Inhaltsbereich

Neues Impfangebot am Klinikum und vor dem Krefelder Rathaus

Veröffentlicht am: 25.11.2021

In Krefeld startet am kommenden Samstag, 27. November, von 12 bis 18 Uhr das Krefelder „Adventsimpfen" auf dem Von-der-Leyen-Platz vor dem Krefelder Rathaus. Die SWK mobil wird für dieses Angebot der Stadtverwaltung einen Bus bereitstellen. Das „Adventsimpfen" kann ohne Termin genutzt werden. Sowohl Erst- und Zweitimpfungen als auch Booster-Impfungen - im Rahmen der derzeit geltenden Fristen - werden dort vorgenommen. Es wird vorrangig der Impfstoff von Moderna verimpft, aber auch Biontech steht für die vorgeschriebenen Personengruppen zur Verfügung. Das Team des Impfzentrums betont, dass die Impfstoffe von Moderna und Biontech als gleichwertig zu betrachten sind, was die Impfwirkung angeht. Weitere Termine des „Adventsimpfens" gibt es in den Folgewochen. Am Samstag, 4. Dezember, steht der Bus auf dem Willy-Göldenbachs-Platz, weil parallel auf dem Von-der-Leyen-Platz der Besondere Weihnachtsmarkt stattfindet. Am Sonntag, 12. Dezember, und Samstag, 18. Dezember, steht der Impfbus dann wieder vor dem Rathaus auf dem Von-der-Leyen-Platz. Auch bei den weiteren Terminen wird das Angebot zwischen 12 und 18 Uhr vorgehalten.

Auf dem Portal www.krefeld.de/impftermin sind derzeit alle Termine ausgebucht. Die Stadtverwaltung empfiehlt allerdings allen auf der Suche nach einem Termin, diese Seite auch in den kommenden Tagen immer wieder aufzurufen, da immer wieder Termine frei werden.

Helios und SWK mobil unterstützen das Impfangebot der Stadt

Um die Impfquote in Krefeld nach Kräften gemeinsam weiter zu erhöhen, unterstützt außerdem das Helios Klinikum Krefeld das Impfangebot der Stadt mit einem zusätzlichen Impfzentrum. Es wird am kommenden Mittwoch, 1. Dezember, in der ehemaligen Kapelle auf dem Krankenhausgelände am Lutherplatz eröffnet und entsprechend ausgeschildert. Als Erst-, Zweit- oder Auffrischungsimpfung stehen die mRNA-Impfstoffe Biontech und Moderna zur Verfügung. Aus organisatorischen Gründen ist eine vorherige Anmeldung erforderlich: Termine können ab dem Wochenende online gebucht werden. Alle erforderlichen Informationen werden dazu auf der Homepage des Klinikum www.helios-gesundheit.de/krefeld hinterlegt.

Sabine Lauxen, Gesundheitsdezernentin der Stadt Krefeld, freut sich über das neue Impfangebot des Helios-Klinikums: „Das ist ein weiterer wichtiger Schritt im Kampf gegen das Coronavirus. Wir wollen so viele Krefelder wie möglich schnell vor der Corona-Gefahr schützen. Ich bin den Verantwortlichen am Klinikum deshalb sehr dankbar für dieses Impfangebot, das in enger Absprache mit der Stadtverwaltung geplant worden ist. Neben unserem Standort im Impfzentrum Seidenweberhaus, unserem mobilen Impfbus im Advent und dem Impfangebot bei den Hausärzten ist dies eine weitere, sehr wichtige Ergänzung."

„Die ersten drei Wellen haben bereits viel Kraft gekostet, die vierte wird ganz sicher nicht einfacher. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kämpfen bei oftmals unklaren Erfolgsaufsichten täglich mit vollem Einsatz und maximaler Intensivtherapie um das Leben betroffener Covid-Patienten. Auch deshalb ist uns das Impfen ein echtes Anliegen. Daher wollen wir aktiv das Einzige vorantreiben, mit dem wir alle jetzt noch einen Unterschied machen können: So schnell wie möglich so viele Menschen wie möglich zu impfen beziehungsweise zu boostern", bringt Klinikgeschäftsführer Alexander Holubars die Initiative auf den Punkt.

Start am 1. Dezember

Das Impfzentrum des Helios-Klinikums startet am Mittwoch, 1. Dezember, mit Terminen von montags bis freitags von 16 bis 22 Uhr und samstags von 10 bis 18 Uhr. Es ist geplant, die Kapazitäten sukzessive auf bis zu 1.000 Impfungen täglich zu erweitern. „Dazu haben sich aus unserem Kollegium sehr kurzfristig viele Freiwillige gemeldet, zu denen auch ehemalige Ärztinnen und Ärzte des Klinikums gehören. Großartige Unterstützung erhalten wir auch von der Hochschule Niederrhein, um dieses Angebot in gemeinsamer Anstrengung und Kooperation zu realisieren", erläutert Lisa Schramm, Koordinatorin am Helios Klinikum Krefeld.

Einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie verzeichnet der städtische Fachbereich Gesundheit. Die Person starb im Alter von rund 90 Jahren in einem Heim, war schwer vorerkrankt, hatte noch keinen zusätzlichen Schutz durch eine Booster-Impfung. 197 Todesfälle hat es bisher in Krefeld im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gegeben. Die Gesamtzahl bestätigter Corona-Infektionen in Krefeld ist am Donnerstag, 25. November (Stand: 0 Uhr), um 124 gestiegen. Der städtische Fachbereich Gesundheit hat bisher insgesamt 16.061 Corona-Infektionen gemeldet. Genesen sind inzwischen 14.945 Personen, 102 neu seit dem Vortag. Als aktuell infiziert gelten 919 Personen, 21 mehr als am Vortag. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen, liegt für Krefeld bei 317,4. Gegenüber dem Vortag (305,1) steigt sie somit weiter. In Krefelder Krankenhäusern liegen aktuell 23 Personen nach einer Corona-Infektion, neun von ihnen auf der Intensivstation. Sechs dieser Patienten müssen auch beatmet werden.

Neue Fälle melden auch wieder die Kindertageseinrichtungen und Schulen. Am Berufskolleg Vera Beckers ist ein weiterer Covid-19-Fall aufgetreten. Eine häusliche Absonderung für enge Kontaktpersonen wurde hier angeordnet. Weitere neue Fälle - ohne Notwendigkeit häuslicher Absonderung von Kontakten - gibt es in den folgenden Einrichtungen: Montessori-Kinderhaus Oppum (ein Fall), Gesamtschule Uerdingen (ein Fall), Gesamtschule Oppum (ein Fall), Gymnasium Fabritianum (ein Fall) und MSM-Gymnasium (ein Fall).