Inhalt

Umbauarbeiten am Karlsplatz/Joseph-Beuys-Platz haben begonnen

Zuletzt geändert: 18.06.2019 12:21:14 CEDT

Die Umbauarbeiten am Karlsplatz/Joseph-Beuys-Platz haben mit der Einrichtung der Baustelle begonnen. „Wir sind froh, dass wir aus der Planungsphase heraus sind und nun in die Umsetzung kommen. Die Bagger rollen in der kommenden Woche an", so Andreas Horster, Vorstand Kommunalbetrieb Krefeld (KBK). Auf der Basis eines Wettbewerbsentwurfs wurde die endgültige Planung erstellt. „Vieles ist aufgegriffen worden, aber nicht alles", sagt Norbert Hudde, Fachbereichsleiter Stadt- und Verkehrsplanung. So wird das Kaiser-Standbild an seinem jetzigen Standort verbleiben und nicht in einem Glaskasten an der Marktstraße platziert. Die Neugestaltung des 6500 Quadratmeter großen Platzes erfolgt in fünf Schritten und kostet rund 2,5 Millionen Euro. Davon werden 80 Prozent durch das Land gefördert. Die Arbeiten sollen im September 2020 abgeschlossen werden. Das Kaiser-Wilhelm-Museum bleibt während des Platzumbaus geöffnet. Anwohner und Kunden können über Gehwege durchgängig ihre Häuser und Geschäfte erreichen.

Der Joseph-Beuys-Platz. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. Bischof
Der Joseph-Beuys-Platz.
Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. Bischof

Der erste Bauabschnitt wird Mitte Juni im Bereich Karlsplatz 18 bis 34, also hinter dem Museumsgebäude begonnen. Dort wird bis Ende August die Straße ertüchtigt. Das Pflaster für diesen Abschnitt wird wiederverwendet. Der zweite und dritte Bauteil (Seite mit der Bushaltestelle) betrifft von Juli bis Mitte November den Karlplatz 16 bis Marktstraße 64. Dann wird jeweils nur eine Fahrbahn genutzt werden können. Die Buslinie sowie der andere Verkehr werden umgeleitet.

Der vierte und fünfte Abschnitt widmet sich der Umgestaltung vor dem Museumsportal: Die südliche Platzhälfte wird von November bis April 2020, die nördliche von Mai bis September 2020 umgebaut. „Die große Platane auf dem Platz bleibt erhalten", betont Horster. Während dieser Bauarbeiten bleibt die Straße Karlsplatz 1 bis 17 (Fortsetzung der östlichen Westwall-Fahrbahn) gesperrt. Nach dem Umbau wird dieser Straßenabschnitt in Richtung Rathaus mit Schrittgeschwindigkeit zu befahren sein, Parken ist dort dann nicht mehr möglich.

Norbert Hudde (Fachbereichsleiter Stadt- und Verkehrsplanung), Andreas Horster (Kommunalbetrieb Krefeld) und Martin Schulte (Kommunalbetrieb Krefeld) stellen den Umbauplan vor. Fotos: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. Bischof
Norbert Hudde (Fachbereichsleiter Stadt- und Verkehrsplanung), Andreas Horster
(Kommunalbetrieb Krefeld) und Martin Schulte (Kommunalbetrieb Krefeld) stellen den
Umbauplan vor.
Fotos: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. Bischof

„Das Museum soll auf einem Seidenteppich liegen", beschreibt KBK-Bauleiter Martin Schulte das Gestaltungskonzept. Mit anthrazitgefärbten Betonsteinen wird das Pflaster parkettartig verlegt, das alle zwei bis drei Meter von einer Metallschiene durchzogen wird, welche an Seidenfäden erinnern soll. Der Platz soll niveaugleich vom Museumseingang bis zur gegenüberliegenden Häuserfront reichen und auch für Veranstaltungen genutzt werden können. Auf dem Vorplatz wird es eine Wasserfontäne geben, auf dem Gesamtareal werden einige Bäume gepflanzt. An mehreren Stellen wird es Fahrradbügel und Sitzbänke geben. Die Ampel am Westwall/ Ecke Marktstraße wird abgebaut, stattdessen sind mehrere Zebrastreifen mit Querungsinseln vorgesehen. Die Fahrbahn direkt vor dem Museumseingang wird durch Poller und damit für den Durchgangsverkehr dauerhaft gesperrt.

Joseph-Beuys-Platz

Der Joseph-Beuys-Platz umfasst das Museumsgebäude sowie eine angrenzende Grundstücksfläche vor dem Haupteingang. Der Joseph-Beuys-Platz liegt somit zentral auf dem Karlsplatz, der den Westwall an dieser Stelle nach Norden beziehungsweise nach Süden unterbricht.