Inhaltsbereich

Moderne Sitzmöbel und neues Grün rund um das Behnisch-Haus

Veröffentlicht am: 05.08.2022

 Große Pflanzkübel, moderne Holzbänke und neue Fahrradständer, unter anderem für Lastenräder: Das Umfeld rund ums Behnisch-Haus ist sichtlich aufgewertet.  Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. Bischof
Große Pflanzkübel, moderne Holzbänke und neue Fahrradständer, unter anderem für Lastenräder: Das Umfeld rund ums Behnisch-Haus ist sichtlich aufgewertet.
Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. Bischof

Weiterer Schritt in Richtung bessere Aufenthaltsqualität

Die Gestaltungsmaßnahmen rund um das Behnisch-Haus sind vorerst abgeschlossen. Auf dem Areal wurden großformatige Pflanzenkübel, moderne Sitzmöbel und neue Fahrradbügel, unter anderem für Lastenräder, installiert. Schon anlässlich der Veranstaltung „Krefeld emotion" am 24. und 25. September soll das Areal in die Veranstaltung eingebunden werden.

Die Stadt Krefeld hat damit das durch die Politik beschlossene „Gestaltungskonzept zur Aufwertung und Revitalisierung des Behnisch-Haus Umfeldes" umgesetzt. Insgesamt wurden gestalterische Maßnahmen für rund 210.000 Euro durchgeführt. Die Wohnstätte, der Verein „Krefelder Stadtmarkt" sowie der Eigentümer des Behnisch Hauses beteiligten sich daran.

Veranstaltungsformate und Aktionen rund um das Behnisch Haus

Für Stadtmarketing-Leiterin Claire Neidhardt und Innenstadtkoordinator Thomas Brocker ist die Belebung des Areals rund um das Behnisch-Haus ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. „Die Weiterentwicklung nimmt Fahrt auf", erklärt Neidhardt. „Jetzt müssen wir mit Veranstaltungsformaten und Aktionen dafür sorgen, dass die Krefelderinnen und Krefelder das Areal auch wieder mehr in den Blick bekommen und in ihre Routinen einbauen. Ich wünsche mir, dass sie gerne hier ihre Mittagspause verbringen oder einfach nur verweilen."

Innenstadtkoordinator Thomas Brocker stellt die Flyer mit nützlichen Informationen für die Innenstadtakteure vor. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. Bischof
Innenstadtkoordinator Thomas Brocker stellt die Flyer mit nützlichen Informationen für die Innenstadtakteure vor.
Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. Bischof

Innenstadtkoordinator Thomas Brocker ist im Stadtgebiet unterwegs

Auch Brocker betont, dass die Belebung des Geländes nur ein kleiner Baustein in einem großen Konstrukt sei. Fast täglich ist er im Moment im Stadtgebiet unterwegs, um mit Flyern Innenstadtakteure über Anlaufstellen bei Missständen zu informieren und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Im April hatte die Stadtverwaltung die neue Stabsstelle „Innenstadtkoordination" eingerichtet, um für Händler, Gastronomiebetreiber und Inhaber aus dem Innenstadtbereich besser erreichbar zu sein. „Dass es wichtig ist, auch proaktiv auf die Akteure zuzugehen, zeigen mir die guten Gespräche, die ich im Moment führe", erklärt er. „Am Ende darf es aber nicht nur bei diesen Gesprächen bleiben, sondern es müssen auch Taten folgen. Hier müssen wir Hand in Hand agieren: Die Innenstadt dauerhaft nach vorne zu bringen, ist eine Gemeinschaftsaufgabe."

Weitere Informationen und Ansprechpartner rund um die Stabsstelle Innenstadtkoordination gibt es online auf www.krefeld.de/innenstadtkoordination.

 

 

Weitere Beiträge zum Thema Innenstadtkoordination:

Gestaltungsoffensive rund um das Behnisch-Haus
Juni 2022: Großformatige Pflanzkübel, Sitz- und Verweilmöbel zum Niederlassen, Fahrradbügel, unter anderem auch für Lastenfahrräder, und neue Abfallbehälter – das Gelände rund um das Behnisch-Haus wird in diesen Tagen sichtbar aufgewertet.
Stadtmarketing-Leiterin Claire Neidhardt, Norbert Hudde als Fachbereichsleiter Stadt- und Verkehrsplanung, Oliver Reiners des Vereins "Krefelder Stadtmarkt", Thomas Siegert von der Wohnstätte und Innenstadtkoordinator Thomas Brocker besuchen den Aufbau am Behnisch-Haus. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. Bischof
„Mobiles Grün“ auf dem Rathausplatz wird gut angenommen
Drei Prototypen der "Mobiles Grün"-Anlagen stehen zurzeit auf dem Rathausplatz und werden zurzeit durch eine Projektgruppe ausgewertet. Zukünftig könnte es insgesamt rund 50 Anlagen im Stadtgebiet geben. Die Hochschule war an der Entwicklung beteiligt.
(von links) Claire Neidhardt, Stadtmarketing, Lucas Brux, Hochschule Niederrhein, Andrea Brönner, Fachbereich Umwelt und Verbraucherschutz, Stefan Hübertz, Kommunalbetrieb, Hanna Finke, Klimastab, Nicolas Beucker, Hochschule Niederrhein. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, Dirk Jochmann
Kreativoffensive für Verteilerkästen: Aus Grau und Weiß wird Bunt
April 2022: Sie gehören fest zum Stadtbild, werden jedoch häufig übersehen oder als reine Schandflecke wahrgenommen: Die weißen und grauen Verteilerkästen für Strom, Telefon und Internet sind ungeliebte Stiefkinder des urbanen Lebensraums – notwendige Infrastruktur einerseits, optisch toter Raum andererseits.
Design von "Die Lichtpause" für den Verteilerkasten auf dem Rathausvorplatz.Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Frühjahrsputz in der City: Krefeld wird „stadtfein“ gemacht
Märt 2022: Pünktlich zur Veranstaltung „Krefelder Frühling“ am 2. April soll sich die Krefelder Innenstadt für die Besucher von ihrer besten Seite präsentieren. Dazu findet ein Früjahrsputz statt.
Frühjahrsputz in der Innenstadt: Die Mitarbeiter der GSAK, Hubert Steffens und René Schildmann, reinigen auf der Königstraße.Alex Werner von Schinke Couture säubert per Hochdruck vor seinem Geschäft.Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, Dirk Jochmann
„Platz für deine Visionen“ zeigt Wirkung: Kreative Räume entstehen
März 2022: Eigentümer und Gründer kommen zusammen Das Stadtmarketing meldet neue Vermietungen in der Innenstadt und in Uerdingen. Schon bald eröffnen spannende, neue Geschäfte.
Jens-Peter Pink hat sein Ladenlokal an Lana Turina und Evelyn Panzer (v.l.) vermietet. Claire Neidhardt (r.) vom Stadtmarketing nimmt die sanierten Räume des künftigen Geschäfts "Moosgrün" in Augenschein.Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

 

Weitere spannende Themen: