Inhalt

2018-06-26: Neue Kita Hubertusstraße: Betreuungsplätze für rund 130 Kinder

Zuletzt geändert: 20.08.2018 16:51:19 CEDT

„Dies ist ein zusätzlicher wichtiger Baustein bei unserem Ziel, Krefeld weiter familienfreundlich auszubauen" stellte Oberbürgermeister Frank Meyer bei der Besichtigung der Räumlichkeiten in der neuen Kindertageseinrichtung (Kita) an der Hubertusstraße fest. Im Zuge der Erweiterung des Betreuungsangebots baut die Stadt die ehemalige Abendrealschule an der Hubertusstraße 82 in eine Kita um und steht kurz vor dem Abschluss der Bauarbeiten. Mit dem Beginn des neuen Kindergartenjahrs ab 1. August finden in den sieben Gruppen der neuen Kita rund 130 Kinder einen Platz. Damit deckt die Einrichtung einen Teil der 1222 neuen Betreuungsplätze ab, die die Stadt Krefeld seit 2010 geschaffen hat.

Die neue städtische Kita an der Hubertusstraße steht kurz vor der Fertigstellung. Die Beteiligten haben den Neubau und das pädagogische Konzept der Einrichtung vorgestellt: (von links) Kita-Leiterin Sonja Löhmann, Oberbürgermeister Frank Meyer, Projektleiterin Stefanie Schäfer vom Gebäudemanagement, Leiter Gebäudemanagement Rachid Jaghou und Beigeordneter Markus Schön. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken
Die neue städtische Kita an der Hubertusstraße steht kurz vor der Fertigstellung. Die
Beteiligten haben den Neubau und das pädagogische Konzept der Einrichtung vorgestellt: (von
links) Kita-Leiterin Sonja Löhmann, Oberbürgermeister Frank Meyer, Projektleiterin Stefanie
Schäfer vom Gebäudemanagement, Leiter Gebäudemanagement Rachid Jaghou und
Beigeordneter Markus Schön. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken

„Die Kita Hubertusstraße bietet jedoch nicht nur zusätzliche Betreuungsplätze, sondern auch hochattraktive Arbeitsplätze für qualifiziertes Personal", sagte Oberbürgermeister Frank Meyer. Das Mitarbeiterteam um Kita-Leiterin Sonja Lömann freut sich bereits auf die neue Herausforderung und auf weitere engagierte Kollegen, denn noch sind nicht alle Stellen vergeben. Einige Erzieherstellen und die Position eines Kochs sind noch zu besetzen. Der Oberbürgermeister freut sich besonders, dass alle Einstellungen in der Kita Hubertusstraße unbefristet erfolgen. Insgesamt konnte die Stadt aktuell rund 120 Mitarbeiter aus den städtischen Kitas in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis überführen. „Auch zukünftig soll es in diesem Bereich keine Befristungen mehr ohne Sachgrund geben", versprach Meyer. „Die Stadt möchte mit ihren Mitarbeitern dauerhaft arbeiten und ihnen damit eine Planungssicherheit geben", sagte er. In den 47 städtischen Kitas sind derzeit rund 780 Mitarbeiter beschäftigt.

Bei seinem Rundgang zeigte sich Frank Meyer begeistert von dem großen fast 3000 Quadratmeter umfassenden Außengelände. Gerade für die Familien in der Innenstadt findet der Oberbürgermeister das neue Gebäude mit seiner qualitativ hochwertigen Einrichtung besonders wichtig: Wie bereits durch die Kita am Westwall erwartet Meyer eine erhebliche Aufwertung der Infrastruktur in diesem Teil der Stadt.

Neues "offenes Konzept"

Die Einrichtung an der Hubertusstraße ist die erste Kita in Krefeld, in der bereits bei der räumlichen und gestalterischen Planung das sogenannte „offene Konzept" berücksichtigt wurde, nach dem die Kinder zukünftig betreut werden. Die Mädchen und Jungen im Alter von vier Monaten bis sechs Jahren sollen sich nach ihren individuellen Fähigkeiten in ihrem eigenen Tempo entwickeln und frei entfalten und finden in der Kita optimale Bedingungen vor. Die Gesundheit und die gesunde Ernährung der Kinder sollen dabei ein Teil des Bildungsauftrags in der Kita sein. Durch selbst gekochtes Essen wird dieses Thema für Kinder erfahrbar. Sie werden in den Einkauf, die Zubereitung und die gemeinsamen Mahlzeiten mit einbezogen. Hierfür ist sogar die Küche kindgerecht ausgestattet. Doch auch den Eltern soll die gesunde Ernährung vermittelt werden. „In der Kita Hubertusstraße wird die Elternarbeit groß geschrieben", berichtete Beigeordneter Markus Schön. Deshalb ist für 2019 die Zertifizierung zum anerkannten Familienzentrum angestrebt. Schön sieht darin vor allem einen wichtigen Anknüpfungspunkt beim Aufbau der Kommunalen Präventionskette in Krefeld.

Bruttogeschossfläche: circa 2200 Quadratmeter

Insgesamt 4,68 Millionen Euro investiert die Stadt in die neue Kita in der Innenstadt. Das Land NRW fördert das Projekt sowohl für den U3- als auch Ü3-Kita-Ausbau mit 2,28 Millionen Euro. Zuletzt hatte unter anderem die Abendrealschule das Gebäude an der Hubertusstraße genutzt. Im Oktober 2016 begannen die Abriss- und Entkernungsarbeiten. Die Gebäudeteile wurden energetisch ertüchtigt, das Dach gedämmt, die Räume haben alle Fußbodenheizung und Akustikdecken erhalten. Die Bruttogeschossfläche des Gebäudes beträgt circa 2200 Quadratmeter. Die großzügigen Gruppenräume verfügen über breite Fensterflächen mit einem Blick in den Garten. An die Gruppenräume schließen sich die kindgerechten Sanitärbereiche an. Dazu kommen jeweils eine Garderobe, Neben- und Abstellräume.

Pausenareal wurde Teil des Gebäudes

Das einstige überdachte Pausenareal ist mit einer neu eingesetzten Fensterfront nun Teil des Gebäudes. Es wird als Mensa samt Küche und Kinderküche genutzt werden. Auch der überdachte Eingang zur Hubertusstraße wurde verkleinert und so ein Raum für die Kita-Leitung geschaffen. Zudem sind zwei Mehrzweckräume mit angrenzendem Geräteraum eingerichtet worden, hier sollen vor allem sportliche Aktivitäten stattfinden. In Fluren und Räumen wurden die Fenster teilweise vergrößert, so dass die kleinen Kinder auch hinausschauen können. Außerdem wurde im vorderen Treppenhaus ein Aufzug installiert. Ein Abstellplatz für Kinderwagen ist ebenfalls vorhanden sowie weitere Räume für das Personal und die Haustechnik. Im Rahmen des Brandschutzes wurden die äußeren Rettungswege komplett neu gebaut. Als Erinnerung an die ehemalige Schule kehrt an einen Eingang noch Glaskunst aus den 1950er-Jahren in das Gebäude zurück: eine Arbeit von Josef Strater, die den Heiligen Hubertus zeigt.