Inhalt

2019-07-04: Oberbürgermeister eröffnet Jugendkunstschultage

Zuletzt geändert: 23.09.2019 11:46:12 CEDT

„Bauhaus Europa. Wie wollen wir leben? Designing the Future" ist der Titel der ersten Europäischen Jugendkunstschultage in NRW, die noch bis Samstag, 6. Juli, in Krefeld stattfinden. Oberbürgermeister Frank Meyer hat die Tagung eröffnet. „Für Krefeld bedeutet das Bauhaus-Jahr eine historische Verpflichtung: Keine andere Stadt im Westen Deutschlands kann so enge Verbindungen mit Lehrenden und Absolventen der berühmten Schule vorweisen", äußerte er sich erfreut darüber, dass Krefeld Gastgeber der Ersten Internationalen Jugendkunstschultage sein darf.

Oberbürgermeister Frank Meyer (links) hat die Ersten Europäischen Jugendkunstschultage NRW in Krefeld eröffnet. Mit dabei waren (von links) Kurt Eichler, LKD, Uwe Schulz, Familienministerium NRW, Sybille Keupen, Bleiberger Fabrik, Gudrun Tiefers-Sahafi, BI Rund um St. Josef, Peter Kamp, LKD und Georg Dammer, Südbahnhof.  Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Oberbürgermeister Frank Meyer (links) hat die Ersten Europäischen Jugendkunstschultage NRW in Krefeld eröffnet. Mit dabei waren (von links) Kurt Eichler, LKD, Uwe Schulz, Familienministerium NRW, Sybille Keupen, Bleiberger Fabrik, Gudrun Tiefers-Sahafi, BI Rund um St. Josef, Peter Kamp, LKD und Georg Dammer, Südbahnhof.
Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Am Freitag, 5. Juli, um 18 Uhr sind alle Interessierten zum Come together mit der Leiterin des städtischen Fachbereichs Jugendhilfe und Beschäftigungsförderung, Sonja Pommeranz, in den Südbahnhof, Saumstraße 9, eingeladen. Im Anschluss an den Empfang der Stadt Krefeld diskutieren dort von 19 bis 20 Uhr Jürgen Schattmann (Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration), Christiane Lange (Geschäftsführerin MiK), Petra Kammerevert (Mitglied des Europäischen Parlaments, Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Bildung) und Kurt Eichler (Vorsitzender der LKD NRW und des Fonds Soziokultur) mit Dr. Michael Köhler (WDR 3) unter dem Titel: „(Alb)Traum Europa. Wie wollen wir leben?".