Inhalt

2019-03-15 Sanierungsarbeiten an den Bauhaus-Villen in Krefeld sind fast abgeschlossen

Zuletzt geändert: 15.03.2019 12:04:30 CET

Die Sanierungsarbeiten an den Bauhaus-Villen Haus Lange und Haus Esters sind fast abgeschlossen: Die Stadt Krefeld hat in den vergangenen Monaten für rund 1,2 Millionen Euro in und an den Gebäuden des Architekten Ludwig Mies van der Rohe sowie in den Gärten diverse Restaurierungsmaßnahmen umsetzen lassen. Die Finanzierung wurde durch das Zukunftsinvestitionsprogramm 2015 des Bundes „Nationale Projekte des Städtebaus" mit einem Betrag in Höhe von 698.000 Euro gefördert. Die Eröffnung von Haus Lange und Haus Esters findet am Sonntag, 17. März, mit der Ausstellung „Anders Wohnen" der Kunstmuseen Krefeld statt.

Presserundgang durch die sanierten Museen Haus Lange und Haus Esters: (v.l.) Sylvia Martin, Kunstmuseen Krefeld, Architekt Marcus Wrede, Beigeordneter Thomas Visser, Eva-Maria Eifert, Untere Denkmalbehörde, WDR-Hörfunk-Reporter, und Christian Kappes, vom Fachbereich 60 - Gebäudemanagement. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken
Presserundgang durch die sanierten Museen Haus Lange und Haus Esters: (v.l.) Sylvia Martin, Kunstmuseen Krefeld, Architekt Marcus Wrede, Beigeordneter Thomas Visser, Eva-Maria Eifert, Untere Denkmalbehörde, WDR-Hörfunk-Reporter, und Christian Kappes, vom Fachbereich 60 - Gebäudemanagement. Fotos: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken

Die Hauptdächer der beiden Museen an der Wilhelmshofallee mussten stellenweise, die Vordächer an den Eingängen komplett neu abdichtet und die Regenfallrohre ausgetauscht werden. Im Rahmen der Fassadenarbeiten wurden die Rollläden, Fenster- und Türanlagen gewartet, repariert und neu lackiert. Auch die Geländer und Brüstungsabdeckungen wurden neu beschichtet. Ebenfalls erfolgte eine Reinigung der Klinkerfassade sowie der Terrassen- und Balkonflächen, geschädigtes Mauerwerk wurde neu verfugt.

Das Museum Haus Esters von der Straßenseite mit gereinigter Fassade und frisch gestrichenen Fensterrahmen.
Das Museum Haus Esters von der Straßenseite mit gereinigter Fassade und frisch gestrichenen Fensterrahmen.

Gleichzeitig waren verschiedene Handwerker im Inneren der Gebäude tätig. Die Besucher-WCs in Haus Esters sowie die barrierefreie WC-Anlage in Haus Lange wurden modernisiert. Die Wand- und Deckenoberflächen erhielten einen neuen Farbanstrich und die Holzoberflächen der Türen und Einbaumöbel wurden neu lackiert. Das Parkett wurde aufwändig saniert, um die Originalsubstanz aus den 1920er-Jahren zu erhalten. Nach den erfolgten Reparaturen wurde das Parkett neu eingeölt und erhielt als Oberflächenabschluss eine Wachsschicht. Es vermittelt nun wieder den Eindruck wie beim Bezug der beiden Villen.

Das überarbeitete Parkett im Museum Haus Esters.
Das überarbeitete Parkett im Museum Haus Esters.

Das Gartenhaus an Haus Esters wurde mit einem Schieferdach neu eingedeckt und die Regenentwässerung erneuert. Fenster und Türen wurden überarbeitet sowie die vorhandenen Einbauten. Es wurde komplett gereinigt und gegen Holzschädlinge behandelt und neu mit Leinölfarbe lackiert. In den Außenanlagen wurde die Beleuchtung auf LED umgerüstet, die Gartenwege wurden von Bewuchs befreit, geschottert und die Einfassungen überarbeitet. Auch die Pflasterflächen wurden instand gesetzt. In den Pflanzbereichen wurde der Bewuchs zurückgeschnitten oder je nach Erfordernis ausgetauscht und die Rasenflächen stellenweise neu eingesät.