Inhalt

2019-10-09: Oberbürgermeister bei Bauhaus-Talk auf der Expo-Real

Zuletzt geändert: 14.10.2019 12:36:13 CEDT

100 Jahre Bauhaus in Krefeld - das ist nicht nur ein Blick zurück, sondern auch einer in die Zukunft der Samt- und Seidenstadt. Über die Bauhaus-Tradition und Neues Bauen in Krefeld sprach Oberbürgermeister Frank Meyer nun in einer Talkrunde der Metropolregion Mitteldeutschland und des Freistaates Sachsen auf der Immobilienmesse „Expo-Real" in München. Alexander Greiner, Journalist beim Rundfunk Berlin-Brandenburg, moderierte die Runde zum Thema „100 Jahre Bauhaus - Bauen mit Visionen", an der auch Dr. Robert Reck, Beigeordneter für Wirtschaft und Kultur der Stadt Dessau-Roßlau, und Julian Vonarb, Oberbürgermeister der Stadt Gera, teilnahmen.

Verbindung Bauhaus-Krefeld reicht weit zurück

„Krefeld ist eine Stadt, die durch das Bauhaus sehr stark beeinflusst wurde. Wir sprechen auch selbstbewusst davon, dass wir die Bauhaus-Stadt im Westen sind", sagt Frank Meyer. Die Verbindung Bauhaus-Krefeld reiche weit zurück: Seit den 1920er-Jahren herrschte ein Kontakt zwischen dem Kaiser-Wilhelm-Museum und dessen damaligen Direktor, Max Creutz, zu Meistern und Schülern in Weimar und Dessau. Ende des Jahres 1924 geriet die Schule in Weimar immer mehr politisch, aber auch finanziell unter Druck. Der Direktor des Bauhauses, Walter Gropius, suchte deswegen neue Partner und der Verband der Seidenindustrie bemühte sich, die gesamte Schule nach Krefeld zu holen - doch letztlich entschied sich Gropius für Dessau.

Oberbürgermeister Frank Meyer (Zweiter von rechts) in der Bauhaus-Lounge. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, Berns
Oberbürgermeister Frank Meyer (Zweiter von rechts) in der Bauhaus-Lounge.
Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, Berns

Ende der 1920er-Jahre plante und realisierte der Architekt Ludwig Mies van der Rohe die heutigen Kunstmuseen, Haus Lange und Haus Esters, sowie seinen einzigen Industriebau in Krefeld. Johannes Itten wurde 1932 die Leitung der neu gegründeten Höheren Fachschule für textile Flächenkunst in Krefeld übertragen. Und mit der erzwungenen Schließung des Bauhauses kamen weitere „Bauhäusler" wie Georg Muche, die vor allem dem Ruf der hiesigen Textilindustrie folgten. Diese wollte sich mit Innovationen gegen die französische Konkurrenz behaupten. „Deshalb haben sie künstlerische Partner gesucht und diese in den Bauhäuslern gefunden", so der Krefelder Oberbürgermeister in der Talkrunde. Die durch Samt und Seide reichgewordene Stadt am Rhein stehe so für eine Weiterführung der Bauhausideale und Lehre, in der rund 30 Lehrer und Schüler bis in die 1970er-Jahre gelehrt, gelernt und gewirkt haben.

Bauhaus ist aktuelles Identitätsmerkmal

Das Bauhaus sei aber nicht nur Historie, sondern ein aktuelles Identitätsmerkmal: Die Lehre der Bauhäusler präge beispielsweise bis heute den Geist der Hochschule in Krefeld, gerade im Fachbereich Design. Städtische und private Institutionen setzen mit Ausstellungen und Projekten künstlerische und architektonische Akzente, die über das Jubiläumsjahr hinausreichen sollen. „Dabei konzentriert sich die Stadt Krefeld auf den „Healthy Building"-Ansatz, auf das Planen und Bauen unbelasteter, gesunder Gebäude, auf die Prinzipien der Kreislaufwirtschaft und eine möglichst hohe Energieeffizienz", sagte Frank Meyer. In der modernen Interpretation des Bauhausgedankens werden alle Gebäudefunktionen von der Dämmung bis hin zu einer optimalen Beleuchtung als ganzheitliches System betrachtet. Diese Ideenwelt des Bauhauses soll so in die künftige Stadtentwicklung eingebunden werden.

Tagung zum Thema „Bau- und Gartenkultur der Häuser Mies van der Rohes"

Bis zum Jahresende folgen nun noch diverse Ausstellungen, Tagungen und andere Programme: So widmet sich am 10. und 11. Oktober eine Tagung dem Thema „Bau- und Gartenkultur der Häuser Mies van der Rohes". Das Deutsche Textilmuseum Krefeld zeigt zurzeit die Ausstellung „Zeitkolorit". Darin wird die Entwicklungen der Mode in der Zeit um 1880 bis in die 1930er-Jahre unter dem Aspekt der Erfindung und Anwendung von synthetischen Färbemitteln in der Textilherstellung präsentiert. Den Überlegungen zur Farbigkeit der Textilien im Bauhaus wird dabei ein Themenschwerpunkt gewidmet. Ein Dokumentarfilm von Michael Jacobi über das Bauhaus in Krefeld steht auf dem Youtube-Kanal der Stadt, in dem Protagonisten des Jubiläumsjahres interviewt werden und diese über das Bauhaus berichten.