Inhaltsbereich

Umfangreiche Sanierungsarbeiten am Krefelder Rathaus im Zeitplan

Veröffentlicht am:

Die umfangreichen Sanierungsarbeiten am Krefelder Rathaus am Von-der-Leyen-Platz liegen im Zeitplan: Die Fassadensanierung umfasst den Austausch der Fenster sowie die Reinigung und Ausbesserung der Fassade. Das Dach erhält eine neue Schieferdeckung, die Unterkonstruktion wird ausgebessert, eine Wärmedämmung eingebaut. Die Stadt investiert in die Erhaltung dieses besonderen Krefelder Erbes rund 1,7 Millionen Euro. Der Architekt Martin Leydel schuf 1794 das „Stadtschloss" für den Kommerzienrat Conrad von der Leyen. Das repräsentative Haus der Fabrikantenfamilie galt einst als Meisterwerk der rheinischen Klassik. Die Arbeiten im Auftrag des Zentralen Gebäudemanagements der Stadt Krefeld sollen Anfang November beendet werden. Zudem erneuert der Kommunalbetrieb Krefeld den Rathausplatz.

Aktuelle Bauarbeiten am Krefelder Rathaus.

Aktuelle Bauarbeiten am Krefelder Rathaus.

Auch unter dem Rathaus wird bereits an der Sanierung der Tiefgarage gearbeitet: Im ersten Bauabschnitt werden derzeit für 1,9 Millionen Euro die Eingangs- und Einfahrtsbereiche modernisiert. Der Austausch der Rauchschutztüren und die Beseitigung der Bodenschwellen sind bereits teilweise erfolgt. Im zweiten großen Bauabschnitt folgt die Instandsetzung und Modernisierung der Parkebenen. Die Auftragserteilung ist für Ende November 2020 vorgesehen, das Projektende für Dezember 2021.

Die Stadt erwarb das Gebäude 1859/60 von den Seidenbaronen und zog aus dem beengten Rathaus am Schwanenmarkt in ihr neues Domizil. Es folgten diverse Anbauten, unter anderem 1891 ein Nord- und 1936 ein Südflügel, weitere in den 1950er und 1980er-Jahren. Nach der Zerstörung des „Stadtschlosses" durch einen Bombenangriff während des Zweiten Weltkriegs blieben nur noch die Außenmauern samt Säulen erhalten. Unter der Bedingung, das Gebäude weiterhin als Rathaus zu nutzen, wurde es nach dem Krieg wiederaufgebaut.