Inhalt

Oberbürgermeister eröffnet Spielplatz und neugestalteten Wallbereich

Zuletzt geändert: 21.05.2019 13:34:49 CEDT

Oberbürgermeister Frank Meyer und Baudezernent Martin Linne haben am Tag der Städtebauförderung den neugestalteten Bereich in der Innenstadt rund um den Südwall/Westwall eröffnet. Vor allem die zahlreich gekommenen Kinder hatten an diesem Tag Grund zur Freude, weil der neue Spielbereich auf dem Südwall zum ersten Mal genutzt werden konnte. „Die Stadt Krefeld investiert konsequent weiter in ihre Spielplätze. Viele werden modernisiert, andere sogar mit großem Aufwand komplett neu gestaltet", betonte Frank Meyer bei der Eröffnung. Das Spielband auf dem Mittelstreifen verfügt über eine Kletterkombination, Doppelschaukeln, einen Kleinkindbereich sowie einen Spielcontainer. Die Neugestaltung des Wallbereichs wurde zu 80 Prozent mit Mitteln aus dem Stadtumbau West finanziert.

Blick auf den Spielplatz am Südwall. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken
Blick auf den Spielplatz am Südwall.
Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken

Im 200. Geburtsjahr des Wall-Architekten Adolph Anton von Vagedes hat die Stadt den letzten Bauabschnitt zur Sanierung und Umgestaltung des Südwalls und des angrenzenden Bereichs am Westwall in Höhe des Hannah-Arendt-Gymnasiums (früher Fichte Gymnasium) abgeschlossen. „Die Wälle sind prägend für das Bild der Krefelder Innenstadt. Diese Funktion müssen wir städtebaulich noch besser herausstellen", so Frank Meyer. Durch die Umgestaltung habe dieser Bereich der Wälle für die Anwohner und alle Krefelder an Aufenthaltsqualität gewonnen. Durch den Wegfall von einigen Parkplätzen konnte zudem die historische Form des Südwalls Richtung Westwall wieder hergestellt werden.

Haben den Bereich Südwall/Westwall mit dem neuen Kinderspielplatz eröffnet: (v.l.) Beigeordneter Martin Linne, Bezirksvorsteherin Monika Brinner, Oberbürgermeister Frank Meyer und Bauleiter Michael Krause vom Kommunalbetrieb Krefeld, Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken
Haben den Bereich Südwall/Westwall mit dem neuen Kinderspielplatz eröffnet: (von links)
Beigeordneter Martin Linne, Bezirksvorsteherin Monika Brinner, Oberbürgermeister Frank
Meyer und Bauleiter Michael Krause vom Kommunalbetrieb Krefeld.
Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken

Den Tag der Städtebauförderung nutzten die Krefelder nicht nur, um sich den neuen Wallabschnitt anzusehen, sondern auch um an den Führungen durch das Stadtbad an der Neusser Straße durch den Verein „Freischwimmer" teilzunehmen. Die Nachfrage war derart groß, dass alle Führungen komplett ausgebucht waren. An diesem Tag wurde ferner das neue Stadtumbaubüro im Stadtbad erstmals geöffnet.

Blick auf den Spielplatz am Südwall. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken
Blick auf den Spielplatz am Südwall.
Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken

Der „offizielle Betrieb" des Stadtumbaubüros im Gebäude an der Neusser Straße beginnt dann Anfang Juni. Vorerst wird dann jeden Donnerstag dort ein Mitarbeiter des Fachbereichs Stadtplanung als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. „Das ist der Ort, an dem wir das Thema Stadtumbau künftig mitten in der Stadt präsentieren und öffentlich machen können", so Linne. Außerdem werden den Raum auch die „Freischwimmer" für ihre Arbeit nutzen können.

Der "neue" Südwall. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken
Der "neue" Südwall.
Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken

Seit 2015 wird alljährlich der „Tag der Städtebauförderung" gemeinsam von Bund, Ländern und Kommunen bundesweit initiiert. Die Städtebauförderung - ein differenziertes Förderprogramm des Bundes und der Länder zur Unterstützung von Städten und Kommunen - ist eines der wichtigsten Instrumente zur Förderung nachhaltiger Stadtentwicklung. Der Innenstadtbereich der Stadt Krefeld wurde 2010 in das Programm Stadtumbau-West aufgenommen. Zahlreiche Maßnahmen wurden inzwischen umgesetzt, weitere sind in Planung.