthaus, Rathaus, beim Fachbereich Stadt- und Verkehrsplanung (Uerdinger Straße 204) oder beim Stadtmarketing (Alte Samtweberei, Lewerentzstraße 104, Torhaus) abholen.

Rekord aus dem Vorjahr soll geknackt werden

„In 2018 wurden von den 86 Teams mit 1357 aktiven Radlern 343 608 Kilometer erradelt - das ist acht Mal um die Welt. Dabei wurden 49 Tonnen Kohlendioxid (CO2) eingespart. Eine Marke, die wir knacken wollen", sagte Uli Cloos, Leiter des Stadtmarketings. Zusammen mit Michael Hülsmann, dem Radbeauftragten der Stadt Krefeld, hat er ein attraktives Rahmenprogramm gestrickt, das auf den Sattel locken soll. Der Startschuss dazu fällt am Montag, 17. Juni, auf dem Von-der-Leyen-Platz. „Um 18 Uhr geht es mit einer zweistündigen kostenlosen Tour zu den Bauhaus-Stationen in Krefeld - unserem Thema des Jahres", so Cloos. Eine Anmeldung ist per E-Mail an stadtmarketing@krefeld.de erforderlich.

Die Aktion Stadtradeln, hier ein Foto von der Auftakttour am Rhein, ist für Krefeld beendet. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Die Aktion Stadtradeln, hier ein Foto von der Auftakttour 2016 am Rhein, startet wieder.
Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Der ADFC bittet am Dienstag, 18. Juni, zur Abendtour (25 Kilometer, Beginn: 18.30 Uhr, Treffpunkt: Von-der-Leyen-Platz, kostenlos). Am Donnerstag, 20. Juni, geht es auf die Stadtgrenzentour (85 Kilometer, Beginn: 10 Uhr, Treffpunkt: Von-der-Leyen-Platz, für Nicht-ADFC-Mitglieder drei Euro), am Samstag, 22. Juni, zu den Naturschutzgebieten im Krefelder Norden (drei Stunden, Beginn: 14.30 Uhr, Treffpunkt: Gasthaus Marcelli, Moerser Straße 649, kostenlos, Anmeldung per E-Mail an stadtmarketing@krefeld.de) und am Sonntag, 23. Juni, zu Café Q nach Mönchengladbach-Venn (55 Kilometer, Beginn: 10 Uhr, Treffpunkt: Von-der-Leyen-Platz, für Nicht-ADFC-Mitglieder drei Euro) sowie zu den Renaturisierungsmaßnahmen am Flöthbach (Beginn: 10.30 Uhr, Treffpunkt: Parkplatz Flünnertzdyk, Langen Dyk, kostenlos).

"Hart an der Grenze" und "Stadtbadlinie"

Unter dem Motto „Hart an der Grenze" geht es am folgenden Wochenende entlang der Außengrenze der „Herrlichkeit" Krefeld (zwölf Kilometer, Freitag, 28. Juni, 15 Uhr, und Samstag, 29. Juni, 14 Uhr, Treffpunkt: Glockenspitz, Ecke Grenzstraße, Anmeldung per E-Mail an stadtmarketing@krefeld.de, zehn Euro). Ebenfalls am Samstag, 29. Juni, steht eine 85 Kilometer lange Tour Zum Roze Zatertag nach Venlo an. Das Motto ist "Feiert die Liebe!" Start ist um 9.30 Uhr an der VHS am Von-der-Leyen-Platz (für Nicht-ADFC-Mitglieder drei Euro).

Noch weiter geht es am Sonntag, 30. Juni - und zwar ins Rotbachtal nach Dinslaken (115 Kilometer, Beginn: 9 Uhr, Treffpunkt: Von der Leyen-Platz, für Nicht-ADFC-Mitglieder drei Euro). Wer nicht ganz so viel Zeit und Ausdauer mitbringen kann, radelt am gleichen Tag in das neue Naturschutzgebiet „In der Elt" und die Linner Parkanlagen (Beginn: 10.30 Uhr, Treffpunkt: Haus Greiffenhorst, kostenlos. Sehr interessant dürfte auch die Tour „Die Stadtbadlinie" am Freitag, 5. Juli, werden. Die Radtour verbindet das Stadtbad Neusser Straße mit dem Uerdinger Stadtbad. Beide Bäder werden im Rahmen der Radtour auch von Innen besichtigt. (Beginn: 16 Uhr, Treffpunkt: Eingang Stadtbad Neusser Straße, Anmeldung per E-Mail an stadtmarketing@krefeld.de, 15 Euro).

Vom Bahnhof Mönchengladbach-Wickrath startet am Samstag, 6. Juli, um 9.45 Uhr eine kostenlose 75 Kilometer lange Tour über den Tagebau Garzweiler und "Neues Land" zur Erft und nach Alt-Kaster. Dort findet an diesem Tag der Ricardamarkt statt. Über den Speedway geht es weiter bis Garzweiler II, dann über Land zum Skywalk Jackerath. Die Tour endet am Startpunkt Mönchengladbach-Wickrath. Anmeldungen sind erforderlich bis zum 5. Juli bei der Tourenführerin Kerstin Pauly (kakauly@web.de, Telefon: 01 57 / 77 09 63 21).

Logo der Aktion Stadtradeln.

Am letzten Tag des Krefelder Stadtradelns, Sonntag, 7. Juli, ist dann der Niederrheinische Radwandertag. Hülsmann: „Alle Krefelder Stadtradler sind herzlich eingeladen, zur Dionysiuskirche, dem Krefelder Start- und Zielpunkt des Niederrheinischen Radwandertages, zu kommen. Los geht es um 10 Uhr". Vom Kirchplatz aus können die Städte Meerbusch, Willich, Tönisvorst, Kempen, Neukirchen-Vluyn, Viersen oder Moers „erradelt" und so fleißig Kilometer gesammelt werden. Doch auch allein die Fahrt zur Dionysiuskirche lohnt sich. Neben dem gastronomischen und musikalischen Angebot vor Ort wird es ein vielfältiges Programm rund um das Thema Fahrrad geben. Es gibt fair gehandelte Energieriegel und die Verbraucherzentrale zeigt auf, wie einfach es ist, Leitungswasser aufzubereiten.

Auf Spuren der NS-Zeit in Krefeld und Düsseldorf

Noch einmal steht auch eine geführte Tour auf dem Programm. Von der Villa Merländer geht es ab 10.30 Uhr zu Spuren der NS-Zeit in Krefeld und Düsseldorf. Mit Pausen und einem Imbiss (nicht inbegriffen) ist geplant, um 14 Uhr an der Mahn- und Gedenkstätte in der Düsseldorfer Altstadt anzukommen, wo eine Führung durch die Ausstellung angeboten wird. Danach geht es zurück (Anmeldung per E-Mail an ns-doku@krefeld.de oder per Telefon an 0 21 51 / 50 35 53, kostenlos).