Inhaltsbereich

Saison der Serenadenkonzerte beginnt am 19. August in Krefeld

Veröffentlicht am: 26.07.2022

Jürgen Eichendorf, Kulturbüro, und Dr. Gabriele König, Kulturbeauftragte der Stadt Krefeld, stellen das Programm vor. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. Bischof
Jürgen Eichendorf, Kulturbüro, und Dr. Gabriele König, Kulturbeauftragte der Stadt Krefeld, stellen das Programm vor.
Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. Bischof

Erstmals spezielles Konzertangebot für Schulklassen

Die Freunde der Kammermusik dürfen sich auf die neue am Freitag, 19. August, beginnende Saison der Serenadenkonzerte auf Burg Linn in Krefeld freuen. Der Serenaden-Organisator Jürgen Eichendorf vom Kulturbüro der Stadt Krefeld hat einmal mehr eine Konzertsaison zusammengestellt, die durch ihre Vielfalt, dem Mix aus Bewährtem und Neuem sowie Nischen-Besetzungen neugierig macht. Die traditionsreiche Reihe beginnt ihre 64. Auflage mit einem Konzert des Alliage Quintetts. Das mit einem Echo-Klassik-Preis ausgezeichnete Ensemble lässt die Illusion eines großen Orchesters Wirklichkeit werden. Im Rittersaal wird das Alliage Quintett sein Programm „Songs and Dances" mit Werken von Purcell, Holst, Schostakowitsch, Saint-Saens, Weill und Bernstein interpretieren.

Mit einem neuen Programmpunkt möchte das Kulturbüro in der nächsten Spielzeit eine junge Zielgruppe für klassische Musik begeistern: „In dieser Saison machen wir erstmalig ein spezielles Angebot für Schulen", sagt Dr. Gabriele König, Leiterin des Kulturbüros und Kulturbeauftrage der Stadt Krefeld. Das Trio E.T.A. gibt am Freitag, 18. November, um 10 Uhr ein Konzert für Schüler im Alter von zehn bis 15 Jahren. Zunächst stellt das Trio die Instrumente Geige, Cello und Klavier mit kurzen Stücken vor. Anschließend spielt das Trio Auszüge aus dem Klaviertrio g-moll von Bedrich Smetana und beantwortet Fragen der Schüler. Das Kulturbüro nimmt ab sofort Reservierungen von Schulklassen unter Telefon 0 21 51 / 86 48 48 an. Der Eintritt kostet 4,50 Euro pro Person, zwei Begleitpersonen je Klasse haben kostenfreien Eintritt.

„Leonkoro Quartet"

Auf internationaler Eben ist das junge Ensemble des „Leonkoro Quartet" inzwischen eine feste Größe und wird mit Preisen für ihre musikalische Leitung belohnt. Nun kommen die vier Musiker am Freitag, 21. Oktober, zum ersten Mal nach Krefeld. Im Rittersaal der Burg Linn stellt sich das Ensemble mit dem Divertimento F-Dur KV 138 von Mozart, dem Streichquartett Nr. 3 F-Dur op. 73 von Schostakowitsch und dem Streichquartett c-moll op. 51/1 von Brahms vor. Ein außergewöhnliches Duo spielt am Freitag, 24. Februar 2023, in Krefeld: Aleksandra und Alexander Grychtolik mit ihren zwei Cembali. Die Improvisationskunst der Barockzeit machen beide in ihren Konzerten wieder lebendig und erlebbar. Ihre dynamische und artikulationsfreudige Spielweise entzaubert das Klischee des sperrigen, antiquierten Cembaloklangs. Das Duo stellt sich mit Werken unter anderem von J.S. Bach, C.P.E. Bach und barocken Improvisationen vor.

Programm liegt ab jetzt aus

Das Programmheft für die Serenadensaison 2022/2023 liegt ab sofort in Krefelder Kultureinrichtungen aus. Zurzeit stehen 120 Plätze im Oberen Rittersaal bei den Konzerten zur Verfügung. Die Einzelkarte kostet weiterhin 15 Euro, ermäßigt 8,50 Euro. Der Vorverkauf/Reservierung beginnt jeweils elf Tage vor einem Konzert. Eine Ausnahme bildet hier das beliebte Silvesterkonzert. Eine Reservierung wird ab 22. November möglich sein. Die Kartenreservierung ist unter www.krefeld.de/kartenreservierung möglich. Das Wahlabo für vier frei wählbare Konzerte kostet 50 Euro und kann ab sofort erworben werden. Beim Kauf muss man sich für die auszuwählenden Konzerte festlegen. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 0 21 51 / 58 36 11 im Kulturbüro oder auf www.krefeld.de/kulturbuero. Besucher werden gebeten, sich wegen möglicher Programmänderungen auf dieser Internetseite vor den Konzertabenden zu informieren.