Inhalt

Frühjahrssemester der Volkshochschule hat begonnen

Zuletzt geändert: 07.02.2020 15:04:31 CET

Das neue Frühjahrssemester der Volkshochschule Krefeld und Neukirchen-Vluyn (VHS) hat begonnen. Vor dem Hintergrund der anstehenden Kommunalwahlen in diesem Jahr setzt das Weiterbildungsinstitut einen Schwerpunkt auf die politische Bildung und präsentiert ein umfangreiches Angebot an Trendthemen in Krefeld. Unter der Überschrift „Krefelder Frauen in die Politik" stehen drei Veranstaltungen für Frauen in Kooperation mit der städtischen Gleichstellungsstelle auf dem Programm. Ein Flyer „Politik in Krefeld" mit den Angeboten von Februar bis Mai liegt im Haus der VHS am Von-der-Leyen-Platz 2 aus.

VHS-Leiterin Dr. Inge Röhnelt setzt im aktuellen Semester einen Schwerpunkt auf die politische Bildung. Foto: Stadt Krefeld, VHS
VHS-Leiterin Dr. Inge Röhnelt setzt im aktuellen Semester einen Schwerpunkt auf die politische
Bildung. Foto: Stadt Krefeld, VHS

Die Reihe beginnt am Donnerstag, 13. Februar, von 19 bis 20.30 Uhr mit „Krefelder Frauen in die Politik: Gremienstrukturen verstehen und nutzen". Frauen sind in den Entscheidungsgremien - Stadtrat, Fachausschüssen und Bezirksvertretungen - unterrepräsentiert. VHS-Leiterin Dr. Inge Röhnelt, die Gleichstellungsbeauftragte Heike Hinsen, und Ruth Eßer-Rehbein, Referentin des Oberbürgermeisters, geben einen Überblick über die Gremienstruktur in der Kommunalpolitik und zeigen auf, an welchen Stellen Frauen Einfluss nehmen könnten. Im Seminar „Krefelder Frauen in die Politik: Twitter, Facebook, Instagram..." am Samstag, 14. März, von 10 bis 17 Uhr lernen politisch engagierte Frauen die wichtigsten sozialen Netzwerke im Detail kennen. Damit sie mit ihren Beiträgen auf der richtigen Seite sind, gibt die Referentin Kerstin Bücker auch einen Einblick in das Recht und die Datenschutzgrundverordnung der EU.

Oberbürgermeister Frank Meyer. Foto: Fotostudio Kaufels
Oberbürgermeister Frank Meyer.
Foto: Fotostudio Kaufels

Oberbürgermeister Frank Meyer stellt am Donnerstag, 19. März, von 19 bis 20.30 Uhr in der VHS seine Ideen für Krefelds Zukunft vor. Er spricht unter anderem darüber, welche Weichen gestellt werden müssen, um bei Themen wie Mobilität, Wohnen, Umweltschutz oder digitale Innovation zukunftsfähig zu sein. Unter dem Titel „Wohnen, lernen, arbeiten - leben in Krefeld" analysieren die Beigeordneten Marcus Beyer (Bau und Planung) und Markus Schön (Schule, Jugend, Sport, Migration und Integration) die aktuelle Situation Krefelds und gehen dabei auf die Chancen und Risiken der Stadtbezirke ein. Auf dieser Grundlage zeigen sie, wie man anhand einer klugen Bildungs-, Sozial-, und Wohnungsbaupolitik einen zukunftsweisenden Stadtentwicklungsprozess in Krefeld befördern kann.

Eine weitere Veranstaltung für Frauen bietet die VHS am Samstag, 15. Mai, von 10 bis 17 Uhr in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsstelle und der Heinrich-Böll-Stiftung an. Der Workshop „Krefelder Frauen in die Politik: Persönliche Präsenz" gibt Frauen, die im politischen Alltag überzeugen möchten, Gelegenheit, ihren öffentlichen Auftritt professionell zu üben. Den Abschluss der Politik-Reihe in der VHS bildet der Polit-Talk zur Kommunalwahl „Wo steht Krefeld 2025?" am Dienstag, 26. Mai, von 19 bis 21 Uhr. Fünf Vertreter Krefelder Parteien gehen der Frage nach, wie ihre jeweilige Partei zu den Themen Mobilitätskonzept, Wohnbauplanung, Innenstadtentwicklung, Integration und Sportstättenentwicklung steht. Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist entgeltfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich.