Inhalt

2018-12-03: Tag des offenen Eissports eröffnet Rittberger-Halle am 15. Dezember

Zuletzt geändert: 17.12.2018 08:28:28 CET

Eissportler feiern am Samstag, 15. Dezember, mit dem „Tag des offenen Eissports" die Wiedereröffnung der Werner-Rittberger-Halle. Beteiligt sind die eissporttreibenden Vereine aus Eishockey, Eiskunstlauf und Eisstockschießen, die in der Fachschaft Eissport zusammengeschlossen sind.

Die Eissport-Vereine freuen sich über das neue Eis in der Werner-Rittberger-Halle. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Die Eissport-Vereine freuen sich über das neue Eis in der Werner-Rittberger-Halle.
Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Los geht es um 10.30 Uhr mit der Eröffnung der mobilen Eisbahn in der Werner-Rittberger-Halle. Ab 11 Uhr bieten die Vereine ein buntes und abwechslungsreiches Programm auf den Eisflächen der Rheinlandhalle und der Werner-Rittberger-Halle. Geboten werden Eishockey-Aktionen für Kinder, darunter auch Eishockey für Mädchen. Die Eiskunstläufer präsentieren einen großen Eröffnungstanz und eine bunte Weihnachts-Rallye. Die Eisstockschützen laden Kinder zum Mitmachen ein.

Die neue Eisfläche in der Werner-Rittberger-Halle. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken
Die neue Eisfläche in der Werner-Rittberger-Halle.
Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken

Zwischen 11 und 15.15 Uhr steht die Rheinlandhalle für den Publikumslauf zur Verfügung. Mit Unterstützung der Stadt Krefeld aus dem Fachbereich Sport und Sportförderung wird ein kostenloser Schlittschuhverleih angeboten, so lange der Vorrat reicht. Die Eiskunstläufer und Eishockeyschüler werden gegen 16 Uhr die Eisfläche in ein weihnachtliches Lichtermeer verwandeln. Die U13 des Krefelder EV spielt um 16.30 Uhr gegen die Kölner Haie und die U15 um 19 Uhr gegen den ESC Weißwasser. Der Eintritt ist frei.

Ab sofort wird in der Werner-Rittberger-Halle wieder Eishockey gespielt. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Ab sofort wird in der Werner-Rittberger-Halle wieder Eishockey gespielt.
Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Die Werner-Rittberger-Halle verfügt seit wenigen Wochen über eine neu eingerichtete mobile Eisbahn. Rund 650.000 Euro hat die Stadt Krefeld für den Kauf und für die Installation der mobilen Eisanlage investiert, die den Trainingsbetrieb des Vereins-, Schul- und Freizeitsports für die nächsten Jahre wieder sicherstellen soll. Damit wurde ein starkes positives Signal für den Erhalt des traditionsreichen Eissports in Krefeld gegeben. „Der gesamte Krefelder Eissport kann nun nach mehr als zweijährigem Notbetrieb in der Rheinlandhalle und erheblichen Ausfällen endlich aufatmen. Wir möchten für die bisherige Unterstützung und für die nun wieder verbesserten Bedingungen allen Verantwortlichen und Beteiligten mit diesem Tag des offenen Eissport Danke sagen", so Barbara Wolf-Dohmen, Vorsitzende der Fachschaft Eissport.