Inhalt

Spielplatz Fungendonk wird neu gestaltet

Der öffentliche Spielplatz Fungendonk liegt inmitten der Krefelder Donksiedlung und stammt in weiten Teilen aus den 1960er-Jahren. Sowohl das Angebot an Spielgeräten als auch die räumliche Aufteilung des Geländes bedürfen einer umfassenden Umgestaltung. Die Stadt plant deshalb in diesem Jahr die Neugestaltung des Spielplatzes für rund 140.000 Euro. Bereits vor einigen Jahren hatten sich fünf Spielplatzpaten zusammengeschlossen, um gemeinsam mit der Stadtverwaltung ein tragbares Konzept zu erarbeiten. Durch diverse Veranstaltungen vor Ort und die Teilnahme an Ausschreibungen ist es den ehrenamtlich Aktiven gelungen, erhebliche finanzielle Mittel zu sammeln, die nun in die abgestimmte Gestaltungsplanung einfließen können.

So soll der Spielplatz Fungendonk nach der Neugestaltung aussehen.  Foto: Stadt Krefeld, Fachbereich Grünflächen
So soll der Spielplatz Fungendonk nach der Neugestaltung aussehen.
Foto: Stadt Krefeld, Fachbereich Grünflächen

Derzeit beträgt die Größe des Spielplatzgeländes rund 1100 Quadratmeter. Die dort bislang vorhandenen Spielgeräte werden abgebaut, die bestehenden Betonröhren, die beiden Federgeräte und der Spielcontainer bleiben erhalten, werden jedoch verlagert. Die westlich gelegene Rasenfläche mit rund 850 Quadratmetern soll nun dem Spielplatz zugeordnet werden, so dass sich das Spielangebot zukünftig auf zwei unterschiedliche Freiflächen verteilt. In dem ursprünglichen Bereich mit Baumbestand gibt es erstmalig eine interne Wegeverbindung zu den verschiedenen Spielangeboten - eine Zweier-Schaukel, eine Nestschaukel, ein kreisförmiger sich drehender Sitzring, eine Wippe, eine Rutsche, ein Karussell und mehrere Balancierbalken. Im neuen Bereich ist eine sehr umfangreiche Kletteranlage vorgesehen, die sich spinnennetzartig über rund 240 Quadratmeter erstrecken wird. Zusätzlich werden hier noch eine Tischtennisplatte und zwei Jugendbänke montiert. Für beide Bereiche sind Gitterbänke mit Tischen und große Abfallbehälter vorgesehen. Zudem modernisiert die Stadt die Eingänge und richtet die fehlende Zaunanlage zum Fungendonk her.