Inhalt

2018-03-13: Niederrheinischer Literaturpreis geht an Liesel Willems

Die Autorin Liesel Willems wird für ihr Gesamtwerk und ihr literarisches Wirken in der Region mit dem Niederrheinischen Literaturpreis der Stadt Krefeld 2018 ausgezeichnet. Vor genau dreißig Jahren debütierte sie mit ihrem viel beachteten Gedichtband „Fast verschluckt", dem zahlreiche weitere Lyrikbände folgten. Die 1950 in Krefeld geborene Lyrikerin, Erzählerin, Literaturlehrende und Herausgeberin Liesel Willems umkreist mit ihren meist reimlosen, eher offenen als hermetischen Gedichten in freier Rhythmik Alltags- und Krisensituationen. Willems sorgt so für neue Perspektiven auf Altvertrautes und wird zur bildfreudigen Wortmalerin, auch für Überraschendes. Zuletzt erschien der Band mit dem vielsagenden Titel „Den Vorhang öffnen" (2016).

Autorin Liesel Willems erhält den Niederrheinischen Literaturpreis der Stadt Krefeld 2018. Foto: privat
Autorin Liesel Willems erhält den Niederrheinischen
Literaturpreis der Stadt Krefeld 2018.
Foto: privat

Die Auszeichnung gilt aber ebenso den anderen Facetten ihres breitgefächerten literarischen Schaffens: den Kinderbüchern, in denen die Erzählerin Willems etwa mit Nachdenkgeschichten hervortritt (Anna ist stark), der Erzählprosa für Erwachsene, in der sie mit ihren „Briefen an die Mutter" aus dem Band „Hutgesicht" das Familiäre in den Mittelpunkt rückte. Die 67-Jährige war zudem Mitglied der Literaturwerkstatt Krefeld und Mitredakteurin der Zeitschrift „Literatur am Niederrhein", sie hat zudem Geschichten und ein erfolgreich aufgeführtes Theaterstück für Kinder geschrieben sowie Kinderbücher in Zusammenarbeit mit Terres des Hommes herausgegeben.

Einstimmige Entscheidung pro Willems

Der Niederrheinische Literaturpreis der Stadt Krefeld ist mit 10.000 Euro dotiert und wird immer in den geraden Kalenderjahren verliehen. Einstimmig traf die Jury die diesjährige Entscheidung. Oberbürgermeister Frank Meyer übergibt den Preis in einer Feierstunde im historischen Ratssaal am Sonntag, 16. September, um 17 Uhr.

Liesel Willems ist bereits mehrfach für ihre Werke ausgezeichnet worden. Im Jahr 1989 gewann sie den Nettetaler Literaturwettbewerb in der Sparte Prosa, 1997 den 1. Preis in der Sparte Prosa beim NRW-Autorentreffen, 2014 den Lyrikerpreis Postpoetry NRW. Zudem erhielt sie 2002 ein Arbeitsstipendium des nordrhein-westfälischen Kulturministeriums. Willems studierte nach einer Ausbildung zur Erzieherin in Köln und Aachen Sozialpädagogik. Die vierfache Mutter lebt in Krefeld.

Niederrheinischer Literaturpreis wird seit 1992 vergeben

Der Jury des Niederrheinischen Literaturpreises gehören aktuell an: Literaturkritiker und Jury-Vorsitzender Jens Dirksen, Schriftsteller Dr. Henning Heske, Verlegerin Dr. Renate Birkenhauer, Literaturwissenschaftlerin Waltraud Fröchte und Kulturdezernent Gregor Micus. Der Niederrheinische Literaturpreis der Stadt Krefeld wird seit 1992 vergeben. Seit 2012 erfolgt die Preisverleihung im zweijährigen Turnus. Finanziert wird der Preis 2018 durch die Sparkassen-Kulturstiftung.

Bisherigen Preisträger
  • 1992 Andreas Mand
  • 1993 Hubert Schirneck
  • 1994 Herbert Genzmer
  • 1995 Professor Dr. Werner Ross
  • 1996 Herbert Sleegers
  • 1997 Robert Steegers
  • 1998 Gisbert Haefs
  • 1999 Christoph Peters
  • 2000 Elke Schmitter
  • 2001 Ulrich Peltzer
  • 2002 Dieter Wellershoff
  • 2003 Anja Lundholm, Reinhard Kaiser
  • 2004 Burkhard Spinnen
  • 2005 Dieter Forte
  • 2006 Paul Ingendaay
  • 2007 Norbert Hummelt
  • 2008 Martin Heckmanns
  • 2009 Markus Orths
  • 2010 Dr. Reinhard Feinendegen und Dr. Hans Vogt
  • 2011 Sascha Reh
  • 2012 Hans Neuenfels
  • 2014 Hans Pleschinski
  • 2016 Hermann-Josef Schüren